Königliche Eisenbahndirektion zu Königsberg i. Preußen
Zeittafel:  Errichtungen – Bezeichnungen – Auflösungen
 Streckeneröffnungen      Präsidenten

01.10.1873   Errichtung einer "Eisenbahn Commission zu Königsberg" durch königliche Order vom 30.04.1873
01.04.1880   Umorganisation der Commission in ein "Königliches Eisenbahnbetriebsamt zu Königsberg in Preußen"
1883/1884   Bau des neuen Dienstsitzes in der Bahnhofstraße in Königsberg
 
01.04.1895   Die große Verwaltungsreform bei der Königlich preußischen Eisenbahnverwaltung (KPEV):
Die Geburtsstunde
einer Eisenbahndirektion in Ostpreußen
Umwandlung des kgl. Eisenbahnbetriebsamtes in eine "Königliche Eisenbahndirection zu Königsberg i.Preußen" (KED Königsberg i.Pr.),
Übernahme von Teilen der KED Bromberg

Gliederung der KED Königsberg i.Pr.

Betriebsinspektionen (BI)   Allenstein 1-4, Königsberg i.Pr.1-2, Lyck, Rastenburg
Maschineninspektionen (MI)   Königsberg i.Pr.
Verkehrsinspektionen (VI)   Allenstein, Insterburg und Königsberg i.Pr.
Hauptwerkstätten (HW)   Königsberg i.Pr., Osterode i.Ostpr und Ponrath
Betriebswerkstätten (Bwst)   Allenstein, Eydtkuhnen, Osterode i.Ostpr.,
Insterburg, Königsberg i.Pr. und Memel
     
01.01.1900   Eröffnung der Betriebswerkstätte Lyck
01.04.1900   Errichtung der neuen Betriebsinspektion (BI) Angerburg,
Auflösung der BI Allenstein 4
01.04.1903   Eröffnung der Betriebswerkstätte Korschen
01.07.1903   Übernahme der Ostpreußischen Südbahngesellschaft mit insgesamt 281,6 km Streckenlänge
Übernahme der Nebenwerkstätte Marienburg i.Westpr. von der Marienburg-Mlawkaer-Eisenbahn-Gesellschaft
01.04.1904   Umwandlung der Nebenwerkstätte Marienburg i.Westpr. in eine Betriebswerkstätte Marienburg i.Westpr.,
Errichtung der Betriebswerkstätte Tilsit
1907   Errichtung der neuen Betriebswerkstätte Angerburg und des Lokbf Mohrungen
01.04.1908   Errichtung der neuen Betriebsinspektionen (BI) Königsberg 3 und Lyck 2,
Umzug der HW Königsberg für Lokomotiven nach Ponrath Speichersdorf und Firmierung als Werkstätteninspektion (WI) "Königsberg i/Pr. a",
Firmierung der HW Ponrath für Wagen als Werkstätteninspektion (WI) "Königsberg i/Pr. b",
Auflösung der BI Rastenburg,
Übernahme der Strecke Bergfriede – Osterode i./Pr. von der ED Danzig
01.04.1909   Errichtung einer Werkstätteninspektion (WI) Königsberg i.Pr. c,
Einrichtung einer Maschineninspektion (MI) Tilsit und des Lokbf Pillau
01.07.1909   Errichtung einer Betriebsinspektion Lötzen
01.02.1910   Umwandlung der Betriebsinspektion Gumbinnen in eine Betriebsnebeninspektion Gumbinnen
01.07.1910   Umwandlung der Betriebsinspektion Heilsberg in eine Betriebsnebeninspektion Heilsberg
01.10.1910   Eröffnung einer Betriebsnebeninspektion Ortelsburg
26.11.1910   Umwandlung der Inspektionen in Ämter [z.B. aus Maschinen-Inspektion (MI) wird Maschinenamt (MA)] gemäß Erlaß vom 23.10.1910
1911   Errichtung der neuen Betriebswerkstätte Deutsch Eylau
01.07.1913   Umwandlung des Maschinenamtes Tilsit in ein Nebenmaschinenamt Tilsit
1914   Errichtung des Lokbf Lötzen
01.10.1918   Umwandlung des Eisenbahn-Maschinenamtes (MA) Lyck in ein Maschinennebenamt Lyck
 
11.1918   Mit Ende der Monachie Firmierung fortan als "Eisenbahndirektion Königsberg i.Pr." (ED Königsberg i.Pr.)
30.09.1919   Rückumwandlung aller Nebenämter zu normalen Eisenbahnämter
24.10.1919   Einrichtung des Korridorverkehrs zwischen Ostpreußen und dem Altreich über polnisches Staatsgebiet
10.01.1920   Übernahme der deutsch gebliebenen Gebiete östlich von Danzig von der aufgelösten (K)ED Danzig mit folgenden Strecken
  • Marienburg i. Westpr. – Güldenboden,
  • Marienburg i. Westpr. – Landesgrenze südlich Alteiche,
  • Marienburg i. Westpr. – Landesgrenze südlich Garnsee,
  • Neuhofen (Weichsel) – Marienwerder – Riesenburg,
  • Marienwerder – Freystadt i. Westpr.,
  • Riesenburg – Landesgrenze westlich Deutsch Eylau,
  • Riesenburg – Miswalde
     
20.01.1920   Gründung des "Seedienstes Ostpreußen" auf Grund der Abtretung des Ostbahn-Streckenabschnitts Schneidemühl – Bromberg – Thorn – Deutsch Eylau ausschl. an Polen
26.01.1920   Vorübergehende Schließung der Hauptwerkstätte (HW) Königsberg (Pr)
29.01.1920   Schließung des Streckenabschnitts Schneidemühl – Bromberg – Thorn – Deutsch Eylau (ausschl.) für den deutschen Bahnverkehr und
Einrichtung einer Schiffahrtsverbindung Swinemünde – Pillau
02.1920   Abtretung des nördlich der Memel gelegenen Gebietes (Memelgebiet) infolge des Versailler Vertrages vom 28. Juni 1919, u.a. in seiner
Festlegung der neuen Grenzen Ostpreußens (Artikel 28) an Litauen und dessen Unterstellung einer franz. Verwaltung (Schutzherrschaft)
     
01.04.1920   Gliederung der KED Königsberg i.Pr.

Eisenbahn-Betriebsämter (EBA)   Allenstein 1-3, Angerburg, Elbing, Gumbinnen, Heilsberg, Insterburg 1+2, Königsberg  i.Pr. 1-3,
Lötzen, Lyck 1+2, Marienwerder, Ortelsburg, Osterode i.Ostpr. und Tilsit 1+2
Eisenbahn-Maschinenämter (EMA)   Allenstein, Elbing, Insterburg, Königsberg i.Pr., Lyck,und Tilsit
Eisenbahn-Verkehrsämter (EVA)   Allenstein, Elbing, Königsberg i.Pr. 1+2, Lyck und Tilsit
Eisenbahn-Ausbesserungswerk (EAW)   Königsberg i.Pr.
Werkstättenamt   Osterode i.Ostpr.
Bauabteilungen   Königsberg i.Pr. 1 – für die Umgestaltung der Königsberger Bahnanlagen,
Königsberg i.Pr. 2 – für die Verlegung der Strecke Königsberg (Pr) – Labiau,
Wormditt – für den Bau der Nebenbahn Wormditt – Schlobitten
     
26.04.1920   Umbenennung in "Eisenbahndirektion Königsberg i.Pr." (ED Königsberg i.Pr.)
06.07.1922   Firmierung fortan als "Reichsbahndirektion Königsberg i.Pr." (Rbd Königsberg i.Pr.)
10.1922   Umbezeichnung der Hauptwerkstätte (HW) Königsberg i.Pr. zum Eisenbahn-Ausbesserungswerk (EAW)
03.1923   Annektion des Memelgebietes durch litauische Truppen – Abgabe von 140 Strecken-km an Litauen
10.1923   Umwandlung der Hauptwerkstätte Königsberg i.Pr. in ein Eisebahnausbesserungswerk (EAW) Königsberg i.Pr.,
Anstelle der Werkstättenämter traten fortan Abteilungen des Ausbesserungswerke
07.02.1924   Wiederaufnahme des Verkehrs mit Litauen über Tilsit
 
1925   Gründung einer "Geschäftsführenden Direktion für das Werkstättenwesen" – GDW 9Königsberg i.Pr.
Zuständig für die Hauptwerkstätten (HW) bzw. Eisenbahn-Ausbesserungswerke (EAW) folgender Direktionen:
 
 Reichsbahndirektion  Eisenbahn-Ausbesserungswerk (EAW) bzw. Hauptwerkstätte (HW)
  Königsberg i.Pr.   EAW Königsberg i.Pr. und HW Osterode i.Ostpr.

