Königlich Hannoversche Eisenbahndirektion
Zeittafel:  Errichtungen – Bezeichnungen – Auflösungen
 Streckeneröffnungen  Elektrifizierungen  Streckenstillegungen    Präsidenten

11.04.1842   Bildung einer Eisenbahn-Commission in Hannover
13.03.1843   Die Geburtsstunde
Errichtung der "Königlichen Direktion der Hannöverschen Staatsbahn" mit Sitz in der I. Etage des Bahnhofs in Hannover
22.10.1843   Eröffnung der ersten Strecke im Königreich Hannover von Hannover nach Lehrte
08.12.1855   Umbenennung in "Generaldirection der Eisenbahnen und Telegraphen zu Hannover"
1863   Umzug in das neue Direktionsgebäude vom Reg.- und Baurat Rasch (Bauzeit 1860-1863) am Thielenplatz 4 in Hannover
15.12.1866   Übernahme der Hannoverschen Staatsbahn als Folge des Deutschen Krieges, wonach das Königreich Hannover an Preußen fiel
 
01.01.1868   Umbenennung in "Königlich Preußische Eisenbahn-Direction zu Hannover"
Abgabe des Hannoverschen Westbahnabschnittes Emden – Rheine an die Königlich Westfälische Eisenbahn-Gesellschaft
1880   Einweihung des neuen Hauptbahnhofs Hannover incl. Höherlegung der Gleise nach Plänen von Prof. Stier in fünfjähriger Bauzeit unter laufenden Betrieb
 
21.02.1880   Umbenennung in "Königlich Eisenbahndirektion zu Hannover" (KED Hannover)
01.04.1880   Übernahme der aufgelösten Königlichen Direction der Westfälischen Eisenbahn und Errichtung der Betriebsämter Dortmund, Münster und Paderborn für diesen Bezirk
01.04.1881   Errichtung eines Königlichen Eisenbahn-Betriebsamtes in Harburg,
Abgabe der Betriebsämter Dortmund und Münster an die neueingerichtete Königliche
Eisenbahn-Direction rechtsrheinisch zu Coln
01.04.1885   Wechsel des Maschinenamtes Münster-Emden mit der Strecke Münster – Enschede geht auf die
KED Cöln rechtrheinisch über
01.07.1885   Wechsel der Strecke Hamburg – Süderelbebrücke ausschl. nebst zugehöriger Bahnhofsanlagen
in Hamburg vom Königlichen Eisenbahn-Betriebsamt Harburg zunächst auf Rechnung zum
Königlichen Eisenbahn-Betriebsamt Hamburg der Königlichen Eisenbahn-Direction zu Altona
01.10.1885  

Sieben Betriebsämter (BA) bestehen vor der großen Verwaltungsreform in Preußen:
 
Hannover   Hannover-Rheine und Hannover-Altenbeken,
Cassel   Hannover-Cassel und Main-Weser-Bahn
   

und je eines in Bremen, Harburg und Paderborn


01.07.1890   Übernahme der Unterelbischen Eisenbahngesellschaft mit der Betriebswerkstätte (Bwst) und der Unterelbewerkstätte Harburg
01.10.1893  

Einführung von Bahnsteigsperren im gesamten Gebiet der preußischen Eisenbahnverwaltungen

01.04.1895   Abgabe einiger südlicher Gebietsteile an die neuerrichtete KED Cassel,
Übernahme der Strecke Berlin – Nauen und Lüneburg – Buchholz von der KED Altona
01.04.1899   Abgabe der Strecke Harburg – Cuxhaven der ehem. Unterelbischen Eisenbahngesellschaft mit der Betriebsinspection Harburg 1, der Betriebswerkstätte (Bwst) und der Werkstätteninspection Harburg samt Unterelbewerkstätte Harburg an die KED Altona,
Verlegung der Betriebsinspection (BI) Harburg 2 nach Bremen bei gleichzeitiger Umbenennung als BI Bremen 3,
Verlegung der Verkehrsinspection (VI) Harburg als VI Hannover 2 nach Hannover – fortan firmiert die VI Hannover als VI Hannover 1
01.04.1903   Verlegung der verbliebenen nunmehr als Betriebsinspection bezeichneten BI Harburg nach Lüneburg
01.04.1905   Wechsel der Bwst Uelzen vom MI Hannover zum MI Stendal
11.1905   Namensänderung des Bf Tettenborn-Sachsa in Bf Tettenborn
01.04.1906   Abgabe der Strecke Rotenburg – Zeven an die KED Münster (Westf)
01.06.1906   Errichtung der Königlichen Betriebsinspection in Geestemünde
27.08.1906  

Umbenennung folgender Bahnhöfe:
Bf Eilsleben in Bf Eilsleben Bez. Magdeburg, Bf Oschersleben in Bf Oschersleben (Bode) und Bf Wernigerode in Wernigerode Staatsbf

01.04.1908   Errichtung der neuen Betriebsinspektion (BI) Helmstedt und der Werkstätteninspektion (WI) Salbke
01.04.1910   Übernahme der 50,56 km langen Strecke Rotenburg – Bremervörde von der KED Münster i. Westfalen
26.11.1910   Umwandlung der Inspektionen in Ämter [z.B. aus MaschinenInspektion (MI) wird Maschinenamt (MA)] gemäß Erlaß vom 23.10.1910
 
01.07.1911   Einige Bahnhofsnamenänderungen
Bf Bielefeld in Bielefeld Hbf, Bf Bremen in Bremen Hbf, Bf Hildesheim in Hildesheim Hbf, Bf Minden i. Westf in Bf Minden (Westf) und
Soltau (Hannover) in Bf Soltau (Han)
01.04.1914   Errichtung des Werkstättenamtes (WA) Sebaldsbrück 2
01.05.1914   Namenszusätze »Bad« für den Bf Pyrmont und Bf Salzuflen
01.04.1915   Verlegung des Werkstättenamts von Bremen nach Sebaldsbrück
28.11.1918   Entfall des "Königlich" in der Direktionsfirmierungen nach Abdankung des Kaiser Wilhelm II. mittels Verzichtsurkunde
01.04.1919   Errichtung des Eisenbahn-Maschinenamts (EMA) Uelzen
26.01.1920   Vorübergehende Schließung der Hauptwerkstätte (HW) Sebaldsbrück
 
26.04.1920   Umbenennung in "Eisenbahndirektion (ED) Hannover"
06.07.1922   Firmierung fortan als "Reichsbahndirektion Hannover" (Rbd Hannover)
10.1922   Umbezeichnung der Hauptwerkstätte (HW) Sebaldsbrück zum Eisenbahn-Ausbesserungswerk (EAW)
23.12.1924   Umstellung der HW Stendal zum Eisenbahn-Ausbesserungswerk (EAW)
 
01.04.1925   Zahlreiche Bahnhofsnamenänderungen im Raum Wesermünde
Bf Geestemünde Bremerhaven in Bf Wesermünde Bremerhaven, Bf Lehe in Bf Wesermünde Lehe, Bf Geesetemünde West in
Bf Wesermünde West, Bf Geesetemünde Fischereihafen in Bf Wesermünde Fischereihafen
01.03.1926   Umstellung der Eisenbahn-Hauptwerkstätte (HW) Braunschweig in Eisenbahnausbesserungswerk (EAW) Braunschweig
     
01.05.1926  

Gliederung der Rbd Hannover – Direktionsnummer 13
Direktionssitz am Thielenplatz 4, Hannover
 
Eisenbahn-Betriebsämter (EBA)   Bielefeld, Bremen 1, Detmold, Hameln, Hannover 1-3, Hildesheim, Lüneburg,
Minden (Westf.), Nienburg (Weser), Salzwedel, Stendal 1, Uelzen und Wesermünde
Eisenbahn-Maschinenämter (EMA)   Bremen 1, Hameln, Hannover, Minden (Westf.), Stendal und Uelzen
Eisenbahn-Verkehrsämter (EVA)   Bielefeld, Bremen, Hameln, Hannover, Minden (Westf.) und Uelzen
Selbständige Bauabteilungen   Gütersloh, Hannover und Stendal

     
07.1926   Umbenennung des Bf Groß Salz-Elmen in Bf Bad Salzelmen
1927   Schließung der Bwst Braunschweig (alt)
 
01.04.1927   Neubezeichnung der Dienststellen und Ämter
Anstelle von Eisenbahnämter, -inspektionen werden Reichsbahnämter (z.B. aus Eisenbahnbetriebsamt EBA wird das Reichsbahn-Betriebsamt RBA usw.)
15.05.1929   Umbenennung des Bf Nörten in Bf Nörten-Hardenberg
06.10.1929   Umbenennung des Bf Bad Oeynhausen Nord in Bf Bad Oeynhausen, Bf Fischbeck in Bf Fischbeck (Weser), Bf Groß Nenndorf
in Bf Bad Nenndorf, Bf Oslebshausen in Bf Bremen-Oslebshausen und Bf Sebaldsbrück in Bf Bremen-Sebaldsbrück
15.05.1930   Umbenennung des Bf Wulsdorf in Bf Wesermünde (Wulsdorf) und Bf Wesermünde West in Bf Wesermünde (Geestemünde)
01.06.1930   Umbenennung des Bf Brake (Westf.) in Bf Brake b. Bielefeld
01.01.1931   Namenszusatz »b. Weetzen« für den Bf Holtensen
01.04.1931   Auflösung des Maschinenamtes Uelzen,
Umbenennung des Hainholz Vschbf in Hainholz Hgbf, Bf Leinhausen in Bf Hannover-Leinhausen und Bf Leinhausen Werkstättenbf in
Bf Hannover-Leinhausen Werkstättenbf,

Abgabe der Strecken an die Rbd Hamburg einschl. der Betriebsämter Lüneburg und Wesermünde
• Uelzen ausschl. – Lüneburg – Maschen mit dem Bw Lüneburg, Uelzen ausschl. – Danneberg,
• Uelzen ausschl. – Dannenberg,
• Lüneburg – Buchholz (Heide) – Hesedorf – Wulsdorf ausschl.,
• Stade ausschl. – Buchholz (Heide) – Soltau ausschl.,
• Bremervörde – Rotenburg – Visselhövede ausschl.
 
Übernahme der Strecke Magdeburg ausschl. – Stendal von der Rbd Magdeburg einschl. des Verkehrsamtes (VA) Magdeburg 1,
welches nun die Bezeichnung VA Magdeburg trägt, sowie des Betriebsamtes (BA) Stendal 1, nun mit der Bezeichnung BA Stendal  [a.Q. 01.10.1931]
01.10.1931  

Übernahme der Betriebsämter (BA) Braunschweig 1+2, Goslar, Halberstadt, Helmstedt, Magdeburg 1+2, der Verkehrsämter (VA) sowie Braunschweig 1, Halberstadt und Magdeburg, sowie die Maschinenämter (MA) Braunschweig 1, Halberstadt, und Magdeburg 1 mit den Bahnbetriebswerken (Bw) Bw Börßum, Braunschweig Hbf, Eilsleben, Goslar, Halberstadt, Helmstedt, Jerxheim, Oschersleben, Viennenburg, Wernigerode und aller Magdeburger Bahnbetriebswerke

01.01.1932   Namensänderung des RMA Magdeburg 1 in RMA Magdburg
     
01.04.1932  

Unterstellungen der einzelnen Maschinenämter (RMA)
 
Braunschweig   • Bw Braunschweig Hbf [Bwg-H]     mit Bahnbetriebswagenwerk Braunschweig [Bwg]
   – Lokbf Jerxheim

• Bw Börßum []
   – Lokbf Wittingen

• Bw Eilsleben (Bez. Magdeburg) [Eln]
• Bw Helmstedt [Hlm]
 
Bremen   • Bw Bremen Pbf [Brm-P]     mit Bahnbetriebswagenwerk Bremen [Brm]
• Bw Bremen-Walle [Brm-W]
• Bw Bremen Rbf [Brm-R]
• Bw Nienburg (Weser) [Nib]
   – Lokbf Verden (Aller)

• Bw Soltau (Han) [So]
   – Lokbf Walsrode

• Bw Wesermünde-Lehe [Wsl]
• Bw Wesermünde West [Wse]
 
Halberstadt   • Bw Goslar [Gos]
   – Lokbf Viennenburg
   – Lokbf Wernigerode

• Bw Halberstadt [Hlb]
   – Lokbf Oschersleben
 
Hameln   • Bw Hameln [Hml]
   – Lokbf Blomberg
   – Lokbf Lemgo

• Bw Hildesheim [Hld]
• Bw Nordstemmen [Nd]
 
Hannover   • Bw Celle [Cel]
• Bw Hannover [Bw Hn]        mit Bahnbetriebswagenwerk Hannover [Bww Ha]
   – Lokbf Schwarmstedt

• Bw Hannover Hgbf [Hn-Hgbf]
   – Lokbf Plockhorst

• Bw Hannover-Linden [Hn-Ln]
• Bw Lehrte [Ler]
• Bw Seelze [Slr]
• Bw Wunstorf [Ws]
   – Lokbf Stadthagen
 
Magdeburg Hbf   • Bw Magdeburg-Buckau [Mag-Bu]
• Bw Magdeburg Hbf [Mag H]           mit Bahnbetriebswagenwerk Magdeburg Hbf [Bww Mag  H]
• Bw Magdeburg-Rothensee [Mag-Ro]

• Bw Fahrleitungsmeisterei Magdeburg [Mag-Flm]
 
Minden (Westf)  

• Bw Bielefeld [Bil]
• Bw Herford [Hrt]
• Bw Gütersloh [Glo]
• Bw Löhne (Westf) [Lh]
   – Lokbf Detmold

• Bw Minden (Westf) [Mt]
   – Lokbf Leese-Stolzenau

• Bw Neubeckum [Nb]
 

Stendal   • Bw Oebisfelde [Oe]
• Bw Salzwedel [Sw]
Bw Stendal [Stl]
• Bw Uelzen [Ue]
   – Lokbf Isenbüttel
   – Lokbf Walsrode
     
