Reichsbahndirektion Wien
Zeittafel:  Errichtungen – Bezeichnungen – Auflösungen
 Streckeneröffnungen  Elektrifizierungen      Präsident

01.08.1884   Errichtung einer "Eisenbahn-Betriebsdirection Wien" bei gleichzeitiger Unterstellung der "Kaiserlich-Königlichen Generaldirection der Österreichischen Staatsbahnen" in Wien als Sektion im Handelsministerium
19.01.1896   Umwandlung der Eisenbahn-Betriebsdirection Wien in eine "k.k. Staatsbahndirection Wien" mit insgesamt 899,664 Strecken-km
1905   Errichtung einer "k.k. Nordbahndirection Wien" infolge der Verstaatlichung der Nordbahn-Gesellschaft
17.05.1919   Auflösung der "k.k. Nordbahndirection Wien"
01.07.1919   Zusammenschluß der aufgelösten "k.k. Nordbahndirection Wien" und der "k.k. Staatsbahndirection Wien" zur "Bundesbahndirektion Wien Nordost", die dem Staatsamt für Verkehrswesen unterstellt ist
     
01.06.1920   Gliederung der Staatsbahndirektion (StBD) Wien Nordost
Heizhausleitungen     • Stadlau
   – Nebenstelle Marchegg

• Wien Nord
• Wien Ost
   – Nebenstelle Bruck a.d.Leitha

• Wien Nordwest
   – Nebenstelle Zellerndorf
 
Werkstätten   Lok- und Wagenwerkstätte Floridsdorf, Jedlesee und Simmering



Gliederung der Staatsbahndirektion (StBD) Wien West
Heizhausleitungen   • Hainfeld
• Hütteldorf-Hacking
   – Nebenstelle Heiligenstadt

• Wien I (Wien West)
   – Nebenstelle St. Pölten

• Wien II (Wien FJB)
   – Nebenstelle Gmünd
   – Nebenstelle Krems
   – Nebenstelle Sigmundsherberg
 
Werkstätten   St. Pölten und Wien West
     
01.04.1921   Firmierung der beiden Bundesbahndirektionen in Wien:
BBD Wien Nordost in Wien 2, Nordbahnstraße 50 und BBD Wien West in Wien 15, Mariahilfstraße 132
01.07.1924   Umbenennung der BBD Wien West in BBD Wien Südwest infolge der Verstaatlichung der Südbahn-Gesellschaft
01.07.1932   Zusammenlegung der beiden Bundesbahndirektionen (BBD) Wien Nordost und Wien Südwest zur BBD Wien und Neuabgrenzung der Bundesbahndirektionen:
  • Abgabe folgender Strecken von der BBD Wien Südwest an die BBD Linz
    • St. Pölten – Anstetten,
    • Pöchlarn Kirchberg/Gaming,
    • Ybbstalbahn

  • Abgabe folgender Strecken von der BBD Wien Südwest an die BBD Villach
    • Fehring – Mogersdorf,
    • Güssing – Strem,
    • Mürzzuschlag – Spielfeld – Radkersburg,
    • Bruck – Leoben – Vordernberg,
    • Graz – Fehring,
    • Fehring – Fürstenfeld – Hartberg – Friedberg – Aspang,
    • Friedberg – Steinamanger und
    • Oberwarth – Oberschützen
       