01.09.1925   Auflösung der Eisenbahn-Maschinenämter (RMA) Elbing und Tilsit nach Verfügung der Hauptverwaltung (HV) der DRG vom 12.08.1925
01.10.1925   Auflösung des Eisenbahn-Betriebsamtes (RBA) Osterode i.Ostpr. nach Verfügung der HV vom 21.09.1925
 
01.01.1926   Versuchsweise Neuordnung der Eisenbahnämter in Ostpreußen
Auflösung des RBA Allenstein 3, RBA Angerburg, RBA Heilsberg, RBA Insterburg 2, RBA Lyck 2 und RBA Marienwerder,
Verlegung des RVA Königsberg i.Pr. 2 nach Insterburg bei gleichzeitiger Umbenennung,
Zusammenfassung des RBA Lyck 1, RMA Lyck und RVA Lyck zu einem "Bahnamt Lyck" (Einheitsamt),
Betriebsamt (RBA) Lötzen zum "Bahnamt Lötzen" (Einheitsamt) und RBA Ortelsburg zum "Bahnamt Ortelsburg" (Einheitsamt)
     
01.05.1926   Gliederung der Rbd Königsberg (Pr) – Direktionsnummer 16
Direktionssitz
in Hintere Vorstadt 55a

Bahnämter (BA)   Lötzen, Lyck und Ortelsburg
Eisenbahn-Betriebsämter (EBA)   Allenstein 1+2, Gumbinnen, Insterburg, Königsberg i.Pr. 1-3, Marienburg und Tilsit
Eisenbahn-Maschinenämter (EMA)   Allenstein, Insterburg und Königsberg i.Pr.
Eisenbahn-Verkehrsämter (EVA)   Allenstein, Insterburg, Königsberg i.Pr. und Marienburg
Selbständige Bauabteilungen   Freystadt und Wormditt
Eisenbahn-Ausbesserungswerk (EAW)   Königsberg i.Pr.
Werkstättensamt (WA)   Osterode i.Ostpr.
     
28.08.1926   Eröffnung der neuen zweigeschossige Drehbrücke über den Pregel in Königsberg
01.01.1927   Umbenennung des Bf Rothenstein in Bf Königsberg i.Pr.-Rothenstein und Hp Juditten in Hp Königsberg i.Pr.-Juditten  [a.Q. 01.11.1927]
25.01.1927   Verlegung des BA Gumbinnen nach Goldap bei gleichzeitiger Namensänderung
01.02.1927   Umbenennung des Bf Mlecewo in Bf Heinrode, Bf Ponarth in Bf Königsberg i.Pr.-Ponarth und Bf Rathshof in Bf Königsberg i.Pr.-Rathshof
01.03.1927   Umbenennung des Bf Arnstein in Bf Arnstein (Ostpr), Bf Rössel in Bf Rößel und Bf Ziegenberg in Bf Schönhausen (Ostpr)
 
01.04.1927   Neubezeichnung der Dienststellen und Ämter
Anstelle von Eisenbahnämter, -inspektionen werden Reichsbahnämter (z.B. aus Eisenbahnbetriebsamt EBA wird das Reichsbahn-Betriebsamt RBA)
15.08.1927   Verlegung des RBA Königsberg i.Pr. 3 nach Bartenstein – Firmierung fortan als RBA Bartenstein
01.09.1928   Inbetriebnahme des neuen Gbf Königsberg (Pr) Nord
15.02.1929   Umbenennung des Bf Marggrabowa in Bf Treuburg und Bf Czymochen in Bf Reuß
01.08.1929   Namensänderungen der Bahnhöfe Groß-Bertung in Bertung, Kuhdiebs in Mohrungen-Stadtwald und Hermsdorf-Schönfelde in Schönfelde
19.09.1929   Inbetriebnahme des neuen Hauptbahnhofes nach kompletter Umgestaltung der Königsberger Bahnanlagen
01.11.1929   Schreibweise des Bf Clawsdorf (Ostpr) fortan mit »K«
01.07.1930   Umbenennung des Bf Curau in Bf Kurau, Bf Kessel in Bf Kessel (Ostpr) und Bf Wessolowen in Bf Wonken
01.01.1931   Namensänderung des Bf Klein Jeschonowitz in Bf Eschenwalde, Bf Pietzonken in Bf Grünau (Ostpr)
01.10.1931   Umbenennung des Bf Blumenau (Ostpr) in Bf Königsblumenau
     
01.04.1932   Unterstellungen der Maschinenämter (RMA)
 
Allenstein   • Bw Allenstein [Allst]
   – Lokbf Rothfließ

• Bw Deutsch Eylau [Dy]
   – Lokbf Freystadt
   – Lokbf Maldeuten

• Bw Osterode (Ostpr) [Bw Ost]
   – Lokbf Mohrungen
 
Insterburg   • Bw Angerburg [A]
   – Lokbf Goldap

• Bw Eydtkuhnen [Ey]
   – Lokbf Gumbinnen

• Bw Insterburg [Ig]
   – Lokbf Gerdauen
   – Lokbf Gumbinnen

• Bw Tilsit [Til]
 
Königsberg (Pr)   • Bw Königsberg (Pr) [Bw Kbg]        mit Bahnbetriebswagenwerk Königsberg (Pr) [Bww Kbg]
   – Lokbf Braunsberg
   – Lokbf Pillau
   – Lokbf Zinten

• Bw Korschen [Kor]
   – Lokbf Bartenstein
   – Lokbf Heilsberg

• Bw Marienburg [Mar]
   – Lokbf Elbing
   – Lokbf Marienwerder
 
Bahnamt Lötzen      – Lokbf Lötzen
   – Lokbf Rastenburg

Bahnamt Lyck   • Bw Lyck [Ly]
   – Lokbf Johannisburg
   – Lokbf Treuburg

• Bw Prostken [Pkn]
 
Bahnamt Ortelsburg      – Lokbf Neidenburg
   – Lokbf Ortelsburg
     
[ ]  abgekürzte Bezeichnung
     
16.10.1933   Errichtung einer Obersten Bauleitung der Reichsautobahnen (OBR) in Königsberg i.Pr., Langgasse 117/121
für die Reichsautobahn (RAB) Elbing – Königsberg (Pr)

Unterstellte Bauabteilungen (BA)
 
Braunsberg   Elbing – Königsberg i.Pr., Abschnitt km 35,0 bis km 71,3
Elbing   Elbing – Königsberg i.Pr., Abschnitt km 0,0 bis km 35,0
Königsberg i.Pr.   Elbing – Königsberg i.Pr., Abschnitt km 71,3 bis km 105,1
     
01.02.1934   Neuorganisation der HW Osterode (Ostpr) zum Reichsbahn-Aussbesserungswerk (RAW) Osterode (Ostpr)
15.05.1935   Umbenennung des Bf Groß Kummetschen in Bf Hermeshof (Ostpr)
1936   Änderung der schreibweise der Königsberger Bahnhöfe, Dienststellen usw. – anstelle Königsberg i.Pr. nun Königsberg (Pr)
07.02.1936   Starke Einschränkung des Korridorverkehrs durch die polnische Staatsregierung
 
15.04.1937   Firmierung fortan als "RBD Königsberg (Pr)"
     
22.05.1937   Bahnhofnamensänderungen

  Allenstein in Allenstein Hbf   Pillau in Pillau Seestadt
  Allenstein-Vorstadt in Allenstein West   Pillau Hafen in Pillau Seedienstbf
  Angerburg in Angerburg (Ostpr)   Podszonen in Podschonen
  Balderdszen in Balderdschen   Puchallowen in Windau (Ostpr)
  Droszwalde in Drozwalde   Skrebudicken in Finkental (Ostpr)
  Eszerningken in Escherningken   Stürlack in Groß Stürlack
  Groß Brittanien in Britannien (Ostpr)   Szargillen in Schargillen
  Laukischken in Permauern   Szillen in Schillen
  Nordenburg in Nordenburg (Kr Gerdauen)   Szittkehmen in Schittkehmen
  Padlindszen in Pablindschen   Uszballen in Uschballen
     
01.01.1938   Errichtung eines Reichsbahn-Vermessungsamtes Königsberg (Pr)
     
01.04.1938   Unterstellungen der Maschinenämter (RMA)
 
Allenstein   • Bw Allenstein
   – Lokbf Rothfließ

• Bw Deutsch Eylau
   – Lokbf Freystadt

• Bw Osterode (Ostpr)
   – Lokbf Mohrungen
 
Insterburg   • Bw Angerburg
   – Lokbf Goldap

• Bw Eydtkuhnen
• Bw Insterburg
   – Lokbf Gerdauen
   – Lokbf Gumbinnen

• Bw Tilsit
 
Königsberg (Pr)   • Bw Königsberg (Pr)       mit Bahnbetriebswagenwerk Königsberg (Pr)
   – Lokbf Braunsberg
   – Lokbf Pillau
   – Lokbf Zinten