[ ]  abgekürzte Bezeichnung

     
22.05.1932   Namenszusatz »Reichsb« für die Bahnhöfe Gütersloh, Hämelerwald, Rinteln und Stadthagen
01.01.1933   Umbenennung des Bf Kloster Wennigsen in Bf Wennigsen (Deister)
01.02.1933   Umbenennung des Bf Baden (Kr. Achim) in Bf Baden (Kr. Verden) und Bf Grabow (Kr. Lüchow) in Bf Grabow (Kr. Dannenberg)
01.11.1933   Namenszusatzänderung des Bf Altenau von (Harz) auf (Oberharz)
01.01.1934   Umbenennung des Raw Magdeburg-Salbke in Raw Magdeburg
01.02.1934   Umbenennung des Bf Weddel in Bf Weddel (Braunschw)
07.10.1934   Namenszusatz »b Königslutter« für den Bf Bornum
01.01.1935   Übernahme der Strecken Neustadt – Hude, Nordenham – Blexen und Delmenhorst – Lemwerder von der aufgelösten Rbd Oldenburg (Oldb),
Abgabe der Strecken Speckenbüttel ausschl. – Cuxhaven ausschl., Salzwedel ausschl. – Geestgottberg ausschl. und Salzwedel ausschl. – Dannenberg ausschl. an die Rbd Altona
01.07.1936   Umbenennung des Bf Neindorf in Bf Neindorf (Kr Gifhorn)
01.08.1936   Umbezeichnung des RBA Bremen 1 in RBA Bremen
04.10.1936   Umbenennung des Bf Bismark (Prov. Sachs.) in Bf Bismark (Altm), Bf Leopoldsthal in Bf Leopoldstal und
Bf Bad Münster (Deister) in Bf Bad Münster Stadt
01.11.1936   Umbenennung des Bf Handorf-Welle in Bf Handeloh
 
01.04.1937   Firmierung fortan als RBD Hannover
22.05.1937   Umbenennung des Bf Grüppenbühren in Bf Bookholzberg und Bf Riethagen in Bf Hodenhagen
01.01.1938   Übernahme der Braunschweigischen Landes-Eisenbahn (BLE),
Umbenennung des Bf Oschersleben (Bode) in Bf Oschersleben (Bode) Reichsbahn
 
17.01.1938   Zahlreiche Bahnhofsnamenänderungen
Bf Lichtenberg BLE in Bf Lichtenberg (Braunschw), die beiden Bahnhöfe in Schlewecke in die Bf Schlewecke (Nette) und
Bf Schlewecke (Harz), Seesen Reichsb in Bf Seesen und Wolfenbüttel Reichsb in Bf Wolfenbüttel
15.05.1938   Umbenennung des Bf Cunrau in Bf Kunrau (Altm) und Bf Bad Salzelmen in Bf Schönebeck-Bad Salzelmen
01.10.1938   Abgabe der Strecke Derneburg – Seesen an die RBD Kassel
02.10.1938   Umbenennung des Bf Eldagsen in Bf Eldagsen-Völksen
01.01.1939   Umbenennung des Bf Neuhaldensleben in Bf Haldensleben, Bf Völpke (Kr Neuhaldensleben) in Bf Völpke (Kr Haldensleben) und
Völpke (Kr Neuhaldensleben) Kohlensammelbf in Völpke (Kr Haldensleben) Kohlensammelbf
01.09.1939   Umbenennung des Bf Kallehne in Bf Fleetmark
30.11.1939   Umbezeichnung des RAW Sebaldsbrück in RAW Bremen
     
01.05.1940   Bahnhofnamensänderungen zum Fahrplanwechsel
 
  Burg-Lesum in Bremen-Burg   Hemelingen in Bremen-Hemelingen
  GA Bremerhaven Fischhalle in Wesermünde Mitteldeich   Lesum in Bremen-Lesum
  GA Bremerhaven Inlandshafen in Wesermünde Mitte   Mahndorf in Bremen-Mahndorf
  Grohn Vegesack in Bremen Vegesack   St Magnus in Bremen-St Magnus
     
01.04.1941  

Gliederung der RBD Hannover – Direktionsnummer 13
Direktionssitz am Thielenplatz 4, Hannover
 
Reichsbahn-Betriebsämter (RBA)   Bielefeld, Braunschweig 1+2, Bremen 1+2, Detmold, Goslar, Halberstadt, Hameln, Hannover 1-3,
Helmstedt, Hildesheim, Magdeburg 1+2, Minden (Westf), Nienburg (Weser), Salzwedel, Stendal,
Uelzen, Wesermünde
Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)   Braunschweig, Bremen, Halberstadt, Hameln, Hannover, Magdeburg, Minden (Westf) und Stendal
Reichsbahn-Verkehrsämter (RVA)   Bielefeld, Braunschweig, Bremen, Halberstadt, Hameln, Hannover, Magdeburg und Uelzen
Neubauämter (NA)   Braunschweig und Wolfenbüttel
Verkehrskontrollen (VK)   Hannover I + II in Magdeburg
Vermessungsamt (VermA)   Hannover
Oberbaustofflager   Hannover-Leinhausen



Unterstellungen der einzelnen Maschinenämter
(RMA)
Braunschweig   • Bw Braunschweig Hbf a b [Bwg-H] 510
   – Lokbf Wolfenbüttel

• Bw Braunschweig Nord [Bwg-N] 60
• Bw Börßum a [] 140
• Bw Eilsleben (Bez. Magdeburg) a [Eln] 80
• Bw Helmstedt [Hlm] 120
   – Lokbf Jerxheim
 
Bremen   • Bw Bremen Hbf a [Brm-Hbf] 560     mit Bahnbetriebswagenwerk Bremen [Bww Brm] 190
   – Lokbf Bremen-Neustadt

• Bw Bremen-Walle [Brm-W] 320
   – Lokbf Brake (Oldb)

• Bw Bremen Vbf a [Brem] 470
   – Lokbf Nordenham

• Bw Nienburg (Weser) a [Nib] 100
   – Lokbf Leese-Stolzenau
   – Lokbf Verden

• Bw Soltau (Han) a [Bw So] 80
   – Lokbf Walsrode

• Bw Wesermünde a b [Wsr] 190
• Bw Wesermünde-Lehe a [Bw Wsl] 230
 
Halberstadt   • Bw Goslar a [Gsr] 150
   – Lokbf Wernigerode
   – Lokbf Viennenburg

• Bw Halberstadt a b [Hlb] 630
   – Lokbf Oschersleben
 
Hameln   • Bw Hameln a b [Hml] 420
   – Lokbf Lemgo

• Bw Hildesheim a [Hld] 370
   – Lokbf Blomberg

• Bw Nordstemmen a [Bw Nd] 60
 
Hannover   • Bw Celle a [Cl] 120
• Bw Hannover a b [Bw Ha] 380     mit Bahnbetriebswagenwerk Hannover [Bww Ha] 170
• Bw Hannover Hgbf a [Hz] 340
   – Lokbf Schwarmstedt

• Bw Hannover-Linden a [Hn-Ln] 120
• Bw Lehrte a [Ler] 590
   – Lokbf Plockhorst

• Bw Seelze a [Slr] 300
• Bw Wunstorf a [Bw Wu] 60
   – Lokbf Stadthagen

• Kraftwagenbetriebswerk Hannover [Kbw Ha] 80
 
Magdeburg Hbf   • Bw Magdeburg-Buckau a [Mg-B] 420
• Bw Magdeburg Hbf [Mg  H] 530       mit Bahnbetriebswagenwerk Magdeburg [Bww Mg  Hbf] 170
• Bw Magdeburg-Rothensee a [Mg-Ro] 300

• Fahrleitungsmeisterei Magdeburg [Flm-Mg] 60
 
Minden (Westf)  

• Bw Bielefeld a [Bil] 210
• Bw Herford a b [Hrf] 170
   – Lokbf Detmold

• Bw Gütersloh Reichsb a b [Glo] 170
• Bw Löhne (Westf) a [Lh] 190
• Bw Minden (Westf) a [Bw Mt] 480
   – Lokbf Leese-Stolzenau

• Bw Neubeckum a [Nb] 50
 

Stendal   • Bw Oebisfelde a [Oef] 220
   – Lokbf Isenbüttel

• Bw Salzwedel a [Swl] 110
Bw Stendal a b [Stl] 490
• Bw Uelzen a b [Ue] 380
     
a    Bw mit zusätzlicher Wagenausbesserung
b    Bw hat zusätzlich Kraftwagen zugeteilt
50  Zahl der Gefolgschaft
[ ]  abgekürzte Bezeichnung



Unterstellungen der Betriebsämter (RBA) – Stand: 01.06.1944
Bielefeld   • Bm Ahlen (Westf)
• Bm Bad Salzuflen
• Bm Bielefeld Hbf 1
• Bm Bielefeld Hbf 2
• Bm Brackwede
• Bm Detmold
• Bm Gütersloh 1
• Bm Gütersloh 2
• Bm Lage (Lippe)
• Bm Neubeckum
• Bm Oelde
• Bm Rheda
 
Hannover 3   • Bm Celle 3
• Bm Gifhorn
• Bm Rethen (Aller)
• Bm Schwarmstedt
• Bm Vechelde
• Bm Vorsfelde
• Bm Walsrode
 
Braunschweig 1  

• Bm Braunschweig-Gliesmarode
• Bm Braunschweig Hbf
• Bm Braunschweig Nord
• Bm Braunschweig Vbf
• Bm Börßum 1
• Bm Börßum 2
• Bm Drütte
• Bm Schöppenstedt
• Bm Wolfenbüttel
 

Helmstedt   • Bm Dreileben-Drackenstedt
• Bm Eilsleben (Bz Magdeburg)
• Bm Helmstedt
• Bm Königslutter
• Bm Schandelah
• Bm Schöningen Reichsb
• Bm Völpke (Bz Magdeburg)
• Bm Wanzsleben
• Bm Werferlingen Reichsb
 
Braunschweig 2   • Bm
• Bm
 
Hildesheim   • Bm Coppenbrügge
• Bm Elze (Han)
• Bm Hildesheim
• Bm Hoheneggelsen
• Bm Nordstemmen
• Bm Rethen
• Bm Sehnde
 
Bremen 1   • Bm Bremen-Inlandshafen
• Bm Bremen Hbf
• Bm Bremen-Hemelingen
• Bm Bremen-Walle
• Bm Bremen Vbf
• Bm Bremen-Sebaldsbrück
• Bm Bremen Zoll
• Bm Delmenhorst
• Bm Bremen-Vegesack
 
Magdeburg 1   • Bm Biederitz
• Bm Haldensleben Reichsb
• Bm Magdeburg Hbf 1
• Bm Magdeburg Hbf 2
• Bm Magdeburg Hbf 3
• Bm Magdeburg-Sudenburg
 
Bremen 2   • Bm Brake (Oldenb)
• Bm Bremerhaven
• Bm Elsfleth
• Bm Geestemünde
• Bm Hude
• Bm Loxstedt
• Bm Osterfeld-Scharmbeck
• Bm Wesermünde
 
Magdeburg 2   • Bm Blumberg
• Bm Magdeburg-Buckau 1
• Bm Magdeburg-Buckau 1
• Bm Magdeburg Elbbf
• Bm Magdeburg-Rothensee
• Bm Magdeburg Südost
• Bm Schönebeck (Elbe)
 
Detmold   • Bm
• Bm
 
Minden (Westf)   • Bm Bad Oynhausen
• Bm Bückeburg
• Bm Haste
• Bm Herford
• Bm Löhne (Westf)
• Bm Minden (Westf)
• Bm Porta
• Bm Stadthagen Reichsb 1
 
Goslar   • Bm Bad Harzburg
• Bm Clausthal-Zellerfeld
• Bm Goslar
• Bm Grauhof
• Bm Großdüngen
• Bm Langelsheim
• Bm Neuenkrug-Hahausen
• Bm Ringelheim
• Bm Vienenburg
• Bm Wasserleben
 
Nienburg (Weser)   • Bm Achim
• Bm Eystrup
• Bm Hagen (Han)
• Bm Leese-Stolzenau
• Bm Nienburg (Weser)
• Bm Neustadt am Rübenberg
• Bm Stadthagen Reichsb 2
• Bm Verden (Aller)
 
Halberstadt   • Bm Dingelstedt (b Halberstadt)
• Bm Halberstadt
• Bm heudeber-Danstadt
• Bm Jerxheim
• Bm Mattierzoll
• Bm Nienhagen
• Bm Oschersleben
• Bm Quendlinburg Reichsb
• Bm Wegeleben
• Bm Wernigerode Reichsb
 
Salzwedel   • Bm Bismarck (Anh)
• Bm Brunnau-Packebusch
• Bm Gifhorn Stadt
• Bm Klötze
• Bm Salzwedel 1
• Bm Salzwedel 2
• Bm Stedersdorf
 
Hameln   • Bm Bad Nenndorf Nord
• Bm Bad Oynhausen Süd
• Bm Bad Pyrmont
• Bm Barntrup
• Bm Bergheim (Westf)
• Bm Hameln
• Bm Rinteln
• Bm Springe
• Bm Weetzen
 
Stendal   • Bm Gardelegen
• Bm Jävenitz
• Bm Oebisfelde 1
• Bm Oebisfelde 2
• Bm Stendal 1
• Bm Stendal 2
• Bm Stendal 3
• Bm Stendal 4
• Bm Wolmirstedt
 

Hannover 1

  • Bm Hannover Hbf 1
• Bm Hannover Hbf 2
• Bm Hannover Hgbf
• Bm Hannover-Linden
• Bm Hannover Süd
• Bm Langenhagen
 
Uelzen   • Bm Burgsdorf
• Bm Celle 1
• Bm Celle 2
• Bm Ebstorf (Kr Uelzen)
• Bm Kirchlinteln
• Bm Munster Lager
• Bm Soltau (Han)
• Bm Uelzen 1
• Bm Uelzen 2
• Bm Unterlüß
• Bm Visselhövede
 
Hannover 2   • Bm Isenbüttel-Gifhorn
• Bm Fallersleben
• Bm Lehrte 1
• Bm Lehrte 2
• Bm Lehrte 3
• Bm Meinersen
• Bm Misburg
• Bm Peine
• Bm Plockhorst
• Bm Seelze
• Bm Wunstorf
 
     


Unterstellungen der Verkehrsämter (RVA) – Stand: 01.06.1944
Bielefeld   • Bfk Minden (Westf)
• Fka Bielefeld Hbf
• Fka Herford
• Gepa Bielefeld Hbf
 
Braunschweig   • Bfk Braunschweig Hbf
• Bfk Braunschweig Nord
• Fka Braunschweig Hbf
• Gepa Braunschweig Hbf
 