12.03.1938   Einmarch der Deutschen Wehrmacht nach Österreich
18.03.1938   Übernahme der Bundesbahndirektion (BBD) Wien durch die Deutsche Reichsbahn und Errichtung einer neuen Eisenbahndirektion, der
"Reichsbahndirektion Wien" – RBD Wien infolge des Anschlusses Österreichs an das Deutsche Reich vom 13.03.1938,
Sitz ist in dem Gebäude der ehem. Generaldirektion Wien am Schwarzenbergplatz 3 in Wien 1,
Die Betriebslänge beträgt 2.425,315 Strecken-km
21.03.1938   Beauftragung der Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen zur endgültigen Überleitung auf die Deutsche Reichsbahn durch Durchführungsverordnung –
Firmierung fortan "Reichsverkehrsministerium, Abwicklungsstelle Österreich" – Die kommissarische Leitung übernimmt der Präsident der RBD Wuppertal, Ludwig Roebe
20.05.1938   Einrichtung der Obersten Bauleitung der Reichsautobahnen in Wien
20.08.1938   Übernahme der Strecke St.Pölten – Amstetten einschl. mit 62,88 Strecken-km und Pöchlarn – Kienberg-Gaming einschl. mit 37,41 Strecken-km von der RBD Linz
27.08.1938   Errichtung eines Reichsbahn-Abnahmeamtes 10 in Wien – Unterstellung der Abwicklungsstelle Österreich
12.09.1938   Errichtung einer Betriebsabteilung anstelle der kommissarisch weitergeführten Betriebsdirektion
30.09.1938   Errichtung einer Verkehrs- und Tarifabteilung anstelle der kommissarisch weitergeführten Kommerziellen Direktion
01.10.1938   Übernahme zahlreicher Strecken von der RBD Villach:
  • Mürzzuschlag – Reichsgrenze bei Spielfeld-Straß mit 142,95 Strecken-km,
  • Spielfeld-Straß – Radkersburg mit 30,67 Strecken-km,
  • Graz Hbf – Reichsgrenze bei Mogersdorf mit 80,23 Strecken-km,
  • Fehring – Fürstenfeld mit 20,13 Strecken-km,
  • Fürstenfeld – Hartberg mit 29,41 Strecken-km,
  • Bierbaum – Neudau i. St. mit 9,21 Strecken-km,
  • Hartberg – Fiedberg – Aspang mit 49,99 Strecken-km,
  • Friedberg – Reichsgrenze bei Rechnitz mit 54,54 Strecken-km,
  • Oberwarth – Oberschützen mit 7,74 Strecken-km und
  • Güssing – Strem (Reichsgrenze) mit 7,37 Strecken-km
     
10.10.1938   Übernahme von 255,42 km normalspurigen und 32,87 km schmalspurigen (Spurweite 760 mm) Strecken des Sudetenlandes von der
Československé státní dráhy (ČSD) durch Verordnung vom 19.10.1938
15.10.1938   Umbenennung von St.Pölten Staatsbahnhof in St.Pölten Hbf
31.10.1938   Übernahme des von der ČSD teilweise geräumten Ausbesserungswerkes Gmünd
01.12.1938   Rückgabe des Bf Amstetten an die RBD Linz
09.12.1938   Errichtung der Reichsbahn-Verkehrsämter (RVA) Graz, Lundenburg, Wien 1-4
16.12.1938   Errichtung der Reichsbahn-Betriebsämter (RBA) Bad Fischau, Cilli, Gmünd (Waldviertel), Graz, Hartberg (Drau), Krems (Donau), Lundenburg, Marburg (Drau), Mistelbach (Zaya), Mürzzuschlag, St.Pölten 1-2, Wien 1-6, Wiener Neustadt, Znaim und Zwettl
 
23.12.1938   Neugliederung des Maschinendienstes
Errichtung der Reichsbahn-Maschinenämter (RMA) Graz, Mürzzuschlag, Wien 1-5 anstelle der Heizhaus- bzw. Zugförderungsleitungen –
die Bezeichnung der Heizhäuser und Zugförderungsstellen wurde nun einheitlich auf "Bahnbetriebswerk" (Bw) geändert
24.12.1938   Errichtung einer Bauabteilung anstelle der kommissarisch weitergeführten Baudirektion
 
28.12.1938   Auflösung der Maschinendirektion
Gründung einer Abteilung für den Werkstättendienst, die gleichzeizig die "Geschäftsführenden Direktion für das Werkstättenwesen (GDW) Wien" – GDW 81Wien – ist, zuständig für die Hauptwerkstätten (HW) bzw. Eisenbahn-Ausbesserungswerke (EAW) folgender Direktionen:
 Reichsbahndirektionen  Eisenbahn-Ausbesserungswerk (EAW) bzw. Hauptwerkstätte (HW)
  Linz   Linz
  Villach   Knittelfeld
  Wien   Floridsdorf, Gmünd, Marburg (Drau) mit WAbt. Pettau, Simmering und St.Pölten mit WAbt. Ober Grafendorf
     
30.12.1938   Errichtung einer maschinentechnischen Abteilung
     
31.12.1938   Gliederung der RBD Wien mit 2.762,30 normalspurigen und 245,72 schmalspurigen Strecken-Km

        Präsident        
        |        
Abteilung I   Abteilung II   Abteilung III   Abteilung IV   Abteilung V
Verkehrs- und
Tarifabteilung
  Betriebsabteilung   Abteilung für den Werkstättendienst   Baubteilung   Maschinentechn.
Abteilung
  • Finanzen, Verkehr
    und Tarife
  • Verwaltung, Recht
    und Personal
    • Betrieb
  • Bahnunterhaltung
    • Werkstätten- und
    Maschinenwesen
    • Bauamt    
     
25.01.1939   Auflösung der Elektrisierungsdirektion und anstelle derer Errichtung einer Obersten Bauleitung in Salzburg mit vorläufigen Sitz in Wien
01.02.1939   Unterstellung des Reichsbahn-Abnahmeamtes 10 in Wien dem Reichszentralamt (RZA) Berlin
31.03.1939   Auflösung der Abwicklungsstelle Österreich des Reichsverkehrsministeriums der einstigen "Kaiserlich-Königlichen Generaldirection der Österreichischen Staatsbahnen in Wien"
15.10.1938   Umbenennung des Bf Petronell in Bf Petronell-Carnuntum
30.12.1939   Errichtung des RAW Wörth
     
01.05.1941   Zahlreiche Bahnhofnamensänderungen

Im Bereich der Stadt Wien
 
  Baumgarten in Baumgartenstraße   Meidling in Wien-Meidling
  Breitensee in Breitenseestraße   Nußdorf in Wien-Nußdorf
  Gerasdorf in Wien Gerasdorf   Winterhafen in Winterhafen Haltestelle
  Heiligenstadt in Wien Heiligenstadt   Schwechat Ost in Heidfeld
  Hennersdorf in Wien Hennersdorf   Simmering Aspangbahnhof in Simmering Aspangbf
  Leopoldau in Leopoldau Haltestelle   Simmering Hauptbahnhof in Simmering Ostbf
  Leopoldau Ladestelle in Leopoldau   St.Veit a.d. Wien in Wien St.Veit



Im Bereich der Landeshauptmannschaft Niederdonau
 
  Amstetten in Amstetten (Niederdonau)   Maria Ellend in Maria Ellend (Donau)
  Annaberg in Annaberg (b Mariazell)   Mistelbach Hbf in Mistelbach (Taya) Hbf
  Baden in Baden (b Wien)   Mistelbach Lbf in Mistelbach (Thaya) Lokalbf
  Baden Frachtenbahnhof in Baden (b Wien) Gbf   Mühling Erholungsheim in Mühling-Hart
  Baumgarten in Baumgarten (b Eisenstadt)   Neunkirchen Südbf in Neunkirchen (Niederdonau) Hbf
  Brand in Brand (Waldviertel)   Neunkirchen Lokalbf in Neunkirchen (Niederdonau) Lokalbf
  Breitenbrunn in Breitenbrunn (Neusiedlersee)   Oberweiden in Oberweiden (Marchfeld)
  Breiteneich in Breiteneich (b Wieselburg)   Oed in Oed (Piestingtal)
  Breitensee in Breitensee (Waldviertel)   Orth in Orth (Donau)
  Breitensee in Breitensee (Marchfeld)   Pfaffenschlag in Pfaffenschlag (b Lunz am See)
  Breitenstein in Breitenstein (Semmering)   Pyrawarth in Pirawarth
  Bruck a.d. Leitha-Bruckneudorf in Bruck (Leitha) Hbf   Rabenstein in Rabenstein (Pielach)
  Bruck a.d. Leitha Lokalbahnhof in Bruck (Leitha) Lokalbf   Rohrbach in Rohrbach (Gölsen)
  Buchberg in Buchberg (Kamp)   Rosenau in Rosenau-Sonntagberg
  Bullendorf in Bullendorf (Zaya)   St.Egyden Südbf in St.Egyden
  Drosendorf in Drosendorf (Thaya)   St.Egyden Lokalbf in St.Egyden Haltestelle
  Ebersdorf in Ebersdorf (Zaya)   St.Martin im Burgenland in St.Martin (Stoob)
  Eichdorf in Eichdorf (Semmering)   Schildberg in Schildberg (Perschling)
  Eichhorn in Eichhorn (b Zistersdorf)   Schönau in Schönau (b Litschau)
  Erlach in Erlach (Pitten)   Schwadorf in Schwadorf (b St.Pölten)
  Gänserndorf in Gänserndorf Hbf   Schwarzenau in Schwarzenau (Waldviertel)
  Gerasdorf in Gerasdorf (Steinfeld)   Seeburg in Seeburg (Ybbs)
  Gmünd (ehem. Ceske Velenice) in Gmünd (Waldviertel) Hbf   Sollenau Aspangbf in Sollenau
  Gmünd in Gmünd (Waldviertel) Stadt   Sollenau Südbf in Sollenau Haltestelle
  Gösting in Gösting (b Zistersdorf)   Stetten in Stetten (b Korneuburg)
  Groß Ebersdorf in Groß Ebersdorf (Marchfeld)   Straßhof in Straßhof (Marchfeld)
  Guntramsdorf Sbf in Guntramsdorf Reichsb   Tiefental in Tiefental (Wagram)
  Gutenstein in Gutenstein (Piestingtal)   Traiskirchen Aspangbf in Traiskirchen Reichsb
  Hainfeld in Hainfeld (Gölsen)   Vöslau-Gainfarn in Bad Vöslau
  Haugsdorf in Haugsdorf (Niederdonau)   Waldhausen in Waldhausen (Waldviertel)
  Hirschbach in Hirschbach (Waldviertel)   Waldkirchen in Waldkirchen (Thaya)
  Horn in Horn (Waldviertel)   Weigelsdorf in Weigelsdorf (Fischa)
  Kaltenbrunn in Kaltenbrunn (Waldviertel)   Weitersfeld in Weitersfeld (Waldviertel)
  Klein Schönau in Klein Schönau (Waldviertel)   Willendorf in Willendorf (Steinfeld)
  Laa a.d. Thaya in Laa (Thaya) Hbf   Winden in Winden (Neusiedlersee)
  Laa a.d. Thaya Stadt in Laa (Thaya) Stadt   Winterbach in Winterbach (b Puchenstuben)
  Mainburg in Mainburg (Pielach)   Wittmannsdorf in Wittmannsdorf (Steinfeld)