• Bw Korschen
   – Lokbf Bartenstein
   – Lokbf Heilsberg

• Bw Marienburg (Westpr)
   – Lokbf Elbing
   – Lokbf Marienwerder
 
Bahnamt Lötzen      – Lokbf Lötzen
   – Lokbf Rastenburg

Bahnamt Lyck   • Bw Lyck
   – Lokbf Johannisburg
   – Lokbf Treuburg
 
Bahnamt Ortelsburg      – Lokbf Neidenburg
   – Lokbf Ortelsburg
     
     
15.08.1938   Umbenennung zahlreicher Bahnhöfe

  Achodden in Neuvölklingen   Metschullen in Lehwald
  Alt Bagnowen in Althöfen   Moldzien in Mulden
  Alt Jablonken in Altfinken   Naujeningken in Neusiedel (Ostpr)
  Alt Weynothen in Weinoten   Nikolaiken (Westpr) in Niklaskirchen
  Alt-Ukta in Ukta   Norgallen in Wiekmünde
  Baitkown in Baitenberg   Odoyen in Nickelsberg
  Balberdschen in Balbern   Ogonken in Schwenten (Ostpr)
  Barranowen in Hoverbeck   Olschienen in Ebendorf (Ostpr)
  Beynuhnen in Beinuhnen   Olschöwen (Angerapp) in Kanitz
  Bialken in Weißenbruch   Olschowen (Kr Sensburg) in Erlenau (Ostpr)
  Bialla in Gehlenburg   Orlowen in Adlersdorf
  Blindgallen in Schneegrund   Orschöwken in Kornau (Ostpr)
  Blumenthal (Ostpr) in Blumental (Kr Insterburg)   Paballen in Werfen (Ostpr)
  Bodschingken in Herandstal   Pablindschen in Zollteich
  Brödlauken in Karlswalde   Pendrinnen in Pendersdorf
  Budweitschen in Grundhausen   Perkallen in Husarenberg
  Buttkuhnen in Bodenhausen (Ostpr)   Permauern in Mauern (Ostpr)
  Cruttinnen in Kruttinnen   Pianken in Altwolfsdorf
  Darkehmen Ost in Angerapp Ost   Pillkallen in Schloßberg
  Darkehmen-West in Angerapp-West   Pillupönen in Schloßbach (Kr Ebenrode)
  Dlottowen in Fischborn (Ostpr)   Podschohnen in Buschfelde (Ostpr)
  Doliwen in Teichwalde (Ostpr)   Popiollen in Albrechtswiesen
  Dräweningken in Dräwen   Posseren in Großgarten (Ostpr)
  Drygallen in Drigelsdorf   Prinowen in Primsdorf
  Dubeningken in Dubeningen   Pristanien in Paßdorf
  Escherningken in Eschingen   Rakowken in Stoltznersdorf
  Eydtkuhnen in Eydtkau   Ruhden in Eisenwerk
  Geswethen in Landwehr (Ostpr)   Rudczanny in Niedersee
  Gollubien (Ostpr) in Unterfelde   Schakummen in Eichkamp (Ostpr)
  Gordeyken in Gordeiken   Schargillen in Eichenrode (Ostpr)
  Groß Konopken in Hanffen   Schedlisken in Dankfelde
  Groß Kosuchen in Allenbruch   Schelecken in Schlicken
  Groß Rominten in Hardteck (Rominter Heide)   Schilleningken in Stehlau
  Grabowen in Arnswald (Ostpr)   Schittkehmen in Wehrkirchen
  Grondzken in Funken   Schodmack in Wiesendorf
  Groß Waplitz in Großwaplitz   Schorellen in Adlerswalde
  Großkoslau in Großkosel   Schwentainen in Altkirchen (Ostpr)
  Jablonken (Kr Ortelsburg) in Wildenau (Ostpr)   Schwirgallen in Eichhagen (Ostpr)
  Jeblonsken in Urbansdorf   Sdengowen in Tuchlinnen
  Jorkowen in Jorken   Skaisgirren in Kreuzingen
  Jucknischken in Bahnfelde   Skomatzko in Dippelsee
  Judtschen in Kanthausen   Snopken in Wartendorf
  Kallenzinnen in Dreifelde   Spiroken in Hohenfried
  Kallischken in Flockau   Stallupönen in Ebenrode
  Keppurdeggen in Kühlberg   Stellienen in Deimetal
  Kl Oletzko in Herzogshöhe   Stooßent in Stosnau
  Klapaten in Angerwiese   Stulgen in Hasenrode
  Kossewen in Rechenberg (Ostpr)   Sybba Ost in Walden Ost
  Kowahlen in Reimannswalde   Sybba West in Walden West
  Kuddern in Kudern   Tollmingkehmen in Tollmingen
  Kuiken in Albrechtsrode   Trakischken in Hohenrade (Ostpr)
  Laskowethen in Lassen   Trzonken in Mövenau
  Launingken in Sanden   Uschballen in Mühlenau
  Lesgewangminnen in Lesgewangen   Walterkehmen in Großwaltersdorf (Ostpr)
  Lykusen in Likusen   Wielitzken in Wallenrode
  Makunischken in Hohenwaldeck   Wiersbau in Lockwinnen
  Matheningken in Mattenau   Wikischken in Wiecken
  Mehlauken in Liebenfelde (Ostpr)   Wilken in Wilkenhof
  Mehlkehmen in Birkenmühle   Wiludden in Andreastal
  Meldienen in Gnadenheim   Wosnitzen in Julienhöfen
  Meschkrupchen in Meschen   Woszellen in Neumalken
          Wronken in Fronicken
     
11.1938   Erneute Bahnhofsumbenennungen
Bf Argeningken in Bf Argenhof, Bf Bartossen (Ostpr) in Bf Bartendorf, Bf Chelchen in Bf Kelchendorf, Bf Grundhausen in Bf Talfriede, Bf Hohenrade (Ostpr) in Bf Hohenrode (Ostpr) und Bf Jucha in Bf Fließdorf
03.1939   Umbenennung des Bf Mertinsdorf in Bf Märtinsdorf
22.03.1939   Übernahme von 138,85 km Streckenlänge des 1923 von Litauen annektierten Memelgebietes, zuzüglich der Insterburger und Memeler Kleinbahnen mit insgesamt 134,2 km Streckenlänge von der Litauischen Staatsbahn und gleichzeitige Unterstellung des Bw Memel dem RMA Insterburg   [a.Q. 23.04.1939]
01.09.1939   Übernahme der Verwaltung der zuvor von der PKP verwalteten Bahnen des Freistaates Danzig
08.10.1939   Übernahme des Gebietes um Sulwaki (Sudauen) incl. dem Bw Sulwaki
01.10.1939   Abgabe des Bw Deutsch Eylau und des Bw Marienburg (Westpr) mit ihren jeweiligen Lokbf an das RMA Konitz (Westpr) der RBD Danzig,
Wechsel des Bw Angerburg mit Lokbf Goldap vom RMA Insterburg zum Bahnamt Lyck,
Einstellung des "Seedienstes Ostpreußen" und Unterstellung der Schiffe der Kriegsmarine
     
    Gliederung der Rbd Königsberg (Pr) – Direktionsnummer 16
Direktionssitz
in Hintere Vorstadt 55a

Bahnämter (BA)   Lötzen, Lyck und Ortelsburg
Reichsbahn-Betriebsämter (RBA)   Allenstein 1+2, Bartenstein, Goldap, Insterburg, Königsberg (Pr) 1+2,
Ostrolenka und Tilsit
Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)   Allenstein, Insterburg und Königsberg (Pr)
Reichsbahn-Verkehrsämter  (RVA)   Allenstein, Insterburg und Königsberg (Pr)
Reichsbahn-Ausbesserungswerk (RAW)   Königsberg (Pr)
Werkstättenamt (WA)   Osterode (Ostpr)
Selbständige Bauabteilungen   Freystadt und Wormditt
Reichsbahn-Vermessungsamt   Königsberg (Pr)
     