Bremen   • Bfk Bremen Hbf
• Bfk Bremerhaven
• Bfk Wesermünde
• Bfk Wesermünde-Lehe
• Fka Bremen Hbf
 
Halberstadt   • Bfk Halberstadt
• Gepa Halberstadt
 
Hameln   • Fka Hameln
• Fka Hildesheim Hbf
 
Hannover   • Bfk Hannover Hbf
• Bfk Lehrte
• Bfk Stendal
• Fka Hannover Hbf
• Gepa Hannover Hbf
 
Magdeburg   • Bfk Magdeburg Hbf
• Fka Magdeburg Hbf
• Fka Magdeburg-Rothensee
 
Uelzen   • Bfk Celle
• Bfk Uelzen
• Bfk Salzwedel

     
01.05.1941   Übernahme der Eutin-Lübecker Eisenbahn
01.07.1941   Umbenennung des Bf Gliesmarode Reichsb in Bf Braunschweig-Gliesmarode und Bf Querum in Bf Braunschweig-Querum
01.04.1943   Auflösung des RMA Halberstadt – Aufgaben gehen auf das RMA Braunschweig, RMA Hameln und RMA Magdeburg über
08.1943   Verlegung des RBA Bremen 3 nach Syke
09.1944   Einrichtung einer Abwicklungsstelle der EBD Lille in Detmold
25.05.1945   Umbezeichnung des Bf Stadt des KdF-Wagen bei Fallersleben in Bf Wolfsburg
 
01.07.1945   Neue Zugehörigkeiten infolge der Zonengrenzziehung
Wechsel des Bw Uelzen vom MA Stendal zum neueingerichteten MA Uelzen,
Wechsel des Bw Goslar vom MA Halberstadt zum MA Braunschweig
07.1945   Einrichtung einer Abwicklungsstelle der aufgelösten RBD Breslau
10.07.1945   Abgabe des MA Halberstadt, Magdeburg und Stendal mit seinen Bw an die wieder eingerichtete Rbd Magdeburg
23.07.1945   Briten räumen den Kreis Blankenburg zugunsten der neuen, sowjetischen Besatzer
20.08.1945   Unterstellung der "Reichbahngeneraldirektion in der britischen Besatzungszone" (RBGD) mit Sitz in Bielefeld
01.09.1945   Umbezeichnung des Verkehrsamtes (VA) Halberstadt in Goslar in VA Goslar
13.09.1945   Errichtung des Maschinenamtes (MA) Goslar
16.09.1945   Übernahme von auf dem Gebiet der brit. Besatzungszone liegenden nordöstlichen Teile der Rbd Kassel mit den Bw Altenbeken, Göttingen Pbf und Vbf, Holzminden, Kreiensen, Northeim, Ottbergen und Seesen sowie dem RAW Göttingen
01.12.1945   Umbezeichnung des Bf Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben in Bf Wolfsburg
01.03.1946   Auflösung der Abwicklungsstelle der RBD Breslau in Peine
01.04.1946   Auf Anordnung der Alliierten Verdoppelung der Fahrpreise, um den Reisevekehr (Flüchtlingsströme, Hamsterfahrten usw.) auf einen zu bewältigenden Umfang zu verringern
07.10.1946   Erstmalige Einführung eines zwischen den einzelnen Direktionen abgestimmten Fahrplanes nach der Kapitulation des Deutschen Reiches
01.01.1947   Unterstellung einer gemeinsamen Direktion der amerik. und brit. Besatzungsmacht (Bi-Zone) mit dem Namen
"Hauptverwaltung der Eisenbahnen des amerikanischen und britischen Besatzungsgebietes" (HVE) mit Sitz in Bielefeld  [a.Q. 28.05.1947]
07.02.1947  

Umbenennung des Bf Wesermünde in Bf Bremerhaven und gleichzeitig der beiden Bw Wesermünde-Geestemünde und Wesermünde-Lehe

11.12.1947   Unterstellung der nun als "Hauptverwaltung der Deutschen Reichsbahn im Vereinigten Wirtschaftsgebietes" (HVR) bezeichneten HVE durch Verlegung des Sitzes von Bielefeld nach Offenbach (Main)
 
07.09.1949   Umbenennung wieder in "Eisenbahndirektion Hannover" (ED Hannover) nach Gründung der Deutschen Bundesbahn (DB),
Änderung aller Dienststellenbezeichnungen mit dem Wort "Reichsbahn" auf "Eisenbahn"
22.08.1950   Errichtung der Neubauämter (NA) Bremen, Göttingen, Hannover und Lehrte
1951   Auflösung des Vermessungsamtes Hannover und Eingliederung dessen als Vermessungsbüro im Dezernat der Abteilung V – Bauabteilung
25.07.1951   Schließung des Bw Wunstorf
19.05.1952   Umbezeichnung der Lokbahnhöfe (Lokbf) in Bw-Außenstellen (Ast.)
1953   Schließung der Außenstellen (Ast.) Bremen Weserbf und Salzgitter
 
01.04.1953   Firmierung fortan als "Bundesbahndirektion Hannover" (BD Hannover)   [a. Q. 11.01.1952]
Änderung aller Dienststellenbezeichnungen, die das Wort "Eisenbahn" beinhalten auf "Bundesbahn" nach der neuen Verwaltungsordnung

Gliederung der BD Hannover – Direktionsnummer 13
Direktionssitz am Thielenplatz 4, Hannover

        Präsident        
|
Abteilung I   Abteilung II   Abteilung III   Abteilung IV   Abteilung V   Abteilung VI
Verwaltung und
Finanzabteilung
  Personalabteilung   Verkehrsabteilung   Betriebsabteilung   Bauabteilung   Maschinentechn.
Abteilung
|   |   |   |   |   |
Dezernate   Dezernate   Dezernate   Dezernate   Dezernate   Dezernate
|   |   |   |   |   |
Büros   Büros   Büros   Büros   Büros   Büros
     
01.07.1953   Schließung der Außenstelle (Ast) Detmold des Bw Herford
12.12.1953   Bw Seesen wird Außenstelle (Ast) des Bw Goslar
01.01.1954   Auflösung des Maschinenamtes (MA) Goslar
01.03.1954   Auflösung des MA Uelzen – Wechsel des Bw Uelzen zum MA Braunschweig   [a.Q. 01.05.1954]
01.04.1954   Auflösung des BA Hannover 3 und BA Nienburg (Weser)
24.05.1954   Umwandlung des Bw Herford zur Außenstelle (Ast) des Bw Löhne (Westf)
07.1954   Umwandlung des Bw Neubeckum in eine Ast. des Kbw Gütersloh
01.10.1954   Schließung des Werkstättenüberwachungsamtes für Wagen in Hannover
09.1955   Übernahme des Bw Wilhelmshaven von der BD Münster
02.10.1955   Übernahme des Bw Delmenhorst von der BD Münster
05.1954   Auflösung des Bw Seesen
1958   Schließung der Kesselschmieden iin den Aw Göttingen und Lingen (Ems)
01.06.1958   Schließung des Bw Braunschweig Hbf
28.09.1958   Schließung des Bw Börßum
01.04.1959   Einrichtung des NA Braunschweig
25.08.1958   Schließung des Bw Nienburg (Weser)
29.05.1960   Schließung des Bw Lüneburg
01.10.1960   Umwandlung des Bw Braunschweig Hbf in eine Ast. des Bw Braunschweig Vbf und Firmierung fortan als Bw Braunschweig,
Inbetriebnahme des neuen Kbw Braunschweig
02.10.1960   Schließung des Bw Soltau (Han)
01.03.1961   Schließung des Bw Wilhelmshaven
01.06.1961   Zusammenlegung der Neubauämter (NA) Braunschweig 1 und 2 zum NA Braunschweig,
Verlegunge des BA Wolfenbüttel nach Braunschweig – Firmierung fortan als BA Braunschweig 2
27.05.1962   Schließung der Ast. Neubeckum des Kbw Gütersloh
26.05.1963   Schließung des Bw Göttingen Rbf und des Bw Nordenham,
Umbezeichnung des Bw Göttingen P in Bw Göttingen und Bw Hannover Ost in Bw Hannover
01.06.1963   Wechsel der Bw-Außenstelle (Ast) Neubeckum vom Kbw Gütersloh zum Bw Bielefeld
29.09.1963   Umwandlung des Bw Bremen Rbf in eine Ast. des Bw Bremen Hbf
01.11.1963   Umwandlung des Bw Kreiensen in eine Ast. des Bw Northeim
01.04.1964   Umwandlung des Bw Celle in eine Ast. des Bw Uelzen
01.08.1964   Auflösung des NA Braunschweig  [a.Q. 30.03.1962]
12.04.1965   Umwandlung des Bw Hannover-Linden in eine Ast. des Bw Hannover Hbf
 
1965   Änderung der einheitlichen Bezeichnungen der Abteilungen
 
 
        Präsident        
|
Abteilung I   Abteilung II   Abteilung III   Abteilung IV   Abteilung V   Abteilung VI
Personalabteilung   Maschinentechn.
Abteilung
  Betriebsabteilung   Bauabteilung   Verkehrsabteilung   Finanz- und
Rechtsabteilung
|   |   |   |   |   |
Dezernate   Dezernate   Dezernate   Dezernate   Dezernate   Dezernate
|   |   |   |   |   |
Büros   Büros   Büros   Büros   Büros   Büros

 
01.07.1965   Schließung der Ast. Hannover-Linden
31.07.1965   Auflösung des NA Lehrte
31.12.1965   Auflösung des MA Hameln
25.06.1966   Feierstunde in Oldenburg (Oldb) nach Höherlegung der Bahnstrecke durch die Stadt mit Beseitigung von acht schienengleichen Übergängen
01.07.1966   Umwandlung des Aw Göttingen in eine WAbt. des Aw Hannover
01.10.1966   Zusammenlegung des Bw Bremerhaven-Geestemünde und -Lehe zum Bw Bremerhaven-Lehe
01.01.1967   Auflösung des NA Bremen 2
01.04.1967   Auflösung des Bw Helmstedt und Umwandlung in eine Est. des Bw Braunschweig
27.05.1967   Auflösung des Bw Altenbeken und Umwandlung in eine Est.
01.08.1967   Auflösung des BA Braunschweig 2
05.1968   Schließung des Bw Kirchweyhe
25.09.1968   Schließung des Bw Hannover Hgbf  [a.Q. 01.09.1968 bzw. 01.10.1968]
 
01.10.1968  

Umwandlung der Verkehrsämter (VA) in Generalvertretungen (GV) – bundesweite Einführung,
Umwandlung des Aw Oldenburg (Oldb) in eine Werkabteilung (WAbt.) des Aw Bremen,
Ast. Bremen Rbf wird wieder selbständige Dieststellen (Bw) bei gleichzeitiger Beheimatung aller Bremer Dampfloks

01.03.1969   Schließung der Ast. Seesen des Bw Goslar
01.07.1970   Erhebung der WAbt. Oldenburg des AW Bremen in eine selbständige Dienststelle (Awst)
01.01.1971   Übernahme von Teilen um Warburg (Westf) mit insgesamt 96,48 km von der aufzulösenden BD Wuppertal
01.06.1972   Übernahme von Teilen um Oldenburg / Wilhelmshaven mit den Bw Wilhelmshaven und Oldenburg (Old), sowie der Awst Lingen (Ems) und der WAbt Oldenburg mit insgesamt 442,13 km von der aufzulösenden BD Münster,
Abgabe von Teilen um Bielefeld einschl. dem Bw Bielefeld mit insgesamt 179,93 km an die BD Essen
01.07.1972   Auflösung der Neubauamtes (NA el.) Hannover
01.10.1972   Umwandlung des Bw Nienburg (Weser) in eine Ast. des Bw Seelze
01.11.1972   Umwandlung des Bw Northeim in eine Ast. des Bw Göttingen
01.07.1973   Schließung der Ast. Bentheim des Bw Rheine,
Zusammenlegung des Bw Osnabrück Rbf und Bw Osnabrück Hbf zum Bw Osnabrück
01.11.1973   Errichtung des NA Hannover für die Neubaustrecke Bismarckstraße – Rethen (Leine),
Umwandlung des Bw Delmenhorst in eine Ast. des wiedereröffneten Bw Bremen Rbf
31.12.1973   Auflösung der selbständigen Signalwerkstatt Hannover und Eingliederung als Signalabteilung in das Aw Hannover-Leinhausen
01.04.1974   Übernahme von Teilen um Emden / Osnabrück / Rheine / Syke einschl. der Bw Emden, Kirchweyhe Osnabrück, Rhaden (Kr. Lübbecke) und Rheine mit insgesamt 947,30 km von der aufzulösenden BD Münster
01.09.1974   Umbenennung des Neubauamtes Hannover in NA Hannover 1
14.10.1974   Einrichtung des Neubauamtes Hannover 2 für die zu elektrifizierenden Strecken Lehrte – Helmstedt und Hildesheim – Gleidingen
01.01.1975   Auflösung des MA Minden (Westf) – Aufgaben zum MA Bremen,
MA Oldenburg (Oldb) – Aufgaben zum MA Osnabrück und des VA Uelzen
01.06.1975   Umbenennung des Bf Gronau (Han) in Bf Gronau (Leine)
30.06.1975   Auflösung des BA Goslar – Übertragung des Bereichs an die Betriebsämter Braunschweig, Göttingen und Hildesheim
01.09.1975   Abgabe von Teilstrecken mit 23,21 km Streckenlänge an die BD Essen
01.10.1975   Auflösung des BA Syke – Übertragung des Bereichs an die Betriebsämter Bremen 1, Minden (Westf) und Osnabrück
01.09.1977   Auflösung des BA Uelzen
24.09.1977   Schließung der WAbt. Göttingen des Aw Hannover
24.09.1977   Schließung des Aw Braunschweig als letzte Dampfloksausbesserungsstelle der DB
 