Im Bereich der ostmärkischen Lokalbahnen
 
  Wien Matzleinsdorf Frachtenbf in Wien Matzleinsdorf Gbf        
  Reichenau in Reichenau (Rax)        
  St.Andrä im Burgenland in St.Andrä (Zicksee)        



Im Bereich der Landeshauptmannschaft Steiermark
 
  Blumenau in Blumenau (Oststeierm)   Langenwang in Langenwang (Mürz)
  Bruck in Bruck (Mur)   Neuberg in Neuberg (Steierm)
  Bruck Frachtenbf in Bruck (Mur) Gbf   Neudorf in Neudorf (Oststeierm)
  Buch in Buch (Oststeierm)   Oedt in Oedt (Oststeierm)
  Burgau in Burgau (Oststeierm)   Preding in Preding (Oststeierm)
  Falkenstein in Falkenstein (Oststeierm)   Rohr in Rohr (Raab)
  Feldbach in Feldbach Reichsb   Rothenturm in Rothenturm (Pinka)
  Fischbach in Fischbach (Oststeierm)   Schandorf in Schandorf (Oststeierm)
  Friedberg in Friedberg (Oststeierm)   Schwarza in Schwarza (Mur)
  Göstling in Göstling (b Graz)   St.Georgen in St.Georgen (Mur)
  Hinterberg in Hinterberg (b Aflenz)   Steinhaus in Steinhaus (Semmering)
  Hohenbrugg in Hohenbrugg (Raab)   Spital in Spital (Semmering)
  Kapfenberg Südbf in Kapfenberg Hbf        



Im Bereich der Steiermärkischen Landesbahnen
 
  Falkenstein in Falkenstein (Oststeierm)        
  Fischbach in Fischbach (Oststeierm)        
  Hinterberg in Hinterberg (b Aflenz)        
  Oedt in Oedt (Oststeierm)        
  Preding in Preding (Oststeierm)        
  Thörl in Thörl (b Aflenz)        
  Winkl in Winkl (b Kapfenberg)        



Im Bereich der Graz-Köflacher Eisenbahn
 
  Kaindorf in Kaindorf (Sulm)        
  Krems in Krems (Steierm)        
  Lieboch in Lieboch (Steierm)        
  Oberdorf I in Oberdorf Schacht        
  Oberdorf II in Oberdorf (Steierm)        
     
04.01.1940   Umbezeichnung des RBA Eisenberg in Bruck (Leitha) in RBA Bruck (Leitha)
29.01.1940   Umbenennung des Hainburg (Donau) Personenbf in Bf Hainburg (Donau) Stadt
01.03.1940   Verlegung der Obersten Bauleitung für Elektrifizierungen zur RBD Linz nach Salzburg
16.03.1940   Umbenennung des Bf Hödnitz in Bf Kirchfeld, Bf Possitz-Joslowitz in Bf Neuweidenbach und Bf Grußbach-Schönau in Bf Grußbach-Schöngrafenau
10.06.1940   Umzug des RBA Bad Fischau nach Wiener Neustadt und Umbenennung in RBA Wiener Neustadt 2 – das bisherige RBA erhält die Bezeichnung RBA Wiener Neustadt 1
09.10.1940   Umbenennung des Bf St.Martin (Stoob) in Bf Markt St.Martin
21.10.1940   Verlegung des RBA Zwettl nach Sigmundsherberg bei gleichzeitiger Umbenennung
17.12.1940   Umzeichnung des RAW Wörth in RAW St.Pölten-Wörth
01.01.1941   Auflösung des RBA Hollabrunn,
Folgend Lokalbahnen werden durch die Reichsbahn übernommen:
  • Lokalbahn Fehring – Fürstenfeld,
    • Fürstenberg – Hartberg mit Abzw Bierbaum – Neudau (Oststeierm),
    • Hartberg – Friedberg (Oststeierm) – Aspang,
    • Friedberg (Oststeierm) – Alt Pinkafeld