18.10.1939   Wiederaufnahme des durchgehenden Schnellzugverkehrs Berlin – Königsberg nach Instandsetzung der Weichselbrücken in Dirschau
01.12.1939   Abgabe des mit 334 km Streckenlänge umfassenden Gebietes Elbing – Marienburg – Marienwerder mit den RBA, RMA und RVA Marienwerder (Westpr)
incl. den Bw Deutsch Eylau und Bw Marienburg (Westpr) sowie deren Lokbahnhöfe Elbing, Freystadt und Marienwerder an die RBD Danzig
14.12.1939   Abgabe der RBA Deutsch Eylau, Strasburg (Westpr) und Zichenau sowie das RMA Soldau und das RVA Deutsch Eylau an die RBD Danzig
01.01.1940   Übernahme der 21,32 km langen Nebenbahnen um Ostrolenka von der Gedob
01.04.1940   Umbenennung des Bf Königsberg-Pregelbf in Bf Königsberg-Rathshof, Bf Metgethen in Bf Königsberg-Metgethen,
Bf Seligerfeld in Bf Königsberg-Seligerfeld, Bf Szameitkehmen in Bf Mestellen (Kr Heydekrug) und Bf Wehlau in Bf Wehlau (Ostpr),
Umwandlung der am 01.02.1926 versuchsweise zusammengefassten Bahnämter Lyck, Lötzen und Ortelsburg zu Reichsbahn-Betriebsämter,
Neuerrichtung eines RBA Heilsberg, eines RVA Lötzen, eines RVA Königsberg (Pr) 3 und eines RMA Lyck
01.06.1940   Übernahme der 15,40 km langen Schmalspurstrecke der Ortelsburger Kleinbahn sowie einer 10,67 km langen Schmalspurstrecke Friedrichshof – Myszyniece
10.1940   Umbenennung des Bf Rositten in Bf Rositten (Kr Preußisch Eylau)
     
01.04.1941   Gliederung der RBD Königsberg (Pr) – Direktionsnummer 16
Direktionssitz in der Vorstädtischen Langgasse 117-121, Königsberg (Pr)
 
Reichsbahn-Betriebsämter (RBA)   Allenstein 1+2, Bartenstein, Goldap, Heilsberg, Insterburg, Königsberg (Pr) 1+2,
Lyck, Lötzen, Ortelsburg, Ostrolenka und Tilsit
Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)   Allenstein, Insterburg, Königsberg (Pr) und Lyck
Reichsbahn-Verkehrsämter (RVA)   Allenstein, Insterburg, Königsberg (Pr) 1-3 und Lötzen
Verkehrskontrollen (VK)   Königsberg (Pr) 1+2
Vermessungsamt (VermA)   Königsberg (Pr)
Oberbaustofflager   Königsberg (Pr)
    sowie eine Oberste Bauleitung für den Bau von Kraftfahrbahnen in Königsberg (Pr)



Unterstellungen der Maschinenämter (RMA)
 
Allenstein   • Bw Allenstein a b [Al] 708
   – Lokbf Neidenburg (Ostpr) [Nbg]
   – Lokbf Ortelsburg [Otg]
   – Lokbf Rothfließ

• Bw Osterode (Ostpr) a [Ost] 276
   – Lokbf Mohrungen

• Bw Scharfenwiese a [Sch] 272     [ehemals Bw Ostrolenka]
   – Lokbf Myszyniece  [Schmalspur 600 mm]
 
Bialystok   • Bw Bialystok a  [ c ] 693 – 18 d
• Bw Ceremcha a  [ c ] 287 – 8 d
• Bw Grodno a  [ c ] 484 – 13 d
• Bw Wolkowyk a  [ c ] 725 – 14 d
 
Insterburg   • Bw Eydtkau a [Ey] 100
• Bw Insterburg a b [Ig] 475
   – Lokbf Gerdauen
   – Lokbf Gumbinnen

• Bw Memel a [Ml] 144
• Bw Tilsit a [Ti] 262
 
Königsberg (Pr)   • Bw Königsberg (Pr) b [Kbg] 1361     mit Bahnbetriebswagenwerk Königsberg (Pr) [Kbg] 404
   – Lokbf Braunsberg
   – Lokbf Pillau
   – Lokbf Zinten

• Bw Korschen [Kor] 562
   – Lokbf Bartenstein
   – Lokbf Heilsberg
   – Lokbf Rastenburg
 
Lyck   • Bw Angerburg a [A] 231
   – Lokbf Goldap

• Bw Lyck a b [Ly] 513
   – Lokbf Johannisburg
   – Lokbf Lötzen
   – Lokbf Treuburg

• Bw Prostken a [Pkn] 136
• Bw Sudauen a b [Sud] 123    [ehemals Bw Sulwaki]
   – Lokbf Ploczicno  [Schmalspur 600 mm]
     
a    Bw mit zusätzlicher Wagenausbesserung
b    Bw hat zusätzlich Kraftwagen zugeteilt
c    sind noch nicht festgelegt
d    Deutsche Bedienstete
50  Zahl der Gefolgschaft
[ ]  abgekürzte Bezeichnung
kursiv   Angaben für Schmalspur
     
05.05.1941   Namensänderungen des Bf Puppen Kleinb in Puppen Hp und Bf Ostrolenka Kl in Ostrolenka Hp
26.06.1941   Umbenennung des Bf Grabowo in Bf Scharfenwiese West, Ostrolenka Hp in Scharfenwiese Hp, Bf Pillau in Bf Pillau Seestadt,
Bf Pillau Hafen in Pillau Seedienstbf, Bf Seligenfeld in Bf Königsberg-Seligenfeld, Bf Ostrolenka in Bf Scharfenwiese und Bf Suwalki in Bf Sudauen
15.10.1941   Übernahme des Bezirkes Bialystok mit 610,00 km Haupt-, 448,00 km Neben- und 51,02 km Schmalspurstrecken mit den Bw Bialystok,
Czeremcha, Grodno und Wolkowysk nach dem Überfall auf die Sowjetunion durch die deutsche Wehrmacht  [a.Q. 15.11.1941],
Einrichtung der Reichsbahnämter (RBA) Bialystok 1 und 2, Grodno und Wolkowysk, sowie das Reichsbahnmaschinenamt (RMA) Bialystok
15.11.1941   Eingliederung des RAW Lapy zur GDW 10 – Königsberg (Pr)
01.05.1942   Einführung der Bau- und Betriebsordnung im Bezirk Bialystok
01.09.1942   Umwandlung des RVM-Lager Lapy in ein "Reichsbahn-Nachschubamt für Werkstätten in Lapy" gemäß Erlaß –38 Fu 705– vom 02.09.1942
01.07.1943   Verlegung des Reichsbahnverkehrsamtes (RVA) Insterburg nach Tilsit bei gleichzeitiger Umbezeichnung
10.07.1943   Wegfall des bisherigen Zusatzes »(Pr)« und Firmierung fortan als RBD Königsberg durch Anordnung des RVM  [a.Q. 06.10.1943]
 
01.06.1944   Gliederung der RBD Königsberg – Direktionsnummer 16
Direktionssitz in der Vorstädtischen Langgasse 117-121, Königsberg (Pr)
 
Reichsbahn-Betriebsämter (RBA)   Allenstein 1+2, Bartenstein, Bialystok 1+2, Goldap, Grodno, Insterburg, Königsberg 1+2,
Lötzen, Lyck, Ortelsburg, Tilsit und Wolkowyst
Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)   Allenstein, Insterburg, Königsberg und Lyck
Reichsbahn-Verkehrsämter (RVA)   Allenstein, Königsberg 1-3, Lötzen und Tilsit
Verkehrskontrollen (VK)   Königsberg 1+2
Vermessungsamt (VermA)   Königsberg
Oberbaustofflager   Königsberg
    sowie eine Oberste Bauleitung für den Bau von Kraftfahrbahnen in Königsberg



Unterstellungen der Maschinenämter (RMA)
 
Allenstein   • Bw Allenstein
   – Lokbf Neidenburg
   – Lokbf Ortelsburg
   – Lokbf Rothfließ

• Bw Osterode (Ostpr)
   – Lokbf Mohrungen

• Bw Scharfenwiese   [ehemals Bw Ostrolenka]
   – Lokbf Myszyniece  [Schmalspur 600 mm]
 
Bialystok   • Bw Bialystok a
• Bw Czeremcha a
• Bw Grodno a
   – Lokbf Mareinkowice  [Schmalspur 785 mm]

• Bw Wolkowysk c
 
Insterburg   • Bw Eydtkau
• Bw Insterburg
   – Lokbf Gerdauen
   – Lokbf Gumbinnen

• Bw Memel
• Bw Tilsit
 
Königsberg   • Bw Königsberg     mit Bahnbetriebswagenwerk Königsberg (Pr)
   – Lokbf Braunsberg
   – Lokbf Pillau
   – Lokbf Zinten

• Bw Korschen
   – Lokbf Bartenstein
   – Lokbf Heilsberg
   – Lokbf Rastenburg
 
Lyck   • Bw Angerburg
   – Lokbf Goldap

• Bw Lyck
   – Lokbf Johannisburg
   – Lokbf Lötzen
   – Lokbf Treuburg

• Bw Prostken
• Bw Sudauen   [ehemals Bw Sulwaki]
   – Lokbf Ploczicno  [Schmalspur 600 mm]
     
a    Bw mit zusätzlicher Wagenausbesserung
c    Bw mit zusätzlicher Lokomotivausbesserung