26.10.1977   Ende des Dampfbetriebes bei der Deutschen Bundesbahn nach über 142 Jahren
01.01.1978   Umwandlung des Bw Holzminden in eine Est. des Bw Altenbeken – Übernahme der Kleinlokomotiven
01.05.1978   Umwandlung des Bw Rhaden (Kr Lüddecke) in eine Ast. des Bw Löhne (Westf)
28.05.1978   Auflösung der Signalmeisterei (Sigm) Uelzen
31.03.1979   Auflösung des NA (elektr.) Hannover 1
12.1979   Auflösung des MA Oldenburg (Oldb) – Aufgaben gehen an das MA Bremen über
31.10.1980   Auflösung des NA (elektr.) Osnabrück
01.06.1981   Die Ast Wangerooge des Bw Oldenburg (Old) wird selbständiges Bw
04.06.1981  

Durch Verfügung – 21.211 Zao 179 – des DB-Vorstandes Schaffung von Einheitsdienststellen – anstelle von Bw, Bww, Kbw, Flm, Uw und Heizkraftwerken tritt nur noch die die Bezeichnung Bahnbetriebswerk (Bw), demnach werden einzelne Werke innerhalb eines Ortes einfach durchnummeriert, wie z.B. Bw Hamburg 1, Bw Hamburg 2, Bw Hamburg 3, Bw Hamburg 4 usw., Zweigstellen werden zu Außenstellen (Ast), Stützpunkten (Stp) und Meldestellen (Mst),
Diese Verfügung muss bis zum 01.01.1983 bundesweit umgesetzt werden

01.01.1982   Umbenennung des Bw Bremen Rbf in Bw Bremen 4 – die Bw Braunschweig, Göttingen, Hannover, Löhne (Westf) und Osnabrück erhalten den Zusatzbezeichnung »1«
26.09.1982   Umwandlung des Bw Hameln in eine Außenstellen (Ast) des Bw Hildesheim
01.11.1982   Umwandlung des Bw Uelzen in eine Ast. des Bw Hannover, Aufgabe der Kleinlokunterhaltung beim Kbw Braunschweig und Abgabe aller Kleinloks an das Bw Braunschweig,
Umwandlung des Bw Löhne (Westf) in eine Außenstellen (Ast.) des Bw Osnabrrück 1
01.07.1983   Umwandlung des Bw Rheine in eine Außenstelle (Ast) des Bw Osnabrrück 1  [a.Q. 15.08.1983]
01.02.1984   Umwandlung des Bw Löhne (Westf) 1 in eine Außenstellen (Ast) des Bw Osnabrück 1 – das Bw Löhne (Westf) 2 wird zum Bw Löhne (Westf) ,
Die Bw-Ast Minden (Westf) des Bw Löhne (Westf) 1 geht ebenfalls zum Bw Osnabrück 1,
Die Ast Rhaden wird Stützpunkt (Stp) des Bw Osnabrück 1
01.11.1984   Umwandlung des Bw Bremen 4 in eine Außenstellen (Ast) des Bw Bremen 1
01.06.1986   Umbenennung des Bf Broistedt in Bf Broistedt Salzgitter Nord
 
01.10.1986   Neue Organisationsreform
Auflösung aller Betriebs- und Maschinenämter, sowie der bautechnischen und betrieblichen Streckendezernate und Errichtung von bundesweit 49 Regionalabteilungen (Ra) nach Beschluss des DB Vorstandes vom 19.09.1983
01.01.1987   Bundesweite Einführung der "Sachgebietsverfassung"
 
31.12.1993   Auflösung der BD Hannover nach fast 151-jährigen Bestehens und Aufteilung in die neugeschaffenen, selbständigen Geschäftsbereiche mit Regionalbereichen und Niederlassungen im Zuge der Anfang 1992 begonnenen Bahnreform





Streckeneröffnungen
Die Streckenangaben beziehen sich nicht nur auf die Direktionszugehörigkeit bei Eröffnung, sondern auch auf eine teilweise zeitlich begrenzten
und/oder nachträglichen Unterstellung dieser Eisenbahndirektion.

Jahr Datum Streckenname Streckenverlauf Länge
1838 01.12. Südelmbahn Braunschweig – Wolfenbüttel 11,75 km
1839 29.06.
09.09.
  Magdeburg – Buckau – Schönebeck,
Schönebeck – Bezirksgrenze (– Calbe Ost)
15,04
3,26
km
km
1840 22.08.   Wolfenbüttel – Börßum – Schladen 16,36 km
1841 31.10.   Schladen – Abzw Finkenherd – Viennenburg 8,88 km
1843 10.07.
15.07.
15.07.
22.10.
08.11.
01.12.
  Wolfenbüttel – Jerxheim – Oschersleben,
Magdeburg – Buckau – Blumenberg – Oschersleben – Halberstadt,
Abzw nach dem Gbf Halberstadt,
Hannover – Anderten – Misburg – Lehrte,
Viennenburg – Bad Harzburg,
Lehrte – Landesgrenze zu Preußen bei Peine
53,90
58,52
1,17
16,13
7,86
25,84
km
km
km
km
km
km
1844 19.05.   Braunschweig – Groß Gleidingen – Landesgrenze zu Preußen bei Vechelde 18,60 km
1845 15.10. Kreuzbahn Lehrte – Burgdorf – Celle 27,92 km
1846 12.07.   Lehrte – Hildesheim 23,79 km
1847 01.05.
15.10.
15.10.
15.10.
12.12.
  Celle – Uelzen – Landesgrenze zu Preußen (– Hannoversche Bf),
Hannover – Wunstorf – Haste – Landesgrenze zu Lippe (– Minden),
Landesgrenze – Minden – Löhne – Bielefeld – Landesgrenze (– Hamm),
Landesgrenze zu Lippe – Stadthagen – Landegrenze zu Lippe (– Minden),
Wunstorf – Nienburg – Langwedel – Sebaldsbrück – Bremen
60,44
35,84
110,88
24,32
100,97
km
km
km
km
km
1848 19.08.   Magdeburg Elbbf – Magdeburg Friedrichstadt Ladestelle 2,31 km
1849 07.07.
07.07.
  Verbindungsbahn Buckau – Magdeburg Neustadt,
Magdeburg – Rothensee – Stendal – Bezirksgrenze (– Wittenberge)
6,71
57,67
km
km
1853 01.05.
15.09.
Hann. Südbahn, Nord-Süd-Strecke Hannover – Barnten – Nordstemmen – Elze – Alfeld,
Hildesheim – Nordstemmen
49,70
12,30
km
km
1854 01.08.
24.11.
Hann. Südbahn, Nord-Süd-Strecke
Hann. Westbahn, Emslandstrecke
Alfeld – Kreiensen – Salzderhelden – Northeim – Göttingen,
Papenburg – Irhove – Leer – Emden
58,35
42,48
km
km
1855 21.11. Hannoversche Westbahn Löhne – Bünde – Osnabrück 47,15 km
1856 02.05.
08.05.
23.06.
05.08.
23.09.
Hann. Westbahn, Emslandstrecke
Hann. Südbahn, Nord-Süd-Strecke
Hann. Westbahn, Emslandstrecke

Hannoversche Südbahn
Lingen – Meppen – Papenburg,
Göttingen – Drahnsfeld – Hann. Münden,
Osnabrück – Ibbenbüren – Rheine – Münster – Salzbergen – Lingen,
Börßum – Ringelheim – Seesen – Gandersheim – Kreiensen,
Hannoversch Münden – Cassel
66,30
33,87
117,02
60,54
24,20
km
km
km
km
km
1857 12.05.   Schönebeck – Bezirksgrenze (– Staßfurt-Leopoldshall) 4,20 km
1858 20.07.   Helmstedt – Büddenstedt – Schöningen – Jerxheim 22,07 km
1860 01.02.   Abzw. Bremen Hbf – Bremen Weserbahnhof 0,38 km
1862 23.01.
23.01.
23.01.
02.07.
02.07.
08.12.
Geestebahn Bremen – Burg – Geestemünde – Bremerhaven-Wesermünde,
Bremerhaven-Wesermünde – Eigentumsgrenze an der Gasanstalt,
Bremerhaven Zollauslandsbf – Eigentumsgrenze an der Gasanstalt,
Halberstadt – Wegeleben – Quendlinburg – Thale,
Abzw nach Gbf Thale von km 85,41 der Strecke Wegeleben – Thale,
Burg Lessum – Grohn Vegesack
61,64
3,05
0,63
28,22
0,51
5,90
km
km
km
km
km
km
1864 15.03.
01.10.
01.10.
  Lüneburg – Echem – Lauenburg über Dampffähre,
Altenbeken – Ottbergen – Godelheim,
Büddenstedt – Trendelbusch
15,88
35,93
4,22
km
km
km
1865 10.10.
10.10.
18.10.
  Kreiensen – Vorwohle – Holzminden – Landesgrenze zu Braunschweig,
Godelheim – Höxter – Landesgrenze zu Braunschweig,
Salzbergen – Bentheim – Reichsgrenze zu Holland
46,73
10,58
22,06
km
km
km
1866 23.03.
12.04.
01.07.
  Viennenburg – Oker – Goskar,
Wegeleben – Bezirksgrenze (– Aschersleben),
Peine – Großilsede einschl. Anschlußgleise der Ilseder Hütte in Großilsede
12,80
1,71
7,91
km
km
km
1867 15.07.
15.07.
15.07.
15.07.
01.08.
03.09.
  Bremen Neustadt – Delmenhorst – Hude – Oldenburg/Oldb,
Bremen Neustadt – Grenze zur Freien Hansestadt Bremen,
Bremen Hbf in Richtung Bremen Neustadt (preuß. Anteil),
Bremen Neustadt in Richtung Bremen Hbf (brem. Anteil),
Friedland – Göttingen,
Oldenburg – Varel – Sande – Ellenserdamm – Wilhelmshaven
41,64
0,36
1,77
0,62
13,67
52,38
km
km
km
km
km
km
1868 01.05.
01.12.
  Jerxheim – Mattierzoll – Börßum,
Northeim – Wulften – Herzberg/Harz
23,20
27,16
km
km
1869 01.03.
15.06.
01.08.
  Halberstadt – Heudeber-Danstedt – Wasserleben – Viennenburg,
Oldenburg – Kayhauserfeld – Ocholt – Leer,
Nordhausen – Herzberg/Harz
36,78
55,01
41,72
km
km
km
1870 15.03.
10.10.
  Stendal – Salzwedel,
Osterode/Harz – Herzberg/Harz
57,20
12,68
km
km
1871 01.02.
01.09.
01.09.
01.09.
15.10.
01.11.
31.12.
 
Rollbahn


Ostfriesische Küstenbahn
Lehrter Bahn
Gardelegen – Stendal – Bezirksgrenze (– Wustermark),
Münster/Westfalen – Lengerich – Hasbergen – Hörne – Osnabrück,
Seesen – Osterode/Harz,
westliches Verbindungsgleis bei Osnabrück,
Sande – Jever,
Lehrte – Isenbüttel – Gifhorn – Oebisfelde – Gardelegen,
Gütergleis bei Lehrte Vbf Richtung Harburg
44,62
50,03
19,15
0,71
12,96
101,81
1,21
km
km
km
km
km
km
km
1872 13.03.
01.04.
13.04.
01.05.
11.05.
01.06.
15.08.
15.08.
15.09.
15.09.
01.10.
16.12.
19.12.
 


Deisterbahn



Deisterbahn
Arenshausen – Hann. Münden,
Gütergleis Cassel Vbf – Cassel Unterst,
Hannover – Linden – Weetzen – Münder/Deister – Hameln,
Weetzen – Barsinghausen,

Heudeber-Danstedt – Minsleben – Wernigerode,
Braunschweig – Helmstedt einschl. Gütergleisverbindung bei Braunschweig,
Hameln – Pyrmont,
Barsinghausen – Nenndorf – Haste,
Magdeburg – Eilsleben – Schöningen,
Eilsleben – Helmstadt,
Pyrmont – Schieder – Steinheim,
Abzw Glindenberg (Magdeburg) – Neuhaldensleben,
Steinheim – Hemminghausen – Altenbeken
26,55
1,69
53,08
13,47
9,19
41,53
18,64
11,97
47,02
17,72
19,14
20,10
17,02
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1873 01.01.
02.01.
15.04.
15.04.
15.05.
15.05.
01.08.
16.08.
15.12.
 

Amerika-Linie





Wittenberge-Buchholzer Zweigbahn
Hude – Elsfleth – Brake,
Georgsmarienhütte – Hasbergen,
Salzwedel – Wieren – Uelzen,
Uelzen – Soltau – Visselhövede – Langwedel,
Magdeburg – Biederitz – Bezirksgrenze (– Burg b Magdeburg),
Osnabrück – Diepholz – Bassum – Kirchweyhe – Hemelingen,
Linden-Fischerhof – Linden-Küchengarten,

Hemelingen – Bk Vahr – Bremen Hbf,
Hitzacker – Dannenberg Ost Bezirksgrenze (– Wittenberge)
25,53
7,30
50,32

97,40
9,69
115,66
3,61
5,70
5,9
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1874 01.06.
01.06.
01.07.
01.11.
31.12.
Rollbahn



Wittenberge-Buchholzer Zweigbahn
Bremen – Utbremen – Bezirksgrenze (– Sagehorn – Rotenburg),
Bk Gabelung (bei Kirchweyhe) – Bezirksgrenze (– Sagehorn),

Biederitz – Bezirksgrenze (– Güterglück – Zerbst),
Oebisfelde – Neuhaldensleben,
Hitzacker – Lüneburg – Buchholz (Hann.)
13,73
10,84
2,40
34,98

85,80
km
km
km
km
km
1875 19.05.
19.05.
19.05.
30.06.
12.07.
15.10.
15.10.
25.10.
 




Weserbahn
Oldenburger Südbahn
Innerstetalbahn – Oberharzbahn
Hildesheim – Derneburg – Ringelheim/Harz – Grauhof,
Viennenburg – Bk Immenrode – Grauhof Vbf,
Elze – Hameln – Rinteln – Löhne in Westfalen,
Zweigbahn nach Grauhof Gbf,
Blankenburg/Harz – Hüttenplatz,

Brake – Golzwarden – Rodenkirchen i.Oldb. – Blexen [spätere Nordenham],
Oldenburg – Ahlorn – Cloppenburg – Essen i.Oldb. – Quakenbrück,
Grauhof Vbf – Langelsheim
Lautenthal
48,68
11,28
81,93
0,80
3,40
18,12
62,67
17,35
km
km
km
km
km
km
km
km
1876 15.05.
01.09.
15.10.
15.11.
26.11.
 