  • Lokalbahn Schwarzenau – Zwettl
    • Martinsberg-Guttenbrunn – Zlabings
     
01.04.1941   Gliederung der RBD Wien – Direktionsnummer 31 und 32
Direktionssitz am Schwarzenbergplatz 3, Wien

Reichsbahn-Betriebsämter (RBA)   Bruck (Leitha), Cilli, Gmünd (Waldviertel), Graz, Hartberg, Krems (Donau), Lundenburg,
Marburg (Drau) 1, Mistelbach (Zaya) , Mürzzuschlag, St. Pölten 1+2, Sigmundsherberg,
Wien 1-6, Wiener Neustadt 1+2, Wiener Neustadt 2 und Znaim
Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)   Graz, Mürzzuschlag und Wien 1-5
Reichsbahn-Verkehrsämter (RVA)   Graz, Lundenburg und Wien 1-4
Neubauämter (NA)   Lichtenwald, St. Pölten, Wien 1-3
Verkehrskontrollen (VK)   Wien I + II
Vermessungsamt (VermA)   Wien
Oberbaustofflager   Jedlersdorf, Marein-St. Lorenzen und St.Pölten-Wörth



Unterstellungen der Maschinenämter (RMA)
Graz   • Bw Aspang a [Ap] 122
• Bw Fehring a [Fe] 76
• Bw Graz a b [Grz] 1048
   – Lokbf Radlersburg

• Bw Marburg (Drau) a b [Mbg] 912
   – Lokbf Pragerhof

• Bw Steinbrück a [Stk] 404
   – Lokbf Lichtenwald
   – Lokbf Rohitsch
   – Lokbf Silli
 
Mürzzuschlag   • Bw Glognitz a [Gl] 304
• Bw Mürzzuschlag a [Mzu] 682
• Bw Wiener Neustadt Hbf a [N] 607
 
Wien 1 (West)   • Bw Hütteldorf-Hacking a [Hf] 445
• Bw St.Pölten Hbf a [Bw Pt] 297
   – Lokbf Pöchlarn

Bw St.Pölten A.B. a [Ptab] 209     [Schmalspur-Bw]
   – Lokbf Mariazell
   – Lokbf Obergrafendorf


• Bw Wien West [Bw W 1] 1.040        mit Bahnbetriebswagenwerk Wien West [Bww W 1] 429
 
Wien 2 (FJB)   Bw Gmünd (Waldviertel) a b [Gm] 336     [teilweise Schmalspur]
• Bw Krems (Donau) a [Krm] 219
• Bw Schwarzenau a b [Schz] 111
   – Lokbf Raabs

• Bw Siegmundsherberg a [Sg] 185
• Bw Wien Franz-Josephs-Bahn (FJB) [Bw W 2] 735     mit Bahnbetriebswagenwerk Heiligenstadt [Heig] 368
 
Wien 3 (Ost)   • Bw Bruck (Leitha) Hbf a [Brk] 284
• Bw Michelbach Hbf a [Mtb] 204
   – Lokbf Zistersforf

• Bw Stadlau a [Std] 368
   – Lokbf Engelhartstetten
   – Lokbf Marchegg

• Bw Wien Ost a [Bw W 3] 952
 
Wien 4 (Nord)   • Bw Groß Schwechat a [Gt] 202
• Bw Lundenburg a b [Lbu] 832
• Bw Straßhof a [Stf] 351
• Bw Wien Nord a [Bw W 4] 1.510
• Bw Znaim a b [Zm] 188
   – Lokbf Grusbach-Schöngrafenau

• Flm Groß Schwechat
 
Wien 5 (Süd)   • Bw Hainfeld a [Ha] 125
   – Lokbf Türmitz

Bw Puchberg (a Schneeberg) a [Pu] 62    [teilweise Schmalspur]
   – Lokbf Bad Fischau

• Bw Wien Süd [Bw W 5] 1.001       mit Bahnbetriebswagenwerk Wien Süd [Wsü] 596
• Bw Wittmannsdorf a [Wit] 132
   – Lokbf Blumau-Neuritzhof

• Kraftwagenbetriebswerk Wien [Kbw W] 286
     
a    Bw mit zusätzlicher Wagenausbesserung
b    Bw hat zusätzlich Kraftwagen zugeteilt
50  Zahl der Gefolgschaft
[ ]  abgekürzte Bezeichnung
kursiv   Angaben für Schmalspur



Unterstellungen der Betriebsämter (RBA) – Stand: 01.06.1944
Cilli   • Bm Cilli 1
• Bm Edlingen (Steiermark)
• Bm Grübel
• Bm Lichtenwald
• Bm Littai
• Bm Rann
• Bm Steinbrück (Sawe)
 
St. Pölten 1   • Bm Hainfeld Gölsen
• Bm Hohenberg
• Bm Mariazell
• Bm Melk
• Bm Pöschlarn
• Bm St.Pölten Alpenbf
• Bm St.Pölten Hbf
• Bm Wieselburg (Erlauf) 1
• Bm Ybbs Kemmelbach
 
Gmünd (Wv)   • Bm Alt Nagelberg
• Bm Engerau
• Bm Eisenstadt
• Bm Gmünd (Waldviertel) Hbf
• Bm Gmünd (Waldviertel) Stadt
• Bm Lackenbach
• Bm Neu Bistritz
• Bm Oberloisdorf
• Bm Piesting
• Bm Puchberg (Schneeberg)
• Bm Weitra
 
St. Pölten 2   • Bm Gösing
• Bm Laubenbachmühle
• Bm Mariazell
• Bm Wieselburg (Erlauf) 2
 
Graz   • Bm Fehring
• Bm Felsbach (Reichsb)
• Bm Frohnleiten
• Bm Graz Hbf
• Bm Graz Ost
• Bm Leibnitz
• Bm Spielfeld-Straß
 
Wien 1   • Bm Boheimkirchen
• Bm Hütteldorf-Hacking
• Bm Maxing
• Bm Neulengbach
• Bm Wien Westbf
Hartberg   • Bm Friedberg (Oststeiermark)
• Bm Fürstenfeld
• Bm Groß Petersdorf
• Bm Hartberg
• Bm Oberwart
 
Wien 2   • Bm Abbsdorf Hippersdorf
• Bm Eggenburg
• Bm Herzogenburg
• Bm Klosterneuburg-Weidling
• Bm Tulln
Krems   • Bm Grein-Bad Kreuzen
• Bm Hadersdorf (Kamp)
• Bm Horn (Niederdonau)
• Bm Krems (Donau)
• Bm Persenbeug
• Bm Spitz (Donau)
 
Wien 3   • Bm Bruck (Leitha)
• Bm Gramatneusiedl
• Bm Marchegg
• Bm Siebenbrunn-Leopoldsdorf
• Bm Simmering Ostbf
• Bm Stadlau
• Bm Breitenlee Entseuchung
• Bm Wien Ost
 
Lundenburg   • Bm Angern
• Bm Auspitz
• Bm Hohenau
• Bm Lundenburg
• Bm Pirawarth
 
Wien 4   • Bm Bad Deutsch Altenburg
• Bm Wien-Brigittenau
• Bm Groß Schwechat
• Bm Markt Fischamend
• Bm Wien Aspangbf
Marburg (Drau) 1   • Bm Luttenberg
• Bm Marburg (Drau) Hbf
• Bm Pettau
• Bm Pötschach
• Bm Pragershof
• Bm Thesen
 
Wien 5   • Bm Auersthal
• Bm Floridsdorf
• Bm Gänserndorf Hbf
• Bm Hollabrunn
• Bm Jedlersdorf
• Bm Stockerau
• Bm Straßhof (Marchfeld)
• Bm Wien Nordbf
 
Mistelbach (Zaya)   • Bm Dobermannsdorf
• Bm Laa (Thaya) Hbf
• Bm Haugsdorf (Niederdonau)
• Bm Mistelbach (Zaya)
• Bm Mollmannsdorf
• Bm Wolkersdorf
 
Wien 6   • Bm Felixdorf
• Bm Gänserndorf Hbf
• Bm Münchendorf
• Bm Mödling
• Bm Pottentein-Triesting
• Bm Wien Südbf
 
Mürzzuschlag   • Bm Bruck (Mur)
• Bm Gloggnitz
• Bm Mitterdorf-Veitsch
• Bm Mürzzuschlag
• Bm Mixnitz-Bärenschützklamm
• Bm Semmering
 
Wiener Neustadt   • Bm Edlitz-Grimmenstein
• Bm Mattersburg
• Bm Neunkirchen (Niederdonau) Hbf
• Bm Pottentein-Landegg
• Bm Wiener Neustadt
Sigmundsherberg   • Bm Göpfritz-Döllersheim
• Bm Schwarzenau
• Bm Sigmundsherberg
• Bm Zlabings
• Bm Zwettl
Znaim   • Bm Geras-Kottaum
• Bm Grusbach-Schöngrafenau
• Bm Nikolsburg
• Bm Zellerndorf
• Bm Znaim



Unterstellungen der Verkehrsämter (RVA) – Stand: 01.06.1944
Graz   • Bfk Graz Hbf
• Fka Graz Hbf
• Gepa Graz Hbf
 
Wien 1 (West)   • Bfk Wien West
• Fka Wien West
• Gepa Wien West
 
Wien 2 (FJB)  
 
Wien 3 (Ost)   • Bfk Wien Nord
• Bfk Wien Ost
• Fka Wien Nord
• Fka Wien Ost
• Gepa Wien Nord
• Gepa Wien Ost
 
Wien 4 (Nord)   • Bfk Wien Süd
• Fka Wien Süd
• Gepa Wien Süd
     
15.04.1941   Übernahme von 106,66 Strecken-km in der Oberkrain und Untersteiermark von der Jugoslawischen Eisenbahn (JDŽ) nach dem Krieg gegen Jugoslawien vom 06.04.-17.04.1941 gemäß Verfügung des RVM (2 Ogdg)
01.08.1941   Teilung des RAW Floridsdorf in RAW Floridsdorf Lokwerk und RAW Floridsdorf Wagenwerk,
Unterstellung der WAbt. Intzendorf und WAbt.Nordwestbf dem RAW Floridsdorf Wagenwerk
06.10.1941   Umbenennung des Bf Bratelsbrunn in Bf Bratelsbrunn-Untertannowitz, Bf Fels in Bf Fels (Wagram), Bf Gars-Thunau in Bf Gars (Kamp), Moosbierbaum-Heiligeneich Pulverfabrik in Bf Moosbierbaum-Heiligeneich Fabrik und Bf Schwechat-Kledering in Bf Wien-Kledering
07.11.1941   Umbenennung des Bf Nicolsdorf in Bf Nikolsdorf und Wiener Neustadt Anschlußbf in Wiener Neustadt Schleppbf
04.05.1942   Umbenennung des Bf Wappoltenreith in Bf Irnfritz
14.09.1942   Verschiebung der Direktionsgrenze zur RBD Linz an der Strecke Mauthausen – Grein-Bad Kreuzen von Km 0,373 nach Km 1,161
02.11.1942   Umbenennung des Bf Gars-Thunau in Bf Gars (Kamp) und Bf Haidin in Bf Pettau-Haidin
     
03.07.1944   Zahlreiche Bahnhofnamensänderungen
 
  Bernhardsthal Betriebsausweiche in Bernhardsthal Gbf   Mistelbach (Zaya) Lokalb in Mistelbach (Zaya) Süd
  Bernhardsthal Haltestelle in Bernhardsthal   Hp Moosbach in Moosbach (Niederdonau)
  Bochtitz (Bohutice) in Bochtitz   Neunkirchen (Niederdonau) Hbf in Neunkirchen (Niederdonau)
  Bruck (Leitha) Lokalb in Bruck (Leitha) Stadt   Ober Buchberg Ausweiche in Ober Buchberg
  Edmitz (Citonice) in Edmitz   Ober Hetzendorf in Maxing
  Gänserndorf Hbf in Gänserndorf   Paasdorf Lokalb in Paasdorf Süd
  Gänserndorf Lokalb in Gänserndorf Lagerhaus   Rackwitz (Rakvice) in Rackwitz
  Gattendorf Ausweiche in Siebenjoch   Rampersdorf-Lanstorf in Rampersdorf
  Bk Siebenjoch in Zuckermandl   Sollenau Haltestelle in Sollenau Süd
  Göpfritz in Göpfritz-Döllersheim   Spratzern Betriebsausweiche in St.Pölten Süd
  Götzendorf Lokalb in Götzendorf Süd   Thesen in Thesen Pettauerstraße
  Kostel (Podivin) in Kostel   Thesen Gbf in Thesen
  Leopoldau Haltestelle in Floridsdorf Siemensstraße   Wien Großmarkthalle Lokalb in Wien Großmarkthalle
  Luttenberg Haltestelle in Luttenberg Haltestelle   Wulkaprodersdorf Haltestelle in Wulkaprodersdorf Reichsstr.
  Laas (Save) in Laase (Sawe)        
     
04.12.1944   Inbetriebnahme einer Lokfahrschule in Feldsberg
     
12.1944   Gliederung einer geschäftsführenden Direktion für das Werkstättenwesen, nunmehr – GDW 10Wien
Zuständig für die Reichsbahn-Ausbesserungswerke (RAW) folgender Direktionen:
 
 Reichsbahndirektionen  Reichsbahn-Ausbesserungswerke (RAW) und Werkabteilungen (WAbt)
  Linz   Linz
  Villach   Knittelfeld und Simmering
  Wien   Floridsdorf Lokwerk, Floridsdorf Wagenwerk, Gmünd, Marburg (Drau), St.Pölten und St.Pölten-Wörth, sowie
die WAbt Ober-Grafendorf und WAbt Pettau

31.03.1945   Erstmalige Überschreitung der RBD-Grenze bei Rattersdorf-Liebing durch die Rote Armee
04.1945   Inbrandsetzung des Direktionsgebäudes in Wien durch RBD-Bedienstete und anschließende Flucht des größten Teils der RBD-Belegschaft mittels dreier Schlafwagen zum im Bau befindlichen luftangriffsgeschützten RAW "Edelweiß" an der Kamptalbahn 4 km vor Sigmundsherberg
13.04.1945   Vollständige Besetzung Wiens durch die Rote Armee
19.04.1945   Mit Zustimmung der sowjetischen Besatzungsmacht von den in Wien verbliebenen Bediensteten der ehemaligen RBD Wien:
Gründung einer neuen „Eisenbahndirektion Wien“ und Übertragung der Leitung der Eisenbahnen in den von Sowjettruppen besetzten Gebieten, die vorerst der sowjetischen Besatzungsmacht unterstellt ist,
Rückgabe an die Österreichische Staatsbahn (ÖStB)
01.11.1945   Errichtung einer Generaldirektion Wien für die einheitliche Organisation im gesamten Staatsgebiet.
Per Behördenüberleitungsgesetz vom 27.07.1945:
Untergeordnet dem "Staatsamt für Industrie, Handel und Gewerbe" und Unterstellung der vier wiedereingerichteten Staatsbahndirektionen Innsbruck, Linz, Villach und Wien





Streckeneröffnungen

Jahr Datum Streckenname Streckenverlauf Länge
1939 14.10.   Verbindungsgleis Wien Süd – Wien Ost Fbf ?? km
1940 01.04.
06.10.
20.12.
  Gleisverbindung Wien EWA-Felixdorf und Simmering Übergang-Oberlaa,
Verbindungskurve Bruck (Mur) – Übelstein Bruck (Mur) Stadtwald,
2. Gleis Bruck (Leitha) Gbf – Zurndorf
??
1,85
??
km
km
km
1941 11.01.
20.01.
18.02.
19.03.
15.04.
21.04.
23.04.
05.05.
08.05.
15.11.
Pressburgerbahn Berg (Niederdonau) – Engerau (ehem. Petržalka),
Verbindungsschleife Tulln,
Verbindungsschleife Göß,
Ost-Verbindungsschleife Kledering,
Steinfelder Schleife in Wiener Neustadt,
3. Gleis Wien-St.Veit – Hütteldorf-Hacking,
2. Gleis Maxing – Oberlaa,
West-Verbindungsschleife Kledering,
Güterzugschleife Hieflau,
Stadtlauer Schleife
0,2
??
??
??
??
??
??
??
??
??
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1943 15.05.
30.09.
  Laas (Sawe) – Direktionsgrenze (– Rosenbach),
Güterzugverbindungsschleife in St.Pölten
??
??
km
km

  Streckenkarte  




Streckenelektrifizierungen

Jahr Datum Streckenname Streckenverlauf Länge
1941 11.01. Pressburgerbahn Berg – Staatsgrenze nächst Berg (– Engerau [ehem. Petržalka]) 0,2 km
           





Streckenstillegungen  

Jahr Datum H/N KBS Streckenverlauf Länge
1949 1972
1942 15.07.   Neunkirchen (Niederdonau) – Willendorf (Steinfeld) Lokalbf 11,3 km
           




Präsidenten der Eisenbahnverwaltung  

Zeitraum Name Bemerkungen
  01.10.1938 1944   Dr. Rudolf Töpfer  
             


Wn   bahnamtliches Bezeichnungskürzel gemäß RVM – Erlass 2 Oavs vom 12.07.1938


Deutsche Direktionen Direktionen besetzter Gebiete Bahnbetriebswerke   Quellenangaben