Unterstellungen der Betriebsämter (RBA)
 
Allenstein 1   • Bm Allenstein 1
• Bm Allenstein 2
• Bm Bischdorf (Ostpr)
• Bm Hohenstein (Ostpr)
• Bm Korschen 1
• Bm Korschen 2
• Bm Neidenburg
• Bm Osterode (Ostpr) 1
• Bm Osterode (Ostpr) 2
• Bm Rothfließ
• Bm Wartenburg
 
Insterburg   • Bm Ebenrode
• Bm Eydtkau
• Bm Gerdauen
• Bm Gumbinnen 1
• Bm Insterburg 1
• Bm Insterburg 2
• Bm Klein Gnie
• Bm Norkitten
• Bm Schillen
• Bm Tapiau
• Bm Wehlau (Ostpr)
 
Allenstein 2   • Bm Allenstein 3
• Bm Gilgenburg (Ostpr)
• Bm Guttstadt
• Bm Liebemühl
• Bm Maldeuten
• Bm Miswalde
• Bm Mohrungen 1
• Bm Mohrungen 2
• Bm Passenheim
 
Königsberg 1   • Bm Fischhausen
• Bm Gutenfeld (Ostpr)
• Bm Königsberg 1
• Bm Königsberg 2
• Bm Königsberg 3
• Bm Königsberg 4
• Bm Königsberg 6
• Bm Königsberg 7
• Bm Königsberg 9
• Bm Powayen
 
Bartenstein   • Bm Antweiler (Ahr)
• Bm Bischofstein
• Bm Friedland 1
• Bm Friedland 2
• Bm Gerdauen 2
• Bm Heilsberg 1
• Bm Heilsberg 2
• Bm Praust
• Bm Preußisch Eylau
• Bm Tharau
 
Königsberg 2   • Bm Braunsberg
• Bm Güldenboden
• Bm Heiligenbeil
• Bm Kobbelbude
• Bm Landsberg (Ostpr)
• Bm Mehlsack
• Bm Schlobitten
• Bm Wormditt
• Bm Zinten 1
• Bm Zinten 2
 
Bialystok 1   • Bm Bialystok 1
• Bm Bialystok 2
• Bm Czerwony-Bor
• Bm Grajewo
• Bm Lapy 1
• Bm Lapy 2
• Bm Starosielce
 
Lötzen   • Bm Arys
• Bm Angerburg 2
• Bm Kruglanken
• Bm Lötzen 1
• Bm Lötzen 2
• Bm Nikolaiken (Ostpr)
• Bm Rastenburg
 
Bialystok 2   • Bm Bielsk
• Bm Czeremcha 1
• Bm Czeremcha 2
• Bm Hajnowka 1
 
Lyck   • Bm Gehlenburg
• Bm Lyck 1
• Bm Lyck 2
• Bm Prostken
• Bm Sudauen 1
• Bm Sudauen 2
• Bm Treuburg 1
• Bm Treuburg 2
• Bm Widminnen
 
Goldap   • Bm Angerburg
• Bm Angerapp Ost
• Bm Angerapp West
• Bm Goldap 1
• Bm Goldap 2
• Bm Gumbinnen 2
• Bm Tollmigken
• Bm Wehrkirchen
 
Ortelsburg   • Bm Bischofsburg
• Bm Johannisburg
• Bm Mensguth
• Bm Myszyniece
• Bm Niedersee
• Bm Ortelsburg
• Bm Scharfenwiese
• Bm Sensburg
• Bm Willenberg
 
Grodno   • Bm Augustowo
• Bm Grodno 1
• Bm Grodno 2
• Bm Porzesche
• Bm Sokolka
 
Tilsit   • Bm Heinrichswalde
• Bm Heydekrug
• Bm Labiau
• Bm Memel
• Bm Pogegen
• Bm Prökuls
• Bm Schloßberg (Ostpr)
• Bm Tilsit
 
   
 
Wolkowyst   • Bm Hajnowka 2
• Bm Mosty (Bz Bialystok)
• Bm Walily
• Bm Wolkowyst 1
• Bm Wolkowyst 2
 


Unterstellungen der Verkehrsämter (RVA)
 
Allenstein   • Fka Allenstein
 
Königsberg   • Bfk Königsberg
• Fka Königsberg
 
Tilsit   • Fka Insterburg
• Fka Tilsit
 
     
06.07.1944   Abgabe der Betriebsführung sämtlicher Strecken im Bezirk Bialystok an die RVD Minsk in Lapy gemäß Erlass der GVD Osten – 1.103 Og (Msk) 27 vom 19.07.1944
10.07.1944   Übernahme einiger Reststrecken im Bezirk Bialystok von der aufgelösten RVD Minsk
05.10.1944   Einrichtung einer "Außenstelle der RBD Königsberg in Libau" zur Übernahme einiger Reststrecken von der aufgelösten RVD Riga
29.10.1944   Auflösung der "Außenstelle der RBD Königsberg in Libau" – Übergabe der restlichen "deutschen" Strecken an eine Feldeisenbahnabteilung
     
12.1944   Gliederung der "Geschäftsführenden Direktion für das Werkstättenwesen", – GDW 9Königsberg
Zuständig für die Reichsbahn-Ausbesserungswerke (RAW) folgender Direktionen:
 
 Reichsbahndirektionen  Reichsbahn-Ausbesserungswerke (RAW)
  Danzig   Bromberg und Danzig
  Königsberg   Königsberg (Pr) und Osterode (Ostpr)

01.1945   Einrichtung einer Abwicklungsstelle RBD Königsberg bei der RBD Schwerin
19.01.1945   Letzter von Flüchtlingen überfüllte Nachzug nach Berlin
23.01.1945   Mit der Unterbrechung der Strecke Elbing – Marienburg wird die RBD Königsberg eisenbahntechnich vom Reich getrennt,
Übernahme aller Eisenbahner Ostpreußens in das Wehrmachtsgefolge durch Befehl des Oberbefehlshabers der Heeresgruppe Mitte
26.01.1945   Verlegung des größten Teils der RBD Königsberg in den Bereich des Hauptquartiers der Heeresgruppe Mitte,
RBA Königberg 1 leitet fortan die Geschäfte im Raum Königsberg
28.01.1945   Verlegung eines kleinen Teils der RBD Königsberg incl. Präsident Dr. Baumann nach Ludwigsort, wo ein Befehlszug bereitgestellt ist
29.01.1945   Verlegung des Befehlszuges nach Braunsberg – Präsident Dr. Baumann reist per Pkw nach Zinten zu einem zweiten Befehlszuges
01.02.1945   Zusammenführung beider Befehlszüge über Braunsberg in den Raum Heiligenbeil
Bildung je eines RBA, RMA und RVA in Braunsberg und Mehlsack für den verbliebenen Restbereich der RBD Königsberg
22.02.1945   Nach Eroberung von Mehlsack und Zinten durch die Rote Armee und der überraschenden deutschen Geländerückgewinnung zwischen Pillau und Königsberg Verlegung der Reichsbahndirektion samt Präsident Dr. Baumann nun nach Königsberg,
Verlegung nicht benötigter Reste der Reichsbahndirektion nach Fischhausen
29.02.1945   Übernahme der hiesigen Strecken der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft durch die Reichsbahndirektion Königsberg
21.03.1945   Bildung einer prov. polnischen Eisenbahndirektion DOKP Ołstyn (Allenstein) in Białystok
24.-26.03.1945   Entlassung des allergrößten Teils des Direktionspersonals in Richtung Pillau,
Aufhebung der Befehlsstelle in Königsberg und Verlegung ebenfalls nach Fischhausen
09.04.1945   Erneute Verlegung der RBD Königsberg, diesmal nach Lochstätt am Frischen Haff
10.04.1945   Kapitulation von Königsberg nach Beginn des "Endkampfes" um diese Stadt
13.04.1945   Entlassung weiterer entbehrlicher Direktionsmitarbeiter der nach dem Reich
16./17.04.1945   Absetzung des letzten Personals der RBD Königsberg einschl. des Präsidenten zur Auffangstelle nach Schwerin (Meckl)
 
21.04.1945   Das Ende der 50-jährigen ostpreußischen Eisenbahndirektion
Auflösung der RBD Königsberg
in der Auffangstelle Schwerin (Meckl) gemäß Erlaß des Reichsverkehrsministerium (RVM)
 
Mitte 1945   Aufgrund der Beschlüsse auf den alliierten Konferenzen von Teheran 28. Nov. – 1. Dez. 1943, Jalta 4. – 11. Feb. 1945 und
Potsdam 17. Juli – 2. Aug. 1945 sind die Gebiete östlich der Oder und Neiße an Polen und die UdSSR abzutreten:
Übergang des gesamten Gebietes der RBD Königsberg an die polnische Staatsbahn PKP und sowjet. Staatsbahn SŽD unter
Zerschneidung 13 zusammenhängender Eisenbahnstrecken. Das Gebiet der Zivilverwaltung Bialystok kommt ebenfalls zu Polen,
obwohl es 1939 der Sowjetunion zugeschlagen wurde
 
05.1945   Einrichtung einer Abwicklungsstelle der RBD Königsberg
01.1946   Verlegung der Abwicklungsstelle der RBD Königsberg nach Barmstedt
01.03.1946   Auflösung der RBD-Abwicklungsstelle nun in Hamburg-Altona





Streckeneröffnungen
Die Streckenangaben beziehen sich nicht nur auf die Direktionszugehörigkeit bei Eröffnung, sondern auch auf eine teilweise zeitlich begrenzten
und/oder nachträglichen Unterstellung dieser Eisenbahndirektion.