Oldenburger Südbahn
Niederhohne [späteres Eschwege West] – Friedland,
Ocholt – Westerstede   [Schmalspur 750 mm],
Scherfede – Wehrden – Holzminden,
Quakenbrück – Hesepe – Bramsche – Osnabrück-Eversburg,
Ihrhove – Reichsgrenze zu Holland bei Neuschanz
31,83
7,10
49,18
45,78
17,46
km
km
km
km
km
1877 01.01.
01.04.
15.09.
15.10.
Innerstetalbahn – Oberharzbahn


Innerstetalbahn – Oberharzbahn
Lautenthal – Frankenscharrnhütte,
Verbindungskurve Magdeburg-Buckau – Magdeburg-Sudenburg,
Neuenkrug-Hahausen – Langelsheim,
Frankenscharrnhütte – Clausthal-Zellerfeld
11,35
3,34
9,87
2,92
km
km
km
km
1878 15.01.
01.11.
  Ottbergen – Wehrden – Bodenfelde – Uslar – Northeim,
Lauenburg – Echem
63,96
4,38
km
km
1879 01.07.
01.07.
10.09.
21.09.
 
Rheine – Bezirksgrenze (– Burgsteinfurt),
Quakenbrück – Fürstenau – Rheine,

Salzderhelden – Einbeck,
Neubeckum – Beckum
??
60,75
4,23
5,89
km
km
km
km
1880 09.09.
31.12.
 
Lippische Bahn
Langenstein – Derenburg,
Herford – Lage/Lippe – Detmold

5,66
27,69

km
km
1881 01.04.
01.07.
10.08.
11.11.
23.11.
Unterelbebahn bzw. Niederelbebahn
Unterelbebahn bzw. Niederelbebahn

Unterelbebahn bzw. Niederelbebahn
Harburg-Wilhelmsburg – Stade,
Stade – Himmelpforten,
Blumenberg – Bezirksgrenze ( – Egeln)
Himmelpforten – Cuxhaven,
Eystrup – Hoya (Weser)
41,83
11,43
3,63
50,42
6,86
km
km
km
km
km
1882 16.02.
19.05.
31.08.
02.09.
05.10.
15.10.
01.11.
20.11.
  Hafenbahn bei Minden/Westfalen,
Wasserleben – Osterwieck/Harz,
Hohnstorf – Uferladestelle,
Cuxhavener Hafenbahn,
Blumenberg – Klein Wanzleben,
Seehausen – Eilsleben,
Verbindungsbahn von Lingen/Ems nach dem Emskanal,
Verbindungsbahn von Rheine nach der Ems

0,93
5,18
0,92
1,15
10,31
7,70
0,73
1,55

km
km
km
km
km
km
km
km

1883 01.05.
01.05.
15.06.
15.06.
01.08.
20.12.
 

Ostfriesische Küstenbahn


Ilmebahn
Goslar – Langelsheim,
Grauhof – Goslar,

Emden – Georgensheil – Norden – Esens – Wittmund – Jever,
Georgensheil – Aurich,
Klein Wanzleben – Seehausen,
Einbeck – Dassel
6,33
4,76

81,00
10,49
7,32
13,25
km
km
km
km
km
km
1884 20.05.
10.07.
01.11.
  Wernigerode – Ilsenburg,
Scharzfeld – Bad Lauterberg,
Bad Lauterberg – St. Andreasberg
9,26
4,13
11,18
km
km
km
1885 01.07.
01.10.
01.11.
  Quedlinburg – Bezirksgrenze (– Gernrode/Harz),
Ahlhorn – Falkenrott – Vechta,
Hüttenplatz bei Blankenburg/Harz – Rübeland
2,32
20,30
10,10
km
km
km
1886 01.04.
01.04.
01.05.
01.06.
18.07.
15.08.
03.09.
15.10.
17.10.
 




Haller Willem
Stendal – Tangermünde,
Tangermünde – Ladestellen an der Elbe und Anschl. Zuckerfabrik Carlbau,
Rübeland – Elbingerode West,

Elbingerode West – Rothehof-Königshof,
Braunschweig Nord – Hoheweg – Derneburg,
Brackwede – Dissen – Rothenfelde – Osnabrück,
Verbindungsbahn Braunschweig West – Braunschweig Hbf,
Rothehütte-Königshof – Tanne,
Hoheweg – Wolfenbüttel
10,15
3,08
3,90
6,34
44,20
49,27
1,60
6,80
4,15

km
km
km
km
km
km
km
km
km

1887 25.06.
27.06.
01.10.
13.10.
03.11.
02.12.
  Warendorf – Rheda i. Westfalen – Bezirksgrenze (– Lippstadt),
Derneburg – Bockenem,
Bockenem – Großrhüden,
Neuhaldensleben – Hakenstedt,
Hakenstedt – Eilsleben,
Hafenbahn bei Hameln
47,98
10,82
8,27
26,09
5,62
1,89
km
km
km
km
km
km
1888 12.08.
16.08.
01.09.
01.09.
15.10.
31.12.
 

Tidebahn
Hasenbahn bzw. Schusterbahn
Essen i.Oldb. – Löningen,
Hildesheim – Hoheneggelsen,
Jever – Carolinensiel,
Vechta – Lohne i.Oldb.,
Anschluß zum Zollausschluß, Holzhafen und Fabrikenhafen in Bremen,
Grohn-Vegesack – Farge
13,63
17,47
18,12
7,78
0,46
10,44
km
km
km
km
km
km
1889 01.02.
01.05.
01.11.
01.11.
01.11.
  Hoheneggelsen – Groß Gleidingen,
Großrhüden – Seesen,
Wulften – Duderstadt,
Isenbüttel – Gifhorn – Triangel,
Salzwedel – Beetzendorf – Klötze – Oebisfelde
16,88
11,91
20,59
7,85
59,17
km
km
km
km
km
1890 01.01.
01.05.
01.07.
01.07.
01.07.
15.08.
25.08.
20.09.
 
Twistetalbahn


Tidebahn
Huy-Bahn


Kalkbahn
Verbindungsbahn bei Seesen,
Warburg i.Westf. – Volkmarsen – Arolsen,
Isenbüttel – Gifhorn – Meine,
Walsrode – Visselhövede,
Carolinensiel – Hafen Harle,
Nienhagen – Jerxheim,
Hannover – Schwarmstedt – Walsrode,
Verbindungsbahn bei Wolfenbüttel,
Weetzen – Bredenbecker Kalkwerke
0,81
24,79
9,52
15,01
2,06
32,81
58,53
0,32
6,9
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1891 01.10.   Salzwedel – Lüchow 15,85 km
1892 01.05.
01.06.
15.06.
01.10.
....12.
 

Hann. Westbahn, Emslandstrecke
Verbindungsstrecke vom Bf Quedlinburg zur Strecke Frose – Quedlinburg,
Bremerhaven Zollinlandsbf – Bremerhaven Zollauslandsbahnhof,
Norden – Norddeich,
Biederitz – Lohburg,
Gütergleise Ottbergen – Northeim (Han) auf den Bf Northeim (Han)
2,32
3,68
5,70
26,51
1,89
km
km
km
km
km
1893 01.01.
01.01.
01.05.
15.05.
01.07.
01.10.
01.11.
01.12.
  Ellenserdamm – Bockhorn,
Varel i.Oldb. – Borgstede – Bramloge,
Verbindungsbahn Barnten – Blockstelle Vb,
Varel i.Oldb. – Vareler Hafen,
Gütergleis Magdeburg Elbbf – Magdeburg Ladestelle an der Sülze,
Georgsmarienhütte – Oesede,
Bockhorn – Grabstede,
Borgstede – Bockhorn
5,43
7,63
3,83
1,60
1,80
1,70
2,88
7,00
km
km
km
km
km
km
km
km
1894 01.05.
10.05.
01.10.
17.10.
 


Hasetalbahn
Braunschweig Abzw. Mückeburg – Gliesmarode – Meine,
Bockhorn – Zetel,
Ilsenburg – Harzburg,
Meppen – Haselüne
15,20
3,63
13,70
14,20
km
km
km
km
1895 12.06.
01.09.
  Detmold – Himmighausen,
Helmstedt – Werferlingen – Oebisfelde
19,57
35,55
km
km
1896 01.04.
16.04.
01.05.
01.06.
01.06.
09.07.
01.10.
08.10.
01.11.
14.11.
 

Gummibahn


Begatalbahn


Begatalbahn
Zetel – Neuenburg i.Oldb.,
Bentheim – Neuenhaus,
Oldenburg i.Oldb. – Ovelgönne – Brake i.Oldb.
Wesermünde – Speckenbüttel – Bezirksgrenze (– Cuxhaven),
Speckenbüttel – Bederkesa,
Lage a.d. Lippe – Lemgo,
Walsrode – Soltau,
Blumenberg – Schönebeck,
Lemgo – Bega – Barntrup,
Hildesheim – Clauen Dorf
4,37
28,00
31,88
40,88
17,61
8,51
25,92
25,46
17,92
14,20
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1897 18.04.
21.04.
29.06.
01.07.
03.07.
30.07.
16.08.
21.08.
01.09.
01.10.
31.10.
19.12.
 



Wangerooger Inselbahn


Altmärkische Kleinbahn


Begatalbahn
Gartetalbahn
Clauen Dorf – Hohenhameln,
Gütergleise Magdeburg-Buckau – Streckeneinmündung nach Halberstadt,
Hohenhameln – Equord,
Schieder – Blomberg,
Wangerooge Bf – Saline   [Schmalspur 1.000 mm],
Personengleise Magdeburg-Buckau – Magdeburg Südostauf Bf Mgd-Buckau,
Gütergleise Magdeburg-Buckau – Magdeburg Südost auf Bf Mgd-Buckau,
Klötze – Faulenhorst – Groß Engersen   [Schmalspur 750 mm],
Duderstadt – Leinefelde,
Equord – Hämelerwald Ost,
Hameln – Aerzen – Barntrup,
Göttingen – Rittmarshausen   [Schmalspur 750 mm]
3,00
4,98
5,60
6,61
1,52
4,24
4,24
21,6
19,26
9,00
23,53
18,1
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1898

01.05.
21.05.
01.08.
01.10.
01.11.
04.12.

Hasenbahn bzw. Schusterbahn
Steinhuder Meer Bahn



Mindener Kreisbahn
Delmenhorst – Falkenrott – Vechta,
Wunstorf – Rehburg Stadt   [Schmalspur 1.000 mm],
Heudeber – Deersheim – Mattierzoll,
Bremervörde – Stade,
Hafenbahn Harburg,
Minden i./Westfalen – Kutenhausen – Uchte   [Schmalspur 1.000 mm]
48,13
20,8
20,9

30,46
2,77
31,3
km
km
km
km
km
km
1899 01.01.
01.01.
15.04.
14.06.
22.07.
08.08.
01.10.
17.09.
01.11.
02.11.
18.12.
20.12.
 


Juister Inselbahn

Stendaler Kleinbahn


Hasenbahn bzw. Schusterbahn
Geestemünde – Bremervörde,
Hafenbahn in Bremervörde,
Neubeckum – Ennigerloh,
Anleger neuer Inselbahnhof   [Schmalspur 1.000 mm],
Ennigerloh – Freckenhorst,
Stendal Ost – Arneburg   [Schmalspur 1.000 mm],
Bünde i. Westf. – Rahden (Kr Lübbecke),
Marienborn – Morsleben – Beendorf,
Lohne – Holdorf – Neuenkirchen (Oldb)
Oschersleben/Bode Nord – Schöningen,
Bismark – Calbe a.d.Milde – Beetzendorf,
Oschersleben
– Ottleben – Schöningen
36,11
1,33
4,30
2,7

12,40
17,7

33,02
4,7
22,32
26,97
42,2
27,8
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1900

03.03.
01.04.
01.05.
01.05.
01.05.
06.06.
06.06.
01.07.
09.08.
10.08.
01.09.
20.09.
01.10.
01.10.
01.10.
04.10.
09.10.
24.10.
01.12.

 

Hasenbahn bzw. Schusterbahn




Niedersächsische Almetalbahn
Wittlager Kreisbahn
Herforder Kleinbahn

Herforder Kleinbahn

Lammetalbahn



Salzwedeler Kleinbahnen
Rinteln Nord – Bad Eilsen – Stadthagen West,
Verbindungsbahn Bremerhaven Zollinlandsbf zum Kaiserhafen und Lloydhalle,
Neuenkirchen (Oldb) – Hesepe,
Umgehungsbahn bei Stendal,
Holdorf (Oldb) – Damme (Oldb),
Hoya – Bruchhausen Vilsen  – Syke   [Schmalspur 1.000 mm],
Abzw Bruchhausen Vilsen  – Asendorf   [Schmalspur 1.000 mm],
Elze (Han) – Gronau (Han),
Bohmte – Bad Essen – Lintorf – Oldendorf – Heddinghausen,
Herford – Enger   [Schmalspur 1.000 mm],
Wieren – Wittingen,
Enger – Wallenbrück   [Schmalspur 1.000 mm],
Sulingen (Han) – Rahden (Kr Lübbecke),
Großdüngen – Bad Salzdetfurth,
Meppen – Kanalanschluss Meppen,
Bremen – Tarmstedt   [Schmalspur 1.000 mm],
Vorwohle – Emmerthal,

Salzwedel – Ellenberg – Diesdorf   [Schmalspur 1.000 mm],
Wittingen – Triangel
20,40
3,08
10,21
2,30
7,29
28,8
7,8

4,70
20,5
9,4
20,04
8,5
33,40
4,69
1,00
26,7
31,48
30,0

27,30
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1901 01.04.
01.04.
01.07.
04.07.
10.07.
19.07.
19.07.
01.08.
25.08.
01.10.
07.11.
07.11.
11.11.
11.11.
02.12.
Bielefelder Kreisbahnen
Bielefelder Kreisbahnen

Wangerooger Inselbahn




Altmärkische Kleinbahn

Niedersächsische Almetalbahn
Lammetalbahn
Schuntertalbahn
Schuntertalbahn
Senne-Bahn
Bielefeld – Schildesche – Enger   [Schmalspur 1.000 mm],
Schildesche – Werther   [Schmalspur 1.000 mm],
Emden (Polder) – Emden Außenhafen,
Saline – Westturm  [heute Westanleger]   [Schmalspur 1.000 mm],
Einführung der Strecke Staßfurt – Blumenberg in den Bf Blumenberg,
Ibbenbüren – Brochterbeck – Laer (Bez Osnabrück),
Brochterbeck – Hafen Saerbeck,

Sulingen (Han) – Bassum,
Groß Engersen – Vinzelberg   [Schmalspur 750 mm],
Soltau – Schneverdingen – Buchholz (Han) ausschl.,
Gronau (Han) – Bodenburg,
Bad Salzdetfurth – Bodenburg,
Braunschweig Nord – Gliesmarode,
Gliesmarode – Hötzum –
Mattierzoll,
Brackwede – Bezirksgrenze (– Schloß Holte)
16,1
10,7
2,45
1,93
2,88
36,79
7,20

20,40
24,9
43,39
18,45
3,77
2,70
36,76
1,43
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1902 02.01.
01.02.
22.04.
15.05.
01.08.
31.08.
01.09.
14.09.
01.10.
01.10.
 

