Großherzogliche Eisenbahn-Direction zu Gießen
Zeittafel:   Errichtungen – Bezeichnungen – Auflösungen

21.01.1868   Gründung der "Oberhessischen Eisenbahn-Gesellschaft" in Gießen
01.01.1876   Verstaatlichung der "Oberhessischen Eisenbahn-Gesellschaft" durch das Großherzogtum Hessen
 
08.08.1876  

Errichtung einer "Gro▀herzoglichen Eisenbahn-Direction der Oberhessischen Staatseisenbahn" in Gießen für die bis dahin von der Großherzoglich Hessischen Staatsregierung verwalteten Oberhessischen Eisenbahngesellschaft mit den Strecken:

  • Gießen – Fulda (Eröffnung 1869-1871),
  • Gießen – Gelnhausem (Eröffnung 1869-1870),
  • Hungen – Laubach (Eröffnung 01.06.1890),
  • Nidda – Schotten (Eröffnung 26.05.1888) und
  • Stockheim – Gedern (Eröffnung 01.09.1888)
     
31.03.1897   Auflösung durch Vertrag vom 25.06.1896 und Übergang auf die Preußische Staatsbahnverwaltung, KED Frankfurt a.M.




















Deutsche Direktionen Direktionen besetzter Gebiete Bahnbetriebswerke   Quellenangaben