Bahnbetriebswerk Stendal
Zeittafel:  Bauliche Anlagen – Bezeichnungen – Beheimatungen

1870  

Errichtung zweier 20-ständiger, nebeneinanderliegende Ringlokschuppen mit je einer Drehscheibe von ø 20 m

01.10.1896   Errichtung eines dritten Ringlokschuppen mit 22 Ständen auf gleicher Höhe, aber hinter den Behandlungsanlagen und vorgelagerter 20 m-Drehscheibe
1900   Neubau des Übernachtungsgebäudes
1910   Verlängerung der Drehscheibe I auf 23 m
1921   Verlängerung zweier Stände im Lokschuppen III
     
    Triebfahrzeugbestand vom 01.01.1925
17   1174, 1209
38   1348, 1349, 1436, 1642, 1737, 1742, 1853, 1893, 1995, 2203, 2318, 2319, 2867, 2894, 2895, 3125, 3126, 3994, 3995
     
1927   Lokschuppen II erhält eine 23 m-Drehscheibe
1929   Errichtung der Werkstattgebäude am Ringlokschuppen III
17.09.1939   Erstmalige Beheimatung von Lokomotiven der Baureihe 41
     
    Triebfahrzeugbestand vom 31.10.1944
38   1348, 1991, 2316, 2801, 3415, 3667
41   018, 019, 023, 027, 028, 197, 199-202, 231-233, 239, 242, 290, 291, 323, 324, 327, 330, 333, 336, 360
50   153, 173, 179, 235, 481, 730, 743, 801, 877, 1000, 1016, 1286, 1298, 1313, 1432, 2145, 2146, 2149, 2151, 2153, 2154, 2279, 2284, 2286, 2307, 2308-2313, 2315, 2388, 3126
52   572, 4962, 4996, 4997", 5013
55   3769
57   1765, 2017
74   737, 852, 859, 892, 894, 956, 986
91   117, 676, 1759
52   643, 902, 967, 1012
    Fremdlokomotiven
140, C34, G43, 459, 674, B184, 223, 1204, 1450, D228, 334, 802
     
1944/1945   Einzug der Dieseltraktion in Form von Kö 0275
01.09.1945   Entsprechend des Befehls Nr. 10 vom 18.07.1945 der SMAD:
Übergabe des Eisenbahnbetriebs an die deutschen Eisenbahner
01.10.1945   Aufgrund des SMAD-Befehls Nr. 4 Zusammenstellung von Kolonnenloks zur Beförderung von demontierten Fabrikanlagen und Gleisen im Rahmen der Erfüllung von Reparationsleistungen
     
    Triebfahrzeugbestand der Kolonne 29 am 30.04.1946
44   398
50   881, 1298, 1339, 1368, 1595, 2147, 2312, 2378, 2388, 2562, 2654, 2901, 3109
52   021, 1248, 2096, 2738, 3637, 3679, 3789, 4564, 4996, 5067, 5072, 5083, 5232, 5682, 6146, 6730, 7782
     
01.04.1949   Übernahme zahltreicher Kleinbahnen und deren Lokbahnhöfe als Einsatzstellen:
Rathenow, Stendal-Ost, Gardelegen, Tangermünde und Werben
1954   Bau einer Torausfahrt von den verlängerten Ständen am Giebel des Schuppens III
1958   Bau des neuen Sozialgebäudes für Lok-, Rangier- und Zugpersonale
1964   Erneuerung der Dachkonstruktion von Schuppen II
07.1970   Aufnahme der LVT-Unterhaltung erster LVT: 172 136
1970   Übernahme der Est Ketzin
26.01.1972   Tfz-Unterhaltung der Taigatrommeln mit 120 202 aus Erfurt
1973   Rekonstruktion des Wasserturms Ost
1978   Errichtung einer neuen Tankanlage für Dieseltriebfahrzeuge
     
    Triebfahrzeugbestand am 30.06.1950
38   1346, 1412, 1472, 1645, 1702, 1722, 1963, 2010, 2357, 2764, 2816, 3004, 3135, 3206, 3220, 3289, 3302, 3669
41   033, 115, 127, 129, 136, 138, 140, 143, 155, 161
50   759, 801, 812, 967, 1030, 1066, 1195, 1205, 1399, 1493, 1992, 2507, 3102, 3114, 3600-3602, 3605-3609
52   760, 1452, 1651, 2630, 2712, 5761
57   1304, 1478, 2139, 2518, 2672, 2998, 3274, 3297, 4245
74   592, 723, 890, 956, 962
89   6007, 6016, 6030, 6133, 6207, 6227
91   539, 551
92   737, 6001, 6104, 6106, 6201
VT 135   523, 524, 532
VT 137   520, 528, 551, 553
VB 140   506, 508, 518
VS 144   500
VS 145   049
VB 147   050
     
1985   Einzug der elektrischen Traktion durch Beheimatung von Lokomotiven der Baureihen 211/242
1985   Ende der Dampflokunterhaltung
1986   Erneuerung des Hallenboden und dreier Arbeitsgruben im Schuppen II,
Einbau von Aluminium-Rolltoren und zwei flexiblen Abgassauganlagen im Schuppen II
     
   
     
     
    Triebfahrzeugbestand vom 30.06.1990
100   494, 627, 873, 885
101   505, 536, 667
102   016, 027, 044, 151, 152, 166
106   530, 615, 685, 703, 745, 747, 752, 767, 783, 908, 948
110   763, 802
112   263, 266, 446, 472, 481, 533, 542, 610, 652, 793, 841, 855
120   019, 056, 077, 088, 113, 146, 184, 237, 253, 279, 301, 307, 326, 347, 378
171   016, 019, 045, 066
188   204
211   057, 811, 812, 833, 835, 839
242   027, 038, 039, 078, 081, 087, 088, 091, 092, 094-097, 099, 310, 316
243   103, 106
     
1993   Verlängerung der Drehscheibe I auf 26 m
01.07.1993   Übernahme des aufgelösten Bw Jerichow als Personal-Einsatzstelle
03.11.1993   Übernahme des aufgelösten Bw Salzwedel als Einsatzstelle und Teil des Fahrzeugbestandes
16.02.1995   Übernahme des aufgelösten Bw Oebisfelde als Einsatzstelle incl. Fahrzeugbestand und damit ermalige Beheimatung von "U-Booten" der BR 219
1996/1997   Neubeheimatung eines Doppelstocktriebwagens der BR 670 für die Strecke nach Tangermünde
28.09.1998   Erstmalige Beheimatung von DB-Lokomotiven in Form von 218er des Bh Lübeck
     
   
     
     
10.06.2001   Übernahme der ehem. DB-Gasturbinenloks der Baureihe 218.9 vom Bh Braunschweig
30.04.2003   Ende der Tfz-Unterhaltung für den Doppelstocktriebwagen durch Mietende
31.01.2004   Abgabe aller Lokomotiven der Baureihe 218.9 zum Bh Braunschweig
31.07.2006   Aufgabe der Selbständigkeit und Unterstellung dem Bh Magdeburg als Einsatzstelle,
Abgabe der verbliebenen 218er an den Bh Braunschweig
     
   
Gleisplan 1940  
     
     
Stl   bahnamtliches Bezeichnungskürzel 1925 / 1932 / 1939
LS   letztes bahnamtliches Bezeichnungskürzel


  Bahnbetriebswerke   Quellenangaben