Celler Kleinbahnen
Hasetalbahn
Herforder Kleinbahn
Schuntertalbahn
Salzwedeler Kleinbahnen
Herforder Kleinbahn
Lammetalbahn
Schöningen – Schöppenstedt – Hötzum,
Hesedorf – Harsefeld – Buchholz (Kr Harburg),
Garßen – Beckendorf – Bergen,
Haselünne – Herzlake,
Herford – Bad Salzuflen   [Schmalspur 1.000 mm],
Gliesmarode – Brunsrode-Flechtorf,
Salzwedel – Mahlsdorf – Winterfeld   [Schmalspur 1.000 mm],
Bad Salzuflen – Exter   [Schmalspur 1.000 mm],

Bad Gandersheim – Bodenburg,
Schandelah – Oebisfelde
32,08
52,93
30,5
8,90
6,9
12,10
19,1
7,0

22,54
29,61
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1903 25.04.
27.05.
01.10.
01.10.
01.10.
 
Herforder Kleinbahn
Herforder Kleinbahn
Allertalbahn
Ahaus-Alstätte – Reichsgrenze zu Holland,
Exter – Vlotho Klbf   [Schmalspur 1.000 mm],
Vlotho Klbf – Vlotho Staatsbf   [Schmalspur 1.000 mm],

Celle – Schwarmstedt,
Lage (Lippe) – Oberlinghausen
13,27
7,1
1,5

35,95
10,33
km
km
km
km
km
1904 13.02.
27.03.
01.06.
01.07.
01.07.
16.08.
01.10.
15.10.
20.10.
01.11.
15.11.
Celler Kleinbahnen



Wangerooger Inselbahn
Celler Kleinbahnen, Lachtetalbahn



Schuntertalbahn
Garßen – Celle,
Gardelegen – Großengers – Kalbe a.d.Milde,
Hoya   – Brücken   [Schmalspur 1.000 mm],
Herford – Oberbehme – Kirchlengern,
Wangerooge Bf – Ostanleger   [Schmalspur 1.000 mm],
Celle – Beedenbostel – Wittingen,
Oerlinghausen – Bielefeld Hbf,
Bad Nenndorf Nord – Lauenau,
Rethem (Aller) – Wahnebergen,
Brunsrode-Flechtorf – Fallersleben und Verbindungsbahn in Fallersleben,
Lohne – Dinklage
2,0
21,6
3,2
9,52
5,43
50,5
11,44
8,37
15,81
11,12
7,9
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1905 21.03.
25.03.
10.04.
20.06.
01.10.
15.10.
24.11.
Allertalbahn Rethen (Aller) – Schwarmstedt,
Lauenau – Eimbeckhausen,
Nordenham – Blexen,
Eimbeckhausen – Münder (Deister),
Westerstede – Grabstede,
Ochtrup – Rheine,
Verbindung der Strecke Altenbeken – Warburg mit Scherfede – Holzminden
23,50
4,49
6,58
9,55
14,27
21,65
0.96
km
km
km
km
km
km
km
1906 01.05.
11.07.
01.10.
03.10.
01.12.
 

Moor-Express
Kirchrode – Lehrte  [Teilstrecke der Güterumgehungsbahn],
Visselhövede – Rotenburg (Han),
Cloppenburg – Friesoythe,
Rotenburg (Han) – Zeven (Han),
Weferlingen – Zuckerfabrik
8,67
24,02
26,33
25,61
1,4
km
km
km
km
km
1907 15.03.
18.05.
01.07.
01.07.
01.09.
01.10.
 

Gartetalbahn

Hasetalbahn
Zuckerfabrik – Behnsdorf,
Behnsdorf – Neuhaldensleben,
Rittmarshausen – Nesselröden – Duderstadt
  [Schmalspur 750 mm],
Minden i./Westfalen – Lübbecke   [Schmalspur 1.000 mm],
Löningen – ehem. Landesgrenze bei Lewinghausen – Herzlake,
Friesoythe – Scharrel
8,6
21,9
17,5

29,1
12,70
12,53
km
km
km
km
km
km
1908

16.05.
21.06.
01.09.
01.10.
01.10.
02.11.
25.11.
08.12.
08.12.

 


Pingelheini
Zeven (Han) – Bremervörde,
Bentheim – Gronau i.Westfalen,
Scharrel – Ocholt,
Verbindungsbahnen zwischen Löhne (Westf) – Rheine und Osnabrück Hbf Po,
Bremen Huchting – Brinkum,
Osterwieck – Hornburg – Börssum,
Stendal – Peulingen – Klein Rossau – Lückstedt Dewitz,
Lückstedt Dewitz – Arendsee,
Peulingen – Bismarck
24,76
18,70
23,81
4,35
12,3
16,16
39,9
10,3
21,9
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1909

01.04.
01.05.
01.05.
01.05.
01.05.
01.05.
26.06.
01.07.
01.07.
01.08.
15.09.
20.11.
23.12.

 


Bielefelder Kreisbahnen
Bielefelder Kreisbahnen
Bielefelder Kreisbahnen




Ohretalbahn
Ohretalbahn
Gütergleise Magdeburg Hbf – Mgd.-Neustadt – Mgd.-Rothensee,
Wunstorf – Seelze – Linden-Fischerhof (Güterumgehungsbahn),
Güterzweigbahn von der Güterumgehungsbahn nach Wunstorf – Bremen,
Bielefeld – Enkendorf   [Schmalspur 1.000 mm],
Schildesche – Brackwede   [Schmalspur 1.000 mm],
Bielefeld – Sieker   [Schmalspur 1.000 mm],
Hannover – Linden-Fischerhof,
Gütergleise Waldhausen – Döhren,
Güterumgehungsbahn Linden-Fischerhof – Waldhausen – Misburg,
Diesdorf – Wittingen,
Wittingen – Brome,
Brome – Oebisfelde
,
Neuenhaus – Emlichheim
7,61
22,54
4,00
7,4
11,3
3,8

8,86
1,20
11,17
11,6
21,6
22,0
17,90
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1910 15.01.
01.02.
16.04.
23.04.
01.08.
15.08.
25.08.
01.09.
01.10.
17.12.
20.12.
 
Pingelheini
Celler Kleinbahnen
Celler Kleinbahnen




Pingelheini
Nienburg (Weser) – Lemke – Rahden (Kr Lübbecke),
Brinkum – Leeste,
Beckendorf – Munster,
Bergen – Soltau,

Güterverbindung Magdeburg-Rothensee Vbf – Abzw Elbbbrücke,
Göttingen – Adelebsen – Bodenfelde,
Wolmirstedt – Colbitz,
Emlichheim – Reichsgrenze zu Holland,
Leeste – Kirchweyhe Ort – Thedinghausen,
Verden (Aller) – Altenboitzen,
Altenboitzen – Vorswalsrode
58,79
3,5
23,9
26,4

2,63
36,52
8,5
9,18
14,4
28,3
8,0
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1911 02.03.
01.04.
21.05.
06.06.
01.08.
05.09.
01.10.
01.11.
 



Niederweserbahn
Niederweserbahn
Vorswalsrode – Walsrode,
Lüchow – Bezirksgrenze (– Dannenberg West),
Gardelegen – Neuhaldenslebener Werke,
Verbindungsbahnen Oldenburg Vbf – Bremen und Oldenburg,
Wulsdorf – Stotel,
Stotel – Farge,
Beetzendorf – Zasenbeck,
Herzberg (Harz) – Rhumspringe – Bischofferode (Kr Worbis)
1,5
16,44
3,6
6,88
7,8
30,6
20,0

27,97
km
km
km
km
km
km
km
km
1912 01.05.
09.07.
20.07.
05.10.
08.10.
20.10.
29.11.
30.11.
 

Celler Kleinbahnen, Salzbahn
Bad Harzburg – Oker,
Gütergleise Hainholz – Seelze,
Beedenbostel – Habighorst,
Verbindung der Hoyaer Eb und der Kleinbahn Hoya – Syke – Asendorf,
Nördliche Verbindungsbahnen zw. Osnabrück Hbf Po u. Osnabrück Gbf,
Südliche Verbindungsbahn Osnabrück Hbf – Osnabrück Gbf,
Gütergleis Bremen-Sebaldsbrück – Blockstelle Vahr,
Gütergleis Hemelingen – Blockstelle Vahr
6,88
6,14
7,0
1,60
1,30
3,21
1,67
1,79
km
km
km
km
km
km
km
km
1913 01.04.
01.05.
24.05.
  Verbindungsbahnen bei Osnabrück,
Varel (Oldb) – Rodenkirchen (Oldb),
Gifhorn Stadt – Celle
3,86
22,21
43,37
km
km
km
1914 01.05
01.07.
01.07.
Innerstetalbahn – Oberharzbahn Clausthal-Zellerfeld – Altenau (Oberharz),
Wulstorf – Speckenbüttel und Lloydhalle,
Güterverbindungsbahn Wesermünde-Geestemünde – Blockstelle Vwg
8,70
12,09
0,93
km
km
km
1915 01.08.
15.12.
15.12.
Mindener Kreisbahn Kutenhausen – Uchte   [Schmalspur 1.000 mm],
Velmeden – Großalmerode – Eichenberg
Lucklum – Hemkenrode Kalkwerk
10,3
25,04
2,05
km
km
km
1916 06.04.
??
 
Mindener Kreisbahn
Gütergleise Bremen – Bremen-Oslebshausen,
Hafenbahn in Minden (Westf)   [Schmalspur 1.000 mm]
8,31
5,0
km
km
1917 01.05.
01.10.
01.10.
Bad Eilsener Kleinbahn
Wangerooger Inselbahn
Burgdorfer Kleinbahn
Bückeburg – Bad Eilsen,
Saline – Marineanleger (Westanleger)   [Schmalspur 1.000 mm],
Burgdorf – Hänigsen
6,2
2,00
9,1
km
km
km
1918 15.05.
01.07.
01.10.
Bad Eilsener Kleinbahn
Mindener Kreisbahn
Bückeburg – Minden (Westf) Stadt,
Minden (Westf) – Kleinenbremen   [Schmalspur 1.000 mm],
Gütergleise auf Vbf Rheine
7,8
14,0
7,74
km
km
km
1920 01.02.
01.05.
15.05.
01.09.
 

Neunkirchener Bahn
Gliesmarode-Braunschweig – Braunschweig Nordost,
Nienburg (Weser) – Leese-Stolzenau,
Soltau Süd – Neuenkirchen (Kr. Soltau),
Celle – Uetze (Han)
1,10
20,91
12,0
22,51
km
km
km
km
1921 03.05.
03.05.
01.08.
02.08.
16.09.
01.10.
01.10.
15.10.
 



Magdeburger Vorortbahn
Leese-Stolzenau – Minden (Westf),
Uetze (Han) – Plockhorst,
Siedenburg – Sulingen (Han),
Leese-Stolzenau – Stadthagen,
Magdeburg – Schönebeck (Elbe),
Sulingen (Han) – Wehrbleck,
Uslar – Uslar Stadt,
Siedenburg – Harbergen-Staffhorst

32,29
5,23
10,64
26,96
12,1
10,34
3,28
4,50

km
km
km
km
km
km
km
km
1922 04.05.
01.09.
04.10.
01.11.
15.12.
  Salzwedel – Arendsee (Altm),
Nienburg (Weser) – Harbergen-Staffhorst,
Plockhorst – Peine,
Delmenhorst – Lemwerder,
Arendsee (Altm) – Bezirksgrenze (– Geestgottberg)
22,64
13,80
17,11
14,56
15,36
km
km
km
km
km
1923 01.03.
01.10.
01.10.
  Plockhorst – Gliesmarode,
Wehrbleck – Rehden-Wetschen – Diepholz,
Gütergleise Waldheim – Wülfel
28,61
22,24
2,78
km
km
km
1924 01.05.
16.10.
  Gütergleise bei Viennenburg,
Uelzen – Dannenberg West
3,47
42,03
km
km
1927 08.07.
01.10.
??
Extertalbahn Barntrup Klbf – Bösingfeld,
Uslar Stadt – Schönhagen (Han),
Tarmstedt – Tarmstedt Ost   [Schmalspur 1.000 mm]
11,1
6,34
0,3
km
km
km
1928 15.05.
20.05.
01.07.
Extertalbahn Bösingfeld – Almena,
Gütergleise Magdeburg Hbf – Magdeburg Vbf,
Verden (Aller) – Bezirksgrenze (– Rotenburg/Han)
5,0
4,84
24,81
km
km
km
1929 15.07.
26.11.
Extertalbahn Almena – Rinteln Extertalbf,
Neuhaldensleben Hafen – Abzw bei km 1,37
10,4
0,63
km
km
1931 01.01.
01.07.
  Gütergleis Bremen R – Bremen Hbf,
Herzberg (Harz) – Siebertal
1,12
5,80
km
km
1932 27.10.   Verbindungsbahn Magdeburg-Sudenburg – Magdeburg-Buckau 1,77 km
1936 ??   Umspurung der gesamten Mindener Kreisbahn auf Normalspur 89,7 km
1938 15.05. Hasenbahn Langenhagen – Celle 31,3 km
1939 01.09.   Porta – Haeverstedt Dorf 4,3 km
1941 16.02.   Lehre – Groß Ehmen – Abzw Fallersleben   km
1944 03.07.   Salzgitter-Drütte – Großgleidingen   km
1953 17.05.   Salzgitter-Drütte – Salzgitter-Watenstedt   km
1954 28.11.   Salzgitter-Watenstedt – Salzgitter-Lichtenberg   km
1956 30.09.   Salzgitter Bad – Salzgitter-Drütte 13,6 km
1958 01.06. Altenbekener Kurve Verbindungskurve bei Altenbeken 1,0 km
1964 10.09. Innerstetalbahn – Oberharzbahn Neutrassierung zwischen Langelsheim und Lautenthal (Innerstetalsperre) km
1966 28.02. Ahlemer Kurve Verbindungskurve bei Ahlem 1,55 km
1973 30.09. Empelder Kurve Verbindungskurve bei Hannover-Linden   km
1979 12.05.   Hannover Bismarckstraße – Rethen
[1. Teilstück der NBS Hannover – Würzburg —  a.Q. 27.05.1979]
8,74 km
1988 29.05.   Abzw Edesheim – Nörten-Hardenberg der NBS Hannover – Würzburg 15,56 km
1990 18.05.   Nörten-Hardenberg – Göttingen der NBS Hannover – Würzburg 10,2 km
1991 02.06.   Göttingen – BD Grenze bei Ihringshausen der NBS Hannover – Würzburg 36,1 km

 Kursiv   Privatbahnen

 Die Eröffnungsdaten sind gelegentlich widersprüchlich, da in der Vergangenheit nicht immer korrekt
 zwischen dem Tag der Eröffnungsfahrt und der Aufnahme des Regelbetriebes unterschieden wurde.
 In der Regel ist hier das Datum des ersten planmäßigen Betriebes angegeben.