Jahr Datum Streckenname Streckenverlauf Länge
1852 19.10.
19.10.
Preußische Ostbahn Marienburg i. Westpr. – Elbing – Schlobitten – Braunsberg,
Elbing – Neustädter Fähre
83,75
1,54
km
km
1853 02.08. Preußische Ostbahn Braunsberg – Kobbelbude – Königsberg i.Pr. 61,92 km
1857 12.10.   Marienburg i. Westpr. – Reichsgrenze zu Polen (– Dirschau) 1,38 km
1860 06.06.
15.08.
Preußische Ostbahn
Preußische Ostbahn
Königsberg i.Pr. – Insterburg – Gumbinnen – Stallupönen,
Stallupönen – Eydtkuhnen – Reichsgrenze zu Russland
141,95
11,11
km
km
1865 16.06.
11.09.
 
Ostpreußische Südbahn
Tilsit – Insterburg,
Pillau-Fischhausen – Metgethen – Rathshof – Königsberg i.Pr.
53,82
45,77
km
km
1866 24.09. Ostpreußische Südbahn Königsberg i.Pr. – Preußisch Eylau – Bartenstein 58,33 km
1867 01.11. Ostpreußische Südbahn Bartenstein – Korschen – Neumühl i.Ostpr. – Rastenburg
45,26 km
1868 08.12. Ostpreußische Südbahn Rastenburg – Lötzen – Lyck
77,05 km
1871 16.01.
01.11.
27.11.
Preußische Ostbahn
Ostpreußische Südbahn
Preußische Ostbahn
Insterburg – Gerdauen,
Lyck – Prostken – Reichsgrenze zu Russland,
Gerdauen – Korschen – Bischdorf i.Ostpr. – Rothfließ
44,70
16,43
62,62
km
km
km
1872 01.12.
01.12.
Preußische Ostbahn
Preußische Ostbahn
Osterode i.Ostpr. – Reichsgrenze zu Polen (– Deutsch Eylau – Jablonowo)
Rothfließ – Allenstein
35,51
30,52
km
km
1873 15.08.
15.09.
Preußische Ostbahn
Ostpreußische Südbahn
Allenstein – Osterode i.Ostpr.,
Prostken – Grajewo Reichgrenze zu Russland
39,77
18,3
km
km
1875 01.06.
01.10.
Preußische Ostbahn
Preußische Ostbahn
Memel – Pogegen
Pogegen – Tilsit
86,09
6,23
km
km
1876 01.04.
01.08.
22.11.
  Memel – Dangefluß,
Marienburg i.Westpr. – Riesenburg – Deutsch Eylau,
Hafenbahn in Memel
1,06
68,70
2,09
km
km
km
1878 15.11. Preußische Ostbahn Insterburg – Darkehmen – Goldap 53,53 km
1879 01.07. Preußische Ostbahn Goldap – Treuburg – Lyck 65,26 km
1882 01.11.   Güldenboden – Maldeuten – Mohrungen 39,76 km
1883 15.08.
15.08.
01.11.
  Marienburg i.Westpr. – Marienwerder i.Westpr. – Reichsgr. (– Graudenz),
Mohrungen – Göttkendorf – Allenstein,
Allenstein – Ortelsburg
55,26
45,32
44,88
km
km
km
1884 15.08.
16.09.
01.11.
01.11.
 
Ostpreußische Südbahn
Ortelsburg – Puppen – Johannisburg,
Fischhausen – Palmnicken
,
Wormditt – Guttstadt – Göttkendorf,
Braunsberg – Mehlsack
56,91
18,43
45,32
27,12
km
km
km
km
1885 01.07.
16.11.
31.12.
31.12.
31.12.
  Wormditt – Mehlsack – Zinten – Perwilten – Kobbelbude,
Johannisburg – Bialla i.Ostpr – Lyck,
Königsberg i.Pr.-Cranzer Bf – Cranz,
Cranz – Neukuhren,
Cranz – Cranzbeek
58,47
55,62
28,42
18,03
2,20
km
km
km
km
km
1886 15.12.   Garnsee – Lessen 13,46 km
1887 15.11.   Deuthen b. Allenstein – Hohenstein i.Ostpr 24,92 km
1888 01.09.
01.10.
  Terespol – Schwetz,
Hohenstein i.Ostpr – Neidenburg – Bezirksgrenze (– Soldau)
6,19
43,87
km
km
1889 01.10.   Königsberg (Pr.) – Conradswalde – Labiau 47,52 km
1891 01.06.
01.08.
  Tilsit – Heinrichswalde,
Labiau – Mehlauken – Heinrichswalde
20,94
55,25
km
km
1892 15.06.
01.11.
01.11.
01.11.
  Memel – Kollaten,
Kollaten – Bajohren – Reichsgrenze (– Libau/Liepaja),
Tilsit – Ragnit,
Pillkallen – Stallupönen
9,28
11,73
13,17
17,61
km
km
km
km
1893 22.04.
01.09.
01.09.
28.09.
01.11.
  Allenstein-Vorstadt – Deuthen b. Allenstein,
Marienburg i.Westpr. – Miswalde – Maldeuten,
Elbing Abzw – Miswalde – Liebemühl – Osterode i.Ostpr,
Allenstein – Allenstein-Vorstadt,
Pillkallen – Rautenberg i.Ostpr
3,23
55,49
72,52
2,18
18,86
km
km
km
km
km
1894 15.01.
15.01.
01.08.
01.10.
01.11.
  Ragnit – Klapaten,
Naujeningken – Rautenberg i.Ostpr,
Wormditt – Mohrungen,
Klapaten – Naujeningken,
Osterode i.Ostpr – Hohenstein i.Ostpr
7,01
9,31
29,39
10,25
40,73
km
km
km
km
km
1898 09.04.
09.04.
09.04.
01.05.
01.05.
01.05.
28.05.
01.06.
15.06.
01.07.
01.07.
08.07.
15.08.
01.09.
01.09.
15.09.
Schniefkebahn


Rastenburger Kleinbahnen
Rastenburger Kleinbahnen
Rastenburger Kleinbahnen
Rastenburger Kleinbahnen
Rastenburger Kleinbahnen
Tapiau – Friedland i.Ostpr   [Schmalspur 750 mm],
Tapiau – Klein Scharlack   [Schmalspur 750 mm],

Tapiau-Plantage – Podewitten – Gr. Krs. Königsberg  [Schmalspur 750 mm],
Rastenburg – Barten   [Schmalspur 750 mm],
Rastenburg – Reimsdorf – Sensburg Klbf   [Schmalspur 750 mm],
Reimsdorf – Salpkeim – Rhein  [Schmalspur 750 mm],

Wenden – Grengfurt   [Schmalspur 750 mm],
Barten – Skandlack   [Schmalspur 750 mm],
Rothfließ – Bischofsburg,
Gerdauen – Nordenburg (Krs. Gerdauen),
Sensburg – Rudczanny,
Cranz – Cranzbeek,
Zinten – Wildenhoff,
Bischofsburg – Sensburg,
Nordenburg (Krs. Gerdauen) – Prinowen – Angerburg (Ostpr),
Wildenhoff – Landsberg i.Ostpr
21,4
20,8
19,6

19,6
29,8
18,8

13,1
11,5

7,52
17,49
33,10
2,2
17,97
25,54
19,25
6,90
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1899 20.05.
08.09.
15.08.
01.10.
01.10.
15.11.
Haffuferbahn
Haffuferbahn
Elbing – Elbing Stadt – Tolkemit – Frauenburg,
Frauenburg – Braunsberg,

Angerburg i.Ostpr – Goldap,
Riesenburg – Freystadt i.Westpr. – Goßlershausen,
Landsberg i.Ostpr – Heilsberg,
Heilsberg – Rithfließ
35,9
12,5

49,82
48,58
20,37
36,98
km
km
km
km
km
km
1900 15.01.
15.01.
01.07.
14.07.
14.07.
14.07.
01.10.
08.10.
08.10.
15.10.
01.11.
11.11.
11.11.
20.12.
20.12.
 
Königsberger Kleinbahn


Samlandbahn
Samlandbahn
Fischhauser Kreisbahn
Königsberger Kleinbahn
Königsberger Kleinbahn
Westpreußische Kleinbahnen

Westpreußische Kleinbahnen
Westpreußische Kleinbahnen
Freystadt i.Westpr. – Marienwerder i.Westpr.,
Waldau – Possindern – Grenze Krs. Wehlau   [Schmalspur 750 mm],
Neidenburg – Willenberg i.Ostpr – Ortelsburg,
Goldap – Groß Rominten,
Königsberg i.Pr.-Samlandbf – Neukuhren – Warmnicken,
Abzw Rauschen Düne Stellwerk – Bf Rauschen Düne,
Marienhof – Thierenberg – Gaffken – Fischhausen,
Königsberg-Königstor – Waldau   [Schmalspur 750 mm],
Prawten – Schaaksritte   [Schmalspur 750 mm],
Marienburg Klbf – Nogatbrücke   [Schmalspur 750 mm],
Schönsee (Westpr) – Strasburg (Westpr),
Altfelde – Stalle   [Schmalspur 750 mm],
Altfelde – Königsdorf   [Schmalspur 750 mm],
Cranz – Cranzbeek,
Cranz – Pobethen-Rantau
28,56
10,1
63,56
12,85
45,20
1,80
23,5
24,7
19,00
??
49,75
10,0
9,7
2,20
14,89
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1901 21.01.
04.02.
26.05.
26.06.
01.08.
01.08.
28.11.
28.11.
28.11.
24.12.
24.12.
24.12.
Samlandbahn
Königsberger Kleinbahn


Königsberger Kleinbahn


Marienwerder Kleinbahnen
Marienwerder Kleinbahnen
Marienwerder Kleinbahnen
Pillkaller (Schloßberger) Kleinbahnen
Pillkaller (Schloßberger) Kleinbahnen
Pillkaller (Schloßberger) Kleinbahnen
Marienhof – Neukuhren – Warnicken,
Königsberg i.Pr.-Königstor – Oberpregel   [Schmalspur 750 mm],
Pobethen-Rantau – Neukuhren,
Königsberg-Königstor – Königsberg-Volksgarten   [Schmalspur 750 mm],
Löwenhagen – Friedland (Ostpr) – Gerdauen,
Groß Rominten – Tollmingkehnen – Stallupönen,
Marienwerder Klbf – Mareese   [Schmalspur 750 mm],
Mareese – Russenau   [Schmalspur 750 mm],
Mareese – Weichseltrajekt – Mewe – Grünhof  [Schmalspur 750 mm],
Pillkallen (Schloßberg) – Lasdehnen (Haselberg)   [Schmalspur 750 mm],
Grumbkowsfelde – Schirwindt   [Schmalspur 750 mm],
Kiauschen (Wetterau) – Schillehnen – Doristhal  [Schmalspur 750 mm]
22,4
3,8
3,14
3,8
60,79
37,82
3,4
20,4
24,7
30,00
19,55
11,28
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1902 01.06.
01.07.
01.08.
01.08.
01.08.
12.08.
01.09.
01.10.
01.10.
01.11.
07.11.
07.11.
12.11.
12.11.
Marienwerder Kleinbahnen
Insterburger Kleinbahnen
Insterburger Kleinbahnen
Insterburger Kleinbahnen
Insterburger Kleinbahnen


Niederungsbahn
Niederungsbahn
Insterburger Kleinbahnen
Niederungsbahn
Niederungsbahn
Insterburger Kleinbahnen
Insterburger Kleinbahnen
Grünhof – Groß Falkenau   [Schmalspur 750 mm],
Insterburg Klbf – Warnascheln – Trempen   [Schmalspur 750 mm],
Warnascheln (Warnheide) – Lindenhof (Waldkerme)   [Schmalspur 750 mm],
Insterburg Pregeltor – Breitenstein – Ragnit   [Schmalspur 750 mm],
Kraupischken (Breitenstein) – Ragnit   [Schmalspur 750 mm],
Pogegen – Willkischken – Schmalleningken   [Schmalspur 1.000 mm],
Deutsch Eylau Reichsgrenze zu Polen (– Neumark/Westpr – Niedeck),
Brittanien (Ostpr) – Karkeln   [Schmalspur 750 mm],
Abzw Hoheneiche – Seckenberg   [Schmalspur 750 mm],
Insterburg Klbf – Kraupischken (Breitenstein)   [Schmalspur 750 mm],
Groß Brittanien – Kaukehmen (Kuckernneese)   [Schmalspur 750 mm],
Budelischken (Hoheneiche) – Seckenburg   [Schmalspur 750 mm],
Insterburg-Luxenberg – Juckeln – Staisgirren Stbf   [Schmalspur 750 mm],
Juckeln – Mehlauken – Piplin (Timberhafen)
  [Schmalspur 750 mm]

5,3
32,30
10,19
63,18
28,5
55,08
6,28
36,87
16,45
38,0
14,6
16,4
40,84
27,50

km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1903 12.09.
01.10.
26.10.
08.11.
Westpreußische Kleinbahnen
Westpreußische Kleinbahnen
Marienwerder Kleinbahnen
Rastenburger Kleinbahnen
Marienburg Klbf – Königsdorf   [Schmalspur 750 mm],
Marienburg Klbf – Altfelde   [Schmalspur 750 mm],
Grünhof – Sprauden   [Schmalspur 750 mm]
Salpkeim – Rhein   [Schmalspur 750 mm]
7,4
17,1
3,0
9,6
km
km
km
km
1904 01.05.
18.12.
 
Rastenburger Kleinbahn
Pogegen – Laugszargen – Reichsgrenze (– Riga),
Sensburg Klbf – Sensburg Staatsbf   [Schmalspur 750 mm]
22,37
2,8
km
km
1905 23.05.
01.09.
15.11.
21.12.
Marienwerder Kleinbahnen Kramershof – Gutsch   [Schmalspur 750 mm],
Wormditt – Heilsberg – Bischdorf (Ostpr),
Johannisburg – Arys,
Lötzen – Kruglanken – Angerburg (Ostpr)
1,8
64,22
24,83
34,64
km
km
km
km
1906 01.06.
22.10.
22.10.
22.10.
 
Memeler Kleinbahn
Memeler Kleinbahn

Memeler Kleinbahn
Arys – Lötzen,
Memel – Clemmenhof – Dawillen – Pöszeiten   [Schmalspur 1.000 mm],
Clemmenhof – Plicken   [Schmalspur 1.000 mm],
Dawillen – Laugallen   [Schmalspur 1.000 mm]
29,25
34,80
9,75
4,55
km
km
km
km
1907 30.06.
01.07.
01.10.
  Wöterkeim – Schippenbeil,
Angerburg (Ostpr) – Rastenburg,
Gumbinnen – Tollmingkehnen
5,02
33,27
25,47
km
km
km
1908 09.04.
09.04.
15.06.
01.07.
20.07.
15.08.
15.08.
01.09.
15.09.
15.12.
 




Tapiau – Steinwalde – Friedland (Ostpr)  [Schmalspur 750 mm],
Tapiau – Bonslack – Podewitten   [Schmalspur 750 mm],
Tollmingkehnen – Mehlkehmen,
Rössel – Neumühl (Ostpr),
Tharau – Kreuzburg (Ostpr),
Rössel – Bischdorf (Ostpr),
Mehlkehmen – Szittkehmen,
Johannisburg Abzw – Dlottowen,
Treuburg – Kruglanken,
Bischofsburg – Mensguth
21,4
18,3

9,58
13,57
13,64
9,67
15,58
19,59
43,67
23,92
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1909 15.04.
15.06.
24.06.
01.07.
01.09.
15.09.
01.10.
01.10.
07.10.
13.12.
 




