Oberbahnamt Rosenheim
Zeittafel:   Errichtungen – Bezeichnungen – Auflösungen

1852
 

Errichtung eines "Bahnamt Rosenheim" unter der "Generaldirektion der königlich bayerischen Staatseisenbahnen" in München

1876
  Umbenennung in "Oberbahnamt Rosenheim"
15.01.1894  

Einführung der Bahnsteigsperren durch die "Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen"

     
1894
 

Gliederung der Oberbahnamtes Rosenheim

Bahnamt   Kufstein, Rosenheim und Salzburg
Bahnverwaltungen   Eisenstein, Reichenhall und Traunstein
Bahnbetriebswerkstätten   Rosenheim, Plattling und Salzburg
Post- und Bahnexpeditionen   40 an der Zahl
Bahnexpeditionen   12 an der Zahl
Haltestellen   20 an der Zahl
Lokalbahnen   4 an der Zahl

     
07.09.1901
  Umbenennung in Eisenbahnbetriebsdirektion Rosenheim
01.03.1907
  Auflösung und Aufteilung in ED München
     
    Streckeneröffnungen siehe ED München
     
     
     





Deutsche Direktionen Direktionen besetzter Gebiete Bahnbetriebswerke   Quellenangaben