  Streckenkarte 1927 Streckenkarte 1938 (weblink)





Streckenelektrifizierungen
Die Elektrifizierungsdaten sind gelegentlich widersprüchlich, da zwischen "Fahrleitung unter Spannung setzen", der "ersten Probefahrt" und
dem "ersten planmäßgen Betrieb" oftmals nicht unterschieden wurde.
In der Regel ist hier das Datum des ersten planmäßigen elektrischen Betriebes angegeben.

Jahr Datum Streckenname Streckenverlauf Länge
1963 26.05.
26.05.
29.09.
29.09.
29.09.
29.09.
29.09.
29.09.
29.09.
29.09.
20.12.
Hann. Südbahn, Nord-Süd-Strecke Hannover – Kreiensen – Göttingen – BD Grenze bei Eichenberg (– Bebra),
Güterzugstrecke Göttingen Rbf – Abzw Grone,
Hannover – Abzw Tiergarten – Misburg Hafen,
Seelze Rbf Stw Sou – Hannover-Linden – Misburg – Lehrte Rbf,
Lehrte Stw Lnf – Lehrte Vorbf Stw Lnf,
Ahlem Bbf – Abzw Kurve,
Verbindungsbahn Lehrte Rbf – Lehrte Stw Lnf,
Abzw Döhren – Abzw Waldhausen,
Hannover-Wülfel – Abzw Waldheim,
Hannover – Bismarckstraße – Abzw Waldhausen – Hannover-Linden,
Abzw Tiergarten – Anderten-Misburg – Lehrte Pbf
130,19
2,31
7,84
28,65
1,04
1,55
1,20
2,92
2,80
8,86
10,81
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1964 01.01.
01.01.
28.02.
28.02.
01.05.
01.05.
01.05.
01.05.
28.05.
01.06.
15.09.
15.09.
15.09.
21.09.
14.10.
14.10.
14.12.
14.12.
14.12.
14.12.
14.12.
14.12.
14.12.
14.12.
 

Hannoversche Westbahn
Hannoversche Westbahn





Hannoversche Westbahn






Hannoversche Westbahn
(Wunstorf –) Abzw Lohnde – Seelze Rbf von km 11,60 – km 12,30,
Lehrte Stw Lnf – Aligse von km 17,15 – km 18,00,
Hannover Hbf – Abzw Letter – Letter,
Abzw Letter – Seelze Rbf,
Hannover Hbf – Hannover-Herrenhausen,
Hannover Hgbf – Abzw Letter von km 3,50 – km 7,17,
Hannover Hgbf – nach Hannover-Herrenhausen von km 3,40 – km 3,95,
Abzw Kurve – Abzw Ahlem Bbf,
Abzw von Hannover Hbf – Hannover Hgbf Stw Hgwf von km 1,33 – km 3,50,
Hannover-Hainholz – Hannover Hgbf,
Letter – Seelze von km 8,22 – km 12,38,
Seelze Rbf – Stw Swz von km 9,10 – km 11,60,
Abzw Letter – Seelze Rbf von km 8,24 – km 9,13,
Eichenberg – BD Grenze (– Witzenhausen Nord),
Nordstemmen – Abzw Rössinf – Emmerke von km 52,21 – km 46,20,
Barnten – Abzw Rössing,
Seelze – Wunstorf – von km 12,38 – km 22,16,
Seelze Rbf Stw Srf – Abzw Gümmerwald – Wunstorf von km 9,11 – km 0,00,
Güterzugstrecke Abzw Gümmerwald – Wunstorf,
Wunstorf – Nienburg (Weser) – Verden (Aller) – Bremen Hbf bei km 124,91,
Bremen-Neustadt – Bremen Hbf von km 40,73 – km 44,39,
Bremen Hbf Stw Bwn – Stw Bgw,
Güterzugstrecke Abzw Hastedt – Bremen Hbf – Bremen Rbf,
Abzw Vahr – Abzw Hastedt
0,78
0,83
8,28
1,07
4,61
3,67
0,55
1,55
2,17
0,70
4,16
2,50
0,89
1,50
6,01
3,66
9,78
9,11
3,97
103,51
3,66
1,69
7,75
1,65
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1965 01.01.
15.03.
15.03.
15.03.
15.03.
05.04.
05.04.
29.05.
01.07.
12.07.
01.12.
 









Geestebahn
Hannover-Hainholz – Aw Hannover-Leinhausen,
Bremen Rbf Stw Baf – Stw Bve [Gleis 2],
Bremen Rbf Stw Baf – Stw Bve [Gleis 4],
Bremen Hbf Stw Bgw – Bremen Rbf Stw Baf,
Bremen Rbf Stw Bvs – Bremen Rbf [Gleis 6],
Hannover Hgbf – Hannover-Herrenhausen – Langenhagen (Han) – Celle,
Lehrte Stw Lnh – Celle – Uelzen – BD Grenze (– Lüneburg),
Lehrte – Hildesheim Hbf – Emmerke,
Bremen Rbf Stw Bve – Bremen Inlandshafen,
Bremen Hbf Stw Bwn – Bremen Zollausschluss,
Bremen Hbf – Bremen-Burg – Ritterhude
1,50
3,67
3,90
1,31
1,07
38,94
86,45
30,06
2,25
0,34
13,28
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1966 22.05.

24.09.
Geestebahn

Geestebahn
Ritterhude – Bremerhaven-Wulsdorf – Bremerhaven-Speckenbüttel – Bremerhaven Seehafen Kaiserhafen Rbf,
Abzw Bremerhaven Süd – Bremerhaven-Geestemünde

58,22
1,78

km
km
1967 28.05.
21.12.
  Bremen-Burg – Bremen-Vegesack,
Verden (Aller) – Unterstedt
5,90
21,03
km
km
1968 26.05.
29.09.
29.09.
29.09.
29.09.
29.09.
29.09.
29.09.
29.09.
23.12.
 
Hannoversche Westbahn
Hannoversche Westbahn (bis Löhne)
Hannoversche Westbahn (bis Löhne)
Unterstedt – BD Grenze (– Rotenburg/Wümme),
Wunstorf – Minden (Westf),
Reisezugstrecke Minden (Westf) – Löhne – Bielefeld – BD Grenze (– Hamm),
Güterzugstrecke Minden (Westf) – Löhne – Bielefeld – BD Grenze (– Hamm),
Abzw Hastedt – Bremen-Hemelingen – BD Grenze (– Bassum),
Abzw Hastedt – Bremen Hbf – Abzw Utbremen – BD Grenze (– Sagehorn),
Abzw Utbremen – Bremen Rbf Stw Bal,
Bremen-Hemelingen – Abzw Hastedt – Abzw Vahr,
Abzw Vahr – Abzw Hastedt – Bremen-Hemelingen,
Bielefeld Hbf – Bielefeld Ost
3,78
42,97
112,02
113,88
2,48
18,75
2,08
1,80
1,77
2,42
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1969 14.04.   Nienburg (Weser) – Leese-Stolzenau – Minden (Westf) 53,05 km
1970 31.05.
11.12.
11.12.
11.12.
Deisterbahn


Eggebahn
Hannover-Linden – Weetzen – Barsinghausen – Haste (Han),
Abzw Tunnel – Altenbeken Stw As,
Altenbeken – BD Grenze (– Warburg/Westf),
Langeland – Abzw Tunnel – Altenbeken – BD Grenze (– Paderborn)
34,60
1,15
2,95
16,72
km
km
km
km
1971 23.05.   Weetzen – Bad Münder (Deister) – Hameln – Bad Pyrmont – Langeland 92,01 km
1973 01.10.   Hannover-Linden Hafen – Abzw Empelde 1,14 km
1974 29.09.
29.09.
Hannoversche Westbahn Lüstringen – Abzw Vbo – Osnabrück Hbf Pu – Abzw Emsbrücke – Rheine Pbf,
Abzw Emsbrücke – Rheine Rbf
51,30
2,30
km
km
1975 01.06.
23.06.
 
Hann. Westbahn, Emslandstrecke
(Herford –) BD Grenze – Himminghausen,
Rheine – Salzbergen
0,82
7,87
km
km
1976 30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
26.09.
26.09.
 
Hannoversche Westbahn
Salzbergen – Bentheim – Staatsgrenze (– Hengelo [NS])
Lüstringen – Bünde (Westf) – Löhne (Westf),
Lehrte Pbf – Peine – Groß Gleidingen – Abzw Gabelung – Braunschweig Hbf,
Hildesheim Hbf – Groß Gleidingen,
Braunschweig Hbf – Abzw Buchhorst,
Braunschweig Rbf – Abzw Buchhorst,
Abzw Gabelung – Braunschweig Rbf,
Braunschweig Rbf – Braunschweig Hbf – Abzw Okerbrücke,
Abzw Schmiedekamp – Braunschweig Rbf Stw 2 [Einfahrt],
Braunschweig Rbf – Abzw Schmiedekamp [Ausfahrt],
Groß Gleidingen – Abzw Gabelung – Abzw Okerbrücke – Braunschweig Rbf,
Groß Gleidingen Ostkopf – Salzgitter-Drütte,
Groß Gleidingen – Beddingen Bbf,
Kirchlengern – BD Grenze (– Herford),
Abzw Buchhorst – Königslutter – Helmstedt
21,78
43,32
44,95
34,39
4,45
3,42
4,07
6,20
3,79
2,46
8,78
1,97
2,85
2,91
31,44
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1979 27.05.   NBS Hannover Hbf – Rethen (Leine) 8,74 km
1980 01.09.
01.09.
01.09.
28.09.
28.09.
 

Weserbahn
Weserbahn
Hann. Westbahn, Emslandstrecke
Bremen-Neustadt – Delmenhorst – Hude – Oldenburg (Oldb),
Delmenhorst – Hude,
Hude – Brake (Unterweser) – Rodenkirchen (Oldb),
Rodenkirchen (Oldb) – Nordenham,
Salzbergen – Lingen (Ems) – Leer – Emden – Norden – Norddeich Mole
25,73
15,00
33,90
9,73
168,08
km
km
km
km
km
1985 15.01.   Vennebeck – Bad Oeynhausen – Neutrassierung nach Neubau Weserbrücke 3,83 km
1988 25.03.   NBS Abzw Edesheim (Leine) – Abzw Bf Nörten-Hardenberg 15,56 km
1990 12.10.
12.10.
12.10.
12.10.
  NBS Rethen (Leine) – Abzw Sorsum – Oxhausen – Abzw Edesheim,
NBS Abzw Göttingen Gbf Nord – Göttingen Pbf – Abzw Sierkweg,
NBS Abzw Sorsum – Abzw Himmelsthür,
NBS Göttingen Pbf – Abzw Sierkweg – Jühnde Bbf
68,59
5,17
3,47
12,59
km
km
km
km
1992 31.05.   Oldenburg (Oldb) Hbf – Ocholt – Leer (Ostfriesl) 55,00 km
1993 27.05.   Helmstedt – BD Grenze (– Magdeburg) 2,68 km




Streckenstillegungen
Die Streckenangaben beziehen sich auf die Direktionszugehörigkeit am Tage der Einstellung des Personenverkehrs bzw.
bei Einstellung des dauernden Betriebes, der hier rot markiert ist.