Insterburger Kleinbahnen
Insterburger Kleinbahn
en
Westpreußische Kleinbahnen
Mensguth – Jablonken (Kr Ortelsburg),
Jablonken (Kr Ortelsburg) – Ortelsburg,
Marienwerder (Westpr.) – Riesenburg,
Mohrungen – Liebemühl,
Marienwerder (Westpr.) – Reichsgrenze zu Polen (– Schmentau),
Insterburg-Luxenberg – Insterburg-Pregeltor   [Schmalspur 750 mm],
Kraupischken – Ragnit   [Schmalspur 750 mm],
Lichtfelde – Stalle   [Schmalspur 750 mm],
Tapiau – Lischkau – Scharlack   [Schmalspur 750 mm],
Klein Scharlack – Labiau   [Schmalspur 750 mm]
5,38
15,66
20,97
20,20
8,19
2,0
28,6
3,3
20,8
7,3
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1910 01.10.   Bergfriede – Bergling – Reichsgrenze zu Polen (– Groß Tauersee) 40,44 km
1911 01.06.
01.07.
18.09.
02.10.
20.11.
 

Treuburger Kleinbahnen

Niederungsbahn
Wehlau – Friedland (Ostpr),
Friedland (Ostpr) – Bartenstein,
Schwentainen – Treuburg – Garbassen   [Schmalspur 1.000 mm],
Sensburg – Nikolaiken (Ostpr) – Arys,
Kaukehmen (Kuckernneese) – Karkeln   [Schmalspur 750 mm]
33,72
29,60
43,10
51,97
22,2
km
km
km
km
km
1912 01.04.
01.06.
13.12.
13.12.
 

Westpreußische Kleinbahnen

Westpreußische Kleinbahnen
Umschlagstelle am Drewenzsee bei Osterode (Ostpr),
Nikolaiken – Umschlagstelle am Taltergewässer,
Preuß. Rosengart – Thörichthof   [Schmalspur 750 mm],
Königsdorf – Schönwiese   [Schmalspur 750 mm]
0,33
0,68
2,3
3,0
km
km
km
km
1913 22.10.
22.10.
13.12.
14.12.
14.12.
Lycker Kleinbahn
Lycker Kleinbahn
Insterburger Kleinbahnen
Insterburger Kleinbahnen
Insterburger Kleinbahnen
Lyck – Brodowen – Borzymmen (Borschimmen)   [Schmalspur 1.000 mm],
Brodowen – Sawadden (Grenzwacht)   [Schmalspur 1.000 mm],
Kauschen (Horstenau) – Berschkallen (Birken)   [Schmalspur 750 mm],
Heydekrug Klbf – Jonaten – Kolleschen   [Schmalspur 750 mm],
Heydekrug Hafen – Heydekrug Klbf
24,9
9,75
6,6
14,20
2,03
km
km
km
km
km
1914 01.05.
01.07.
??
 

Lycker Kleinbahn
Tilsit – Mikieten   [Schmalspur 1.000 mm, 550 V=],
Angerburg (Ostpr) – Prinowen – Darkehmen Ost – Gumbinnen,
Borzymmen – Kallinowen – Thurowen   [Schmalspur 1.000 mm]
7,55
64,98
13,3
km
km
km
1915 15.06.
25.03.
 
Insterburger Kleinbahnen
Arys – Lyck,
Abzw Horstenau – Wirbeln   [Schmalspur 750 mm]
35,26
14,25
km
km
1916 09.05.
15.05.
10.07.
22.07.
25.07.
01.08.
 


Lycker Kleinbahn
Rastenburger Kleinbahnen
Groß Raum – Ellerkrug,
Riesenburg – Miswalde,
Heilsberg – Groß Schwaraunen,
Borzymmen (Borsch.) – Kallinowen (Dreimühlen)   [Schmalspur 1.000 mm],
Skandlack – Nordenburg   [Schmalspur 750 mm],
Groß Schwaraunen – Bartenstein
10,24
32,02
18,99
5,7
13,8

7,31
km
km
km
km
km
km
1917 01.07.
15.06.
01.08.
Insterburger Kleinbahn
Rastenburger Kleinbahnen
Pillkaller Kleinbahn
Warnascheln (Warnheide) – Nordenburg   [Schmalspur 750 mm],
Barten – Gerdauen   [Schmalspur 750 mm],
Umspurung von 750 mm auf 1.000 mm
Pillkallen (Schloßberg) – Lasdehnen (Haselberg),
Grumbkowsfelde – Schirwindt,
Kiauschen (Wetterau) – Schillehnen (Schillfelde),
Schillehnen (Schillfelde) – Doristhal
25,95
19,8

30,0
19,5
6,1
5,1
km
km

km
km
km
km
1918 05.10. Lycker Kleinbahn Kallinowen (Dreimühlen) – Thurowen (Auersberg)   [Schmalspur 1.000 mm], 7,6 km
1919 27.08.   Treuburg – Reuß – Reichsgrenze zu Litauen 17,11 km
1920 15.06. Ortelsburger Kleinbahn Puppen – Friedrichshof   [Schmalspur 600 mm] 15,4 km
1923 15.11.   Buttkuhnen – Dubeningken 12,73 km
1925 15.10.
01.11.
  Schlobitten – Döbern (Ostpr),
Freystadt (Westpr) – Bischofswerder
13,00
14,27
km
km
1926 01.10.
15.11.
19.08.
 

Insterburger Kleinbahn
Döbern (Ostpr) – Wormditt,
Dubeningken – Blindgallen,
Insterburg Klbf – Insterburg Hafenbf   [Dreischienengleis 1.435 / 750 mm]
16,47
5,63
4,19
km
km
km
1927 01.10.
20.12.
 
Marienwerder Kleinbahnen
Blindgallen – Szittkehmen,
Groß Weide Süd – Gutsch   [Schmalspur 750 mm]
16,98
2,9
km
km
1929 19.09.

19.09.
19.09.
  Gütergleise vor und auf Königsberg (Pr) Vbf in Richtung Eydtkuhnen und Marienburg mit Abzw nach Prostken,
Gütergleise auf Königsberg (Pr) Vbf Richtung Pillau und Tilsit,
Gütergleis Königsberg (Pr) Pregelbf – Königsberg (Pr)-Rathshof
3,83

2,45
0,59
km

km
km
1930 09.11.   Semlin – Espenkrug (Osowa) 26,0 km
1932 21.12. Insterburger Kleinbahn Ragnit Reichshof – Ragnit Hafenbf   [Dreischienengleis 1.435 / 750 mm] 3,00 km
1935 15.05.   Kurve Königsberg (Pr)-Rathshof – Königsberg (Pr) Nordbf 1,88 km
1936 04.10.   Palmnicken – Groß Dirschheim 8,44 km
1937 01.12.   Preußisch Eylau – Stablack 10,94 km
1938 02.10.   Heiligenbeil – Zinten 27,12 km
1939 15.09.
23.11.
10.12.
12.12.
  Chorzelc – Willenberg,
Sackrau Scharnau – Soldau,
Bergling – Groß Tauersee,
Stablack – Rositten
13,66
8,98
9,68
5,93
km
km
km
km
1941 20.03.
19.05.
01.12.
  Umgehungsbahn bei Bartenstein Richtung Korschen,
Verbindungskurve bei Goldap,
Poweyen – Peyse
1,25
3,46
12,78
km
km
km
1942 10.07.   Turosl – Kolno  [Schmalspur 600 mm] 10,03 km
1943 10.07.   Nowogród – Lomscha  [Schmalspur 600 mm] 15,96 km

 Kursiv   Privatbahnen und Kleinbahnen
 Die Eröffnungsdaten sind gelegentlich widersprüchlich, da in der Vergangenheit nicht immer korrekt
 zwischen dem Tag der Eröffnungsfahrt und der Aufnahme des Regelbetriebes unterschieden wurde.
 In der Regel ist hier das Datum des ersten planmäßigen Betriebes angegeben.

  Streckenkarte 1927 Streckenkarte 1938 (weblink)





Streckenstillegungen
Die Streckenangaben beziehen sich auf die Direktionszugehörigkeit am Tage der Einstellung des Personenverkehrs bzw.
bei Einstellung des dauernden Betriebes, der hier rot markiert ist.

Jahr Datum H/N KBS Streckenverlauf Länge
1941
1929 19.11. N Deutsch Eylau – Reichsgrenze zu Polen (– Neumark/Westpr – Niedeck),
1939 Wieder-Eröffnung
6,28 km

    H/N   Haupt- bzw. Nebenbahn
 KBS  Kursbuchstreckennummer




Direktoren und Präsidenten der Eisenbahnverwaltung  

Zeitraum Name Bemerkungen
           
  1907 1908   Dr.-Ing. Fritz Rimrott anschließend Präsident KED Danzig
        Goepell  
  1916 1918   Georg Bodenstein anschließend Präsident GD Straßburg, vormals Präsident KED Posen

           
           
           
    1926   Moeller  

           
    21.04.1945   Dr. Ing. Adalbert Baumann  


Kbg   letztes bahnamtliches Bezeichnungskürzel


Deutsche Direktionen Direktionen besetzter Gebiete Bahnbetriebswerke   Quellenangaben