Einsätze der Baureihe 101 – Deutsche Bahn AG
Drehstromlokomotiven für den Hochgeschwindigkeitsverkehr


Die Lokomotiven der Baureihe 101 wurden von Anfang an dem Betriebshof Hamburg-Eidelstedt des »GB Reise & Touristik AG« – heute »DB Fernverkehr AG« – zugewiesen. Die Wartung und zum Teil auch Revisionen werden in der für ICE-Züge neu errichteten Halle durchgeführt.

Diese Fahrzeuge haben inzwischen den gesamten Teil der von den Triebfahrzeugen der Baureihe 103 her stammenden Leistungen, sprich die Fernverkehrsleistungen, übernommen. Dabei kommen sie vor allen Zuggattungen des Fernverkehr im gesamten Bundesgebiet -von Flensburg im Norden, Bad Schandau im Osten, Aachen im Westen und Mittenwald im Süden- zum Einsatz. Vornehmlich werden EC / IC-Züge mit Wendezugsteuerwagen bespannt. Auch die Bespannung von Zügen des Nacht-
und Saisonverkehrs, sowie des Sonderverkehr obliegt dieser Baureihe.
Dabei werden auch das benachbarte Ausland wie Österreich und die Schweiz mit internationalen Zügen angefahren, wobei Wien, Salzburg, Innsbruck, Wörgl sowie Basel die Endpunkte bilden.

Nachts werden auch schnelle Parcel-IC und InterCargoExpress-Züge der »DB Railion Deutschland AG«, vornehmlich auf den Hochgeschwindigkeitsstrecken erbracht.

Zwei Lokomotiven wurden extra für die »Metropolitan«-Züge hergerichtet und silberfarbend lackiert. Dabei befördern sie die erwähnten, extra für Geschäftsreisende entwickelten Züge mehrmals täglich zwischen Hamburg und Köln u.z.

Die Triebfahrzeuge der Baureihe 101 zeichnen sich im inzwischen wieder abnehmenden Maße als rollende Litfaßsäulen aus. Sie dien(t)en zahlreichenden Firmen als großflächige Werbeträger, wie z.B. für BAYER, AGFA, CMA Deutschland, dem THW u.a. Diese Ganz- und Teilreklamen stehen bzw. standen den Fahrzeugen nur zum Teil gut zu Gesicht.


















Beschreibung Konstruktion Beheimatungen Hersteller / Abnahmen Technische Daten Bildergalerie