Jahr Datum H/N KBS Streckenverlauf Länge
1949 1972
1924 ??
30.09.
N
N
    Weetzen – Bredenbecker Kalkwerke,
Verbindungsbahn von Rheine nach der Ems
6,9
1,55
km
km
1926 31.08. N     Verbindungsbahn von Lingen (Ems) nach dem Emskanal 0,73 km
1930 ?? N     Linden-Fischerhof – Linden-Küchengarten 3,61 km
1949 26.09.
26.09.
N
N
209f
  Fallersleben – Wolfsburg,
Brunsrode-Flechtorf
– Ehmen
4,32
2,70
km
km
1951 10.12. N 212b   Blomberg – Abzw Nollehof ( – Schieder) 4,53 km
1954 28.11.
28.11.
N
H
206e
  Salzgitter-Drütte – Salzgitter-Lichtenberg,
Langelsheim – Grauhof Vbf
13,96
6,81
km
km
1955 22.05. N 206e   Broitzem – Beddingen – Salzgitter-Drütte 10,51 km
1956 24.10. H     Vienenburg Vbf – Grauhof Vbf 11,28 km
1957 15.01.
11.06.
N
H

204
  Fallersleben – Ehmen,
Bad Harzburg – Eckertal
5,98
8,58
km
km
1958 01.06.
01.06.
01.06.
23.06.
28.09.
28.09.
N
N
N
N
H
H
208a
217h
207f
221d
  Uslar – Uslar Stadt – Schönhagen (Han),
Visselhövede – BD Grenze (– Rotenburg),
Plockhorst – Peine,
Rodenkirchen (Oldb) – BD Grenze (– Varel),
Abzw Wasserwerk – Abzw Okerbrücke km 0,01 – 1,34,
Abzw Teufelsspring – Beddingen km 0,00 – 0,18
9,63
6,96
17,10
1,21
1,33
0,18
km
km
km
km
km
km
1959 31.05.
01.06.
04.10.
04.10.
N
N
H
N
207b
221d
206e
206e
  Helmstedt – Grasleben,
Rodenkirchen (Oldb) – BD Grenze (– Varel),
Wolfenbüttel – Abzw Fümmelse,
Abzw Fümmelse – Salzgitter-Drütte
15,88
1,21
3.41
2,34
km
km
km
km
1960 02.10.
02.10.
02.10.
02.10.
02.10.
02.10.
02.10.
02.10.
02.10.
02.10.
H
H
H
H
H
H
H
N
H
H
207
207
206
  Braunschweig Hbf alt – Broitzem,
Braunschweig Hbf alt – Braunschweig Ost,
Braunschweig Hbf alt – Abzw Finkenheerd,
Abzw Fuhse – Abzw Okerbrücke
Abzw Okerbrücke – Braunschweig Ost,
Abzw Teufelsspring – Abzw Fuhse,
Abzw Okerbrücke – Braunschweig Rbf,
Braunschweig Nord Kurve – Braunschweig Rbf,
Braunschweig Hbf alt – Abzw Finkenheerd,
Grauhof Vbf Stw Ggf – Stw Gw
4,22
5,71
3,49
1,95
1,88
3,05
1,98
3,03
3,49
0,82
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1961 15.02.
28.05.
28.05.
06.06.
01.10.
N
N
N
N
N
206e
200f 

215k
221e
  Abzw Fümmelse – Salzgitter-Drütte,
Herzberg (Harz) – Zwinge West,
Soltau Süd – Neuenkirchen (Kr. Soltau),
Leese-Stolzenau – Loccum – Stadthagen,
Brake (Unterweser) – BD Grenze (– Oldenburg/Oldb)
2,34
17,74
12,0
26,96
3,07
km
km
km
km
km
1962 27.05.
27.05.
N
N
221p
211a
  Delmenhorst – Lemwerder,
Braunschweig-Gliesmarode – Plockhorst
14,56
28,69
km
km
1963 01.04.
01.04.
N
N
207f 
217h
  Edemissen – Plockhorst,
Wittorf – BD Grenze (– Brockel)
6,86
0,50
km
km
1964 03.06. H 214   Brake (b Bielefeld) – Bk Talbrücke – Bk Eissen – Bielefeld Hbf 3,71 km
1965 15.12. H 206  

Abzw Steinberg – Abzw Wildberg

1,07 km
1966 25.09.
25.09.
27.12.
??
N
N
N
H
215c
202g
  Celle – Schwarmstedt – Rethen (Aller) – Wahnebergen,
Bodenburg – Gronau (Han),
Salzgitter-Watenstedt – Salzgitter-Immendorf West,
Verbindungsgleis Lehrte Stw Lrf – Stw Lpf
75,25
18,46
0,54
0,70
km
km
km
km
1968 26.05.
26.05.
26.05.
N
N
N
215g
212a
219b
  Bremerhaven-Speckenbüttel – Bederkesa,
Bad Nenndorf Nord – Lauenau – Eimbeckhausen – Bad Münder (Deister);
Abzw Lohe – BD Grenze (– Uchte)
17,61
22,41
2,26
km
km
km
1969 01.01.
01.08.

28.09.
N
N
N
219a
217h

215k
  Visselhövede – Wittorf,
Loccum – Niederwöhren,

Nienburg (Weser) – Abzw Lohe – BD Grenze (– Sulingen)
5,94
13,83

6,19
km
km
km
1970 17.08. N 202g   Gronau (Han) – Sibbesse 9,93 km
1971 01.03.
23.05.
N
N
200f 
211a
  Rhumspringe – Zwinge West,
Celle – Uetze (Han) – Plockhorst
4,76
27,74
km
km
1973 01.01.
03.06.
03.06.
03.06.
H
N
N
N

202m

259
Salzgitter-Drütte – Salzgitter-Thiede,
Eichenberg – BD Grenze (– Großalmerode),
Braunschweig Nord – Braunschweig Nordkurve Bbf,
Braunschweig West – Braunschweig-Lehndorf
4,98
1,50
2,20
1,02
km
km
km
km
1974 01.01.
01.01.
01.01.
01.04.

26.05.
26.05.
29.09.
29.09.
N
N
N
H

N
N
N
N



206a
209
200b
202g
223d



234
165
248
Schönhagen (Han) – Sohlingen (Solling),
Schwarmstedt – Wietze-Steinförde,
Bad Harzburg – Eckertal,
Schöningen – Offleben,

Nienbergen – Wieren,
Wulften – Duderstedt,
Bodenburg – Sibbesse,
Löhningen – Lewinghausen
4,27
16,03
8,93
4,11

21,51
20,58
8,53
7,79
km
km
km
km
km
km
km
km
1975 01.06.
28.09.
28.09.
28.09.
N
N
N
N
109g
207e
202f 
200g
153
222
253
247
Uelzen – BD Grenze (– Dannenberg West),
Schandelah – Volkmarsdorf – Abzw Grafhorst,
Bodenburg – Lamspringe – Bad Gandersheim,
St.Andreasberg West – Odertal (Harz)
3.50
28,01
22,54
7,60
km
km
km
km
1976 01.01.
01.01.

01.01.
01.01.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
30.05.
N
N
H
N
N
N
N
N
N
N
N
206d

206d
206
219b
215k

207f 
221e
204b
211a
236

236
237





242
Jerxheim – Mattierzoll,
Brunsrode-Flechtorf – Lehre (b Braunschweig),

Mattierzoll – Börßum,
Börßum – Salzgitter Bad,
Uchte – Steyersberg,
Leese-Stolzenau – Loccum,
Porta Abzw Pa – Häverstedt,
Stederdorf (Kr Peine) – Edemissen,
Großenmeer – Etzhorn,
Langelsheim – Lautenthal – Clausthal-Zellerfeld – Altenau (Harz),

Wathlingen – Uetze (Han)
14,29
2,53
8,91
15,21
11,55
8,00
3,80
5,30
9,66
33,42
10,60
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1978 01.09. H     Wolfenbüttel – Abzw Hoheweg 5,03 km
1979 26.05. N 223d   Essen (Oldb) – Löningen 5,03 km
1980 01.06.
01.06.
01.06.
01.06.
28.09.
N
N
N
H
N
221r
202g
217h
202
213d
216
252
163
257
204
Nordenham – Nordenham-Blexen,
Elze (Han) – Gronau (Leine),
Cordingen – Visselhövede,
Göttingen – BD Grenze (– Hann. Münden),
Hameln – Barntrup – BD Grenze (– Lemgo)
6,58
4,72
10,17
29,83
35,86
km
km
km
km
km
1981 01.02.
27.09.
27.09.
27.09.
N
N
N
N
211c
215c
202
215k
158

257
Celle – Gifhorn Stadt,
Rethen (Aller) – Ahlden (Aller),
Göttingen – BD Grenze (– Dranstadt),
Stadthagen – Niedernwöhren
43,38
12,05
13,01
4,95
km
km
km
km
1982 01.02.
11.03.
23.05.
N
N
N
200f 

196m
  Herzberg (Harz) – Rhumspringe,
Juist – Juist Anleger,
Warburg (Westf) – Warburg (Westf) Altstadt – BD Grenze (– Volkmarsen)

8,98
2,81
10,45

km
km
km
1983 01.03.
29.05.
01.07.
01.07.
N
N
N
N
211c
221h
212a
213d
158
218

204
Gifhorn Stadt – Müden-Dieckhorst,
Norden – Esens (Ostfriesl),
Lauenau – Anst Eimbeckhausen,
Hameln – Klein Berkel
17,62
28,75
4,48
3,71
km
km
km
km
1984

30.04.
03.06.
03.06.

03.06.
03.06.
03.06.
03.06.
30.09.
30.09.
30.09.
01.11.

N
N
N

H
N
N
N
N
H
N
N

200g
206e

198f 
222a
206e
200g
202d
224c
217h
 202m

247
231

249
202
231
247
256
284
163
250
Braunschweig Nord – Braunschweig West,
Bad Lauterberg – Obertal (Harz),
Derneburg (Han) – Salzgitter-Osterlinde,
Holzminden – Wehrden (Weser) – Nörde – Scherfede,
Betriebsbf Hörne – Dissen-Bad Rothenfelde,
Salzgitter-Lebenstedt – Derneburg (Han),
Bad Lauterberg – Odertal,
Einbeck – Einbeck Mitte,
Rheine – BD Grenze (– Coesfeld),
Visselhövede – Cordingen,
Hundelshausen – Großalmerode Ost

1,70
3,58
9,12

49,19
21,22
16,04
3,58
4,40
8,97
10,17
7,63

km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1985

31.03.
02.06.
02.06.
02.06.
02.06.
29.05.
29.09.

N
N
N
N
N
N
N
206e
202f 
211a
215c
213d

221h
231
253


204

218
Salzgitter-Lebenstedt – Salzgitter-Osterlinde,
Harbarnsen – Lamspringe,
Nienhagen (Kr Celle) – Wathlingen,
Wietzenbruch – Wietze-Steinförde,
Klein Berkel – Anst Aerzen,
Beddingen Bbf – Salzgitter-Drütte,
Esens (Ostfriesl) – Dornum (Ostfriesl)

6,92
5,57
4,35
15,74
7,33
7,55
12,19

km
km
km
km
km
km
km
1986 15.01.
01.06.
01.06.
01.06.
N
H
N
H
 

224c
 

284
Soltau Süd – Neuenkirchen (Kr. Soltau),
Güterstrecke Rheine Rbf – Abzw Hauenhorst,
Rheine Pbf – Hauenhorst,
Güterstrecke Braunschweig Rbf Stw 7 – Abzw Okerbrücke
12,0
1,15
4,34
1,96
km
km
km
km
1987 31.05.
27.09.
N
N
202f 
212b
  Bodenburg – Harbarnsen,
Abzw Noltehof – Blomberg
4,66
4,49
km
km
1988 01.01.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
N
N
N
N
N
N
N
H
207e
221g
212a
212a
206d
206
 202m
222
10007


236
237
Schandelah – Klein Twülpstedt,
Jever – Carolinensiel – Harle,
Bad Nenndorf – Lauenau,
Anst Bad Münder Stadt – Anst Eimbeckhausen,
Börßum – Mattierzoll,
Salzgitter Bad – Börßum,
Witzenhausen Süd – Hundelshausen,
Bremerhaven-Geestemünde – Abzw Bremerhaven Süd
21,06
20,18
8,42
7,31
14,29
15,21
5,16
1,97
km
km
km
km
km
km
km
km
1989 01.01.
01.01.
01.01.
01.01.
28.05.
24.09.
24.09.
24.09.
N
N
H
N
N
N
N
H
215c
224f 

221e
221e
221g
221h
200a





10007
218
Anst Gillen – Anst Ahlden (Aller),
Rheine Pbf – Wettringen,
Güterstrecke Rheine Rbf – Abzw Rheine Rbf Rs,
Ohmstede – Etzhorn,
Brake (Unterweser) – Großenmeer,
Jever – Carolinensiel
– Harle,
Norden – Dornum (Ostfriesl),
Uslar – Sohlingen (Solling)
6,04
12,31
1,74
2,90
15,74
20,18
16,56
5,32
km
km
km
km
km
km
km
km
1990 27.05.
27.05.
30.09.
N
H
N
206e
208a
211a
241
240
Derneburg (Han) – Bockenem – Großhüden – Seesen,
Lehrte – Sehnde km 19,04 – km 16,00,
Celle
Gbf – Nienhagen (Kr Celle)
31,00
3,04
6,91
km
km
km
1991 02.06. N 217h 163 Walsrode – Cordingen 4,83 km
1992 01.01.
01.06.
27.09.
N
N
N
211a
207e
217b

222
111
Havesee – Plockhorst – Utze (Han),
Abzw Grafhorst – Klein Twülpstedt,
Bremerhaven-Wulsdorf – BD Grenze (– Bremervörde)
18,82
6,97
1,05
km
km
km
1993 23.05.
01.08.
31.12.
31.12.
31.12.
N
N
N
N
N
211c
221c
215g
223c
158 Celle – Wienhausen – Müden-Dieckhorst,
Anst Rahling – Neuenburg (Pldb),
Bremerhaven-Speckenbüttel – Bederkesa,
Abelitz – Walle – Aurich,
Gütergleis Bremerhaven-Wulsdorf – Abzw Vwg nach Bremerhaven-Geestemünde Süd
25,76
12,65
17,61
13,15
0,40
km
km
km
km
km

 H/N   Haupt- bzw. Nebenbahn
 KBS  Letzte Kursbuchstreckennummer





Vorstände und Präsidenten der Eisenbahnverwaltung

Zeitraum Name Bemerkungen
  1843 1866   Dr. Friedrich Georg Hartmann  
  01.03.1867 09.01.1874   Arnold Heinrich Albert von Maybach ab 1878 preuß. Minister für öffentliche Arbeiten
  1874 1887   Siegmund von Schmerfeld  
  1887 30.06.1891   Karl Hermann Peter von Thielen vormals Präsident Direktion Elberfeld
  1891 1903   Eduard Oskar von Eickhoff genannt Reitzenstein
  1903 1905   Balduin Wiesner  
  1905 1908   Heinrich Herwig  
  1908 1918   Dr. Hans Wesener  

  1918 1923   Dr. Hans Wesener  
  1923 1933   Dr. Hermann Seydel  
  1933 1945   Dr. jur. Walter Bürger 07.12.1944 Auszeichnung mit "Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes"

  1945 1947   Wilhelm Brühl  
  1947 1959   Hermann Wegener  
  01.10.1959 1965   Dipl.-Ing. Walter Völker  
  1965 1967   Karl-Friedrich Kümmell  
  01.08.1967 1976   Dr. jur. Friedrich Stille  
  1976     Dr. jur. Ernst Peters  
           
  1988 03.1991   Werner Remmert anschließend Präsident der Rbd Berlin
           
    31.12.1993   Helmut Pohl  


Han   letztes bahnamtliches Bezeichnungskürzel


Deutsche Direktionen Direktionen besetzter Gebiete Bahnbetriebswerke   Quellenangaben