Königliche Direction der Bergisch-Märkischen Eisenbahn zu Elberfeld
Zeittafel:  Errichtungen – Bezeichnungen – Auflösungen
 Streckeneröffnungen  Elektrifizierungen  Streckenstillegungen  Bedeutende Bauten  Präsidenten

23.08.1850   Vertrag zur Überlassung des Betriebes durch den preuß. Staat mit der Bergisch Märkischen Eisenbahngesellschaft
14.09.1850   Genehmigung des Vertrages über die neu zu gründende staatliche Eisenbahndirektion durch den preußischen König Friedrich Wilhelm IV.
 
15.10.1850   Errichtung der ersten westdeutschen staatlichen Eisenbahndirektion im Gebäude an der Kluse mit der Bezeichnung
"Königliche Direction der Bergisch-Märkischen Eisenbahn" in Elberfeld – Leitung durch Regierungs- und Baurat Hübener
1854   Umzug der Direction in das Bahnhofsgebäude Elberfeld
13.03.1854   Übernahme der Betriebsführung der ältesten deutsche Eisenbahn-Aktiengesellschaft, der Prinz-Wilhelm-Eisenbahn-Gesellschaft (PWE),
Umbenennung in "Königliche Eisenbahndirection zu Elberfeld" durch königlichen Erlass
01.01.1857   Übernahme der Düsseldorf-Elberfelder-Eisenbahn
01.01.1863   Vollständige Übernahme der Prinz-Wilhelm-Eisenbahn-Gesellschaft (PWE)
1871-1875   Bau des neuen Direktionsgebäudes zunächst ohne Westflügel am Döppersberg 41 im klassizistischen Stil mit Formen der italienischen Renaissance
     
1876   Gliederung der Königlichen Eisenbahndirection Elberfeld

Eisenbahnkommissionen   in Aachen, Altena, Düsseldorf, Essen, Hagen und Kassel
     
28.03.1882   Verkündung der Verstaatlichung der Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft – Übernahme der Betriebsführung durch die "Königliche Eisenbahn-Direction zu Elberfeld" mit Wirkung zum 1. Januar 1882
01.04.1883   Übernahme der Strecke Betzdorf – Siegen von der "Königlichen Eisenbahndirection Cöln linksrheinisch",
Abgabe der auf dem linken Rheinufer gelegenen Strecken an die "Königliche Eisenbahndirection Cöln linksrheinisch"
01.04.1884   Umbenennung in "Königliche Eisenbahndirection Elberfeld" (KED Elberfeld)
 
01.10.1885   Gliederung der Königlichen Eisenbahndirection
 
     Fünf Betriebsämter vor der großen preuß. Verwaltungsreform:     in Altena, Cassel, Düsseldorf, Essen und Hagen
     
1886   Abgabe der Strecke Grünebach – Daaden an die "Königliche Eisenbahndirection Cöln linksrheinisch"
1890   Abgabe der Strecke Wissen – Morsbach an die "Königliche Eisenbahndirection Cöln linksrheinisch"
01.10.1893  

Einführung von Bahnsteigsperren im gesamten Gebiet der preußischen Eisenbahnverwaltungen
 

01.04.1895   Umfassende Neuordnung der preußischen Eisenbahnverwaltungen
Einführung von fachlich getrennten Inspectionen anstelle der zu mächtig gewordenen Ämtern nach allerhöchstem Erlass vom 15.12.1894
01.02.1897   Abgabe der Cölner Bahnhöfe an die KED Cöln,
Übernahme der Strecke Siegburg – Derschlag von der KED Frankfurt am Main
01.10.1903   Eröffnung der Werkstätten-Inspection (WI) Opladen
01.04.1906   Abgabe der Bahnanlagen von Mülheim a./Ruhr an die KED Cöln,
Übernahme der der Strecke Fröndenberg – Bestwig mit Abzweig nach Fredeburg von der KED Cassel
Übernahme der der Strecke Wissen – Morsbach mit Abzweig nach Fredeburg von der KED Frankfurt am Main
01.06.1906   Umbenennung des Bf Hagen in Hagen (Westf)
01.07.1906   Umbezeichnung der Betriebsinspektion (BI) Cöln-Deutz in BI Cöln-Deutz 2
01.05.1907   Namensänderung des Bf Barmen fortan in Barmen Hbf
01.05.1908   Umbenennung folgender Bahnhöfe:
Bf Arnsberg in Hp Arnsberg (Westf), Bf Brücke in Bf Brügge (Westf), Bf Eiserfeld in Bf Eiserfeld (Sieg), Bf Wickede in Bf Wickede (Ruhr)
01.01.1910   Namensänderungen des Bf Volmarstein (Burg) in Volmarstein und Bf Born in Bf Bergisch-Born
01.02.1910   Umbenennung des Bf Elberfeld-Dröppersberg in Bf Elberfeld Hauptbahnhof
01.10.1910   Eröffnung des neuen Güterbahnhofs Langerfeld – Umbenennung des alten Rbf Langerfeld in Rbf Rauenthal in Westfalen,
Umbenennung der Bahnhöfe Eller, Gerresheim, Rath und Unterrath in Bf Düsseldorf-Eller usw.,
Namensänderung des Bf Solingen in Bf Solingen Hbf
26.11.1910   Umwandlung der Inspektionen in Ämter [z.B. aus Maschinen-Inspektion (MI) wird Maschinenamt (MA)] gemäß Erlaß vom 23.10.1910
15.03.1911   Namensänderungen der Bahnhöfe Altena in Bf Altena (Westf), Bf Berath in Bf Benrath (Rhein) und Bf Gräfrath in Bf Gräfrath (Kr Solingen)
01.12.1911   Bahnhöfe Altena in Bf Capellen-Wevelinghoven, Bf Corschenbroich und Bf Düsseldorf-Obercassel schreiben sich fortan mit »K«)
01.01.1912   Schreibweise des Bf Creutzthal und Bf Crombach fortan mit »C«
01.05.1912   Umbenennung des Bf Herdecke-Vorhalle in Bf Vorhalle
01.11.1912   Namensänderung des Bf Menden in Bf Menden (Kr. Iserlohn)
01.10.1914   Bf Geisecke bekommt den Zusatz »(Ruhr)«
01.03.1915   Umbenennung des Bf Mülheim (Rhein) in Bf Cöln-Mülheim
01.04.1915   Namensänderung des Bf Dellbrück (Bez. Cöln) in Bf Cöln-Dellbrück
 
22.11.1918   Umbezeichnung in "Eisenbahndirektion Elberfeld" (ED Elberfeld) per Erlass des Ministers für öffentliche Arbeiten
15.01.1920   Schreibweise des Bf Freudenberg fortan Bf Freudenberg (Krs. Siegen)
 
26.04.1920   Umbenennung in "Generaldirektion Elberfeld" (GD Elberfeld)
15.05.1920   Namensänderung des Bf Weidenau in Bf Weidenau (Sieg)
01.02.1922   Umbenennung des Bf Schwerte in Schwerte (Ruhr)
 
06.07.1922   Firmierung fortan als "Reichsbahndirektion Elberfeld" (Rbd Elberfeld)
01.10.1922   Inbetriebnahme der Hauptwerkstätte (HW) Schwerte (Ruhr)
10.1922   Umbezeichnung der Hauptwerkstätte (HW) Witten zum Eisenbahn-Ausbesserungswerk (EAW)
19.02.1923   Umstellung der Hauptwerkstatt (HW) Schwerte (Ruhr) zum Eisenbahn-Ausbesserungswerk (EAW)
01.07.1923   Namensänderung des Bf Langerfeld (Westf) in Bf Barmen-Langerfeld
01.01.1924   Umbenennung des Bf Oehde in Bf Barmen-Öhde und Bf Bracken in Bf Barmen-Nächstebreck
12.11.1924   Umstellung der HW Siegen zum Eisenbahn-Ausbesserungswerk (EAW)
01.05.1925   Umbenennung des Bf Remscheid in Remscheid Hbf
01.04.1926   Auflösung des BA Düsseldorf 2
 
01.05.1926   Gliederung der Rbd Elberfeld – Direktionsnummer 08
Direktionssitz ist Am Dröppersberg 11, Elberfeld
 
Eisenbahn-Betriebsämter (EBA)   Altena (Westf), Arnsberg (Westf.), Düsseldorf, Elberfeld 1+2, Hagen (Westf.) 1-3,
Köln-Deutz 2, Lennep, Olpe und Siegen
Eisenbahn-Maschinenämter (EMA)   Altena (Westf.), Düsseldorf, Elberfeld, Hagen (Westf) und Siegen
Eisenbahn-Verkehrsämter (EVA)   Altena (Westf.), Düsseldorf, Elberfeld, Gummersbach und Hagen (Westf.)
Selbständige Bauabteilungen   Düsseldorf
     
01.04.1927   Neubezeichnung der Dienststellen und Ämter
Anstelle von Eisenbahnämter, -inspektionen werden Reichsbahnämter (z.B. aus Eisenbahnbetriebsamt EBA wird das Reichsbahn-Betriebsamt RBA)
01.10.1927   Umbenennung des Bf Wermelskirchen-Tente in Bf Tente
24.01.1930   Änderung der schreibweise Calcum fortan mit »K«   [a.Q. 01.02.1930]
 
01.09.1930   Firmierung fortan als "Rbd Wuppertal"
Änderung aller Elberfelder Dienststellen in Wuppertal-Elberfeld sowie Barmen Hbf in Bf Wpt.-Barmen, Bf Barmen-Langenfeld in Bf Wpt.-Langenfeld, Bf Barmen-Rittershausen in Bf Wpt.-Oberbarmen, Bf Elberfeld-Mirke in Bf Wpt.-Mirke, Elberfeld-Steinbeck in Bf Wpt.-Steinbeck und Bf Vohwinkel in Bf Wpt.-Vohwinkel
01.12.1930   Eröffnung des neuen Bw Düsseldorf Abstellbf
     
15.05.1931   Bahnhofnamensänderungen zum Fahrplanwechsel
 
  Gräfrath (Kr. Solingen) in Solingen-Gräfrath   Haspe-Kückelhausen in Hagen-Kückelhausen
  Hagen (Westf) in Hagen Hbf   Lintorf (Kr. Düsseldorf) in Lintorf (Bez. Düsseldorf)
  Hagen-Oberhagen in Oberhagen   Ohligs in Sohlingen-Ohligs
  Haspe-Harkorten in Hagen-Harkorten   Vogelsang (Kr. Schwelm) in Gevelsberg-Vogelsang
  Haspe-Heubing in Hagen-Heubing   Wiesdorf-Leverkusen in Leverkusen-Wiesdorf
     
     
01.04.1932   Unterstellungen der einzelnen Maschinenämter (RMA)
 
Altena (Westf)  

• Bw Arnsberg [Ar]
• Bw Brügge [Brü]
Bw Finnentrop [Fin]
• Bw Fröndenberg [Frönd]
• Bw Lemathe [Let]
   – Lokbf Meschede
   – Lokbf Plettenberg

Düsseldorf   • Bw Düsseldorf-Abstellbf [Düs-Abf]        mit Bahnbetriebswagenwerk Düsseldorf Abf [Düs-A] 160
Bw Düsseldorf-Derendorf [Düs-Der]
   – Lokbf Bensberg

• Bw Opladen [Opl]
• Bw Ratingen West [Rat-W]
• Bw Solingen-Ohligs [Ohs]
 
Hagen (Westf)   • Bw Hagen Eckesey [Hg-Eck]
• Bw Hagen Gbf [Hg Gbf]          mit Bahnbetriebswagenwerk Hagen W [Hg]
• Bw Holzwickede [Hzw]
• Bw Schwerte [Sr]
• Bw Vorhalle [Vor]
 
Siegen   • Bw Altenhunden [Alt]
   – Lokbf Marienheide

• Bw Dieringhausen [Dier]
• Bw Erndtebrück [Ebk]
• Bw Kreuztal [Krtl]
• Bw Olpe [Ol]
   – Lokbf Attendorn

• Bw Siegen [Bw S
   – Lokbf Siegburg
   – Lokbf Waldbröl
 
Wuppertal   • Bw Lennep [Lep]        mit Bahnbetriebswagenwerk Lennep [Lep]
   – Lokbf Wipperfürth

• Bw Mirke [M]
• Bw Steinbeck [St]
• Bw Wuppertal-Langerfeld [Wt-Lgfd]       mit Bahnbetriebswagenwerk Wuppertal-Langerfeld [Wt-Lgfd]
• Bw Wuppertal-Vohwinkel [Wt Voh]        mit Bahnbetriebswagenwerk Wuppertal-Vohwinkel [Wt-Voh]
   – Lokbf Hochdahl
     
[ ]  abgekürzte Bezeichnung
     
22.05.1932   Namensänderung des Bf Benrath in Bf Düsseldorf-Benrath
30.05.1932   Schließung des Bw Mirke
17.10.1932   Umbenennung des Bf Düsseldorf-Reisholz in Düsseldorf-Reisholz Gbf
01.02.1933   Umbenennung des Bf Morsbach (Kr. Waldbröl) in Bf Morsbach (Sieg)
08.10.1933   Umbenennung des Bf Landwehr in Bf Solingen-Landwehr und Bf Wald in Bf Solingen-Wald
11.1933   Änderung des Bahnhofsnamen Rodenbach (Kr Dillenburg) in Rodenbach (Dillkr)
01.01.1935   Umbenennung des Bf Welschenennest in Bf Welschen Ennest
 
15.04.1937   Firmierung fortan als "RBD Wuppertal"
12.08.1938   Errichtung des Neubauamtes (NA) Schwerte (Ruhr)
04.02.1939   Verlegung des Neubauamtes (NA) Schwerte (Ruhr) nach Witten
21.01.1940   Umbenennung des Bf Witten Hbf in Bf Witten West
     
01.04.1941   Gliederung der RBD Wuppertal – Direktionsnummer 08
Direktionssitz Am Dröppersberg 11, Wuppertal
 
Reichsbahn-Betriebsämter (RBA)   Altena, Arnsberg, Brügge (Westf), Düsseldorf, Hagen (Westf), Köln-Deutz 2,
Lennep, Olpe, Schwerte (Ruhr), Siegen, Warburg (Westf) und Wuppertal 1+2
Reichsbahn-Maschinenämter (RMA)   Altena (Westf), Düsseldorf, Hagen (Westf), Siegen und Wuppertal
Reichsbahn-Verkehrsämter (RVA)   Gummersbach, Wuppertal
Verkehrskontrollen (VK)   Wuppertal I + II
Vermessungsamt (VermA)   Wuppertal
Oberbaustofflager   Opladen



Unterstellungen der einzelnen Maschinenämter (RMA)
 
Altena (Westf)   • Bw Arnsberg (Westf) a [Ar] 130
• Bw Brügge (Westf) a [Brü] 120
Bw Finnentrop a b [Fin] 130
• Bw Fröndenberg a [Frönd] 130
• Bw Lemathe a [Let] 140
   – Lokbf Meschede
   – Lokbf Plettenberg
 
Düsseldorf   • Bw Bensberg a [Ben] 50
• Bw Düsseldorf-Abstellbf [Düs-Abf] 300      mit Bahnbetriebswagenwerk Düsseldorf Abf [Düs-A] 160
Bw Düsseldorf-Derendorf a b [Düs-De] 550
• Bw Opladen a [Bw Opl] 200
• Bw Ratingen West a [Rat] 100
• Bw Solingen-Ohligs a [S-Ohs] 50

• Kraftwagenbetriebswerk Düsseldorf [Kbw Düss] 260
 
Hagen (Westf)   • Bw Hagen Eck b [Hg-Eck] 440
• Bw Hagen Gbf a [Hg Gbf] 380        mit Bahnbetriebswagenwerk Hagen Hbf [Hg W] 220
• Bw Holzwickede a [Hzw] 220
• Bw Schwerte (Ruhr) a [Sr] 290
• Bw Vorhalle a [Vor] 370

• Kraftwagenbetriebswerk Hagen [Kbw Hg] 140
 
Siegen   • Bw Altenhunden a [Alt] 430
• Bw Dieringhausen a b [Bw Dier] 270
• Bw Erndtebrück a [Ebk] 100
• Bw Kreuztal a b [Kts] 250
• Bw Olpe a [Ol] 110
• Bw Siegen a [Bw S] 270
   – Lokbf Siegburg
   – Lokbf Waldbröl
 
Wuppertal   • Bw Lennep a [Bw Lep] 190        mit Bahnbetriebswagenwerk Lennep [Lep] 70
   – Lokbf Wipperfürth

• Bw Steinbeck a [Bw St] 210
• Bw Wuppertal-Langerfeld b [Bw Wt-Lgfd] 440     mit Bahnbetriebswagenwerk Wuppertal-Langerfeld [Wt-Lgfd] 110
• Bw Wuppertal-Vohwinkel b [Bw Wt-Voh] 520      mit Bahnbetriebswagenwerk Wuppertal-Vohwinkel [Wt-Voh] 110
   – Lokbf Hochdahl
     
a    Bw mit zusätzlicher Wagenausbesserung
b    Bw hat zusätzlich Kraftwagen zugeteilt
50  Zahl der Gefolgschaft
[ ]  abgekürzte Bezeichnung



Unterstellungen der einzelnen Betriebsämter (RBA) – Stand: 01.06.1944
 
Altena (Westf)   • Bm Altena (Westf)
• Bm Finnentrop
• Bm Iserlohn
• Bm Hagen-Kabel
• Bm Lemathe
• Bm Menden (Kr Iserlohn)
• Bm Plettenberg
 
Köln-Deutz 2   • Bm Bergisch Gladbach Gbf
• Bm Hilden
• Bm Hoffnungsthal
• Bm Küppersteg
• Bm Langenfeld (Rheinl)
• Bm Solingen-Ohligs
• Bm Opladen
• Bm Overath
• Bm Schlebusch-Morsbroich
 
Arnsberg (Westf)   • Bm Arnsberg (Westf)
• Bm Fröndenberg
• Bm Meschede
• Bm Neheim-Hüsten
• Bm Schmallenberg
• Bm Wenholthausen
 
Remscheid-Lennep   • Bm Burscheid
• Bm Lennep
• Bm Radevormwald
• Bm Remscheid
• Bm Solingen
• Bm Wipperfürth
 
Düsseldorf   • Bm Düsseldorf-Benrath
• Bm Düsseldorf-Bilk
• Bm Düsseldorf-Derendorf
• Bm Düsseldorf-Eller
• Bm Düsseldorf-Gerresheim
• Bm Düsseldorf Hbf
• Bm Düsseldorf-Lieresheim
• Bm Großenbaum
• Bm Kalkum
• Bm Ratingen West
 
Olpe   • Bm Dieringhausen
• Bm Engelskirchen
• Bm Freudenberg (Kr Siegen)
• Bm Olpe
• Bm Waldbröl
• Bm Wiehl
 
Hagen 1   • Bm Hagen 1
• Bm Hagen 2
• Bm Hagen 3
• Bm Hagen-Haspe
• Bm Hagen Hengstey Vbf
• Bm Hagen-Vorhalle
• Bm Wetter (Ruhr)
 
Siegen   • Bm Altenhundem
• Bm Erndtebrück 1
• Bm Erndtebrück 2
• Bm Kirchen
• Bm Kreuztal
• Bm Rudersdorf (Kr Siegen)
• Bm Siegen
• Bm Welschen-Ennest
 
Hagen 2   • Bm Brügge (Westf)
• Bm Gummersbach
• Bm Hagen-Delstern
• Bm Meinerzhagen
 
Wuppertal 1   • Bm Hochdahl
• Bm Schwelm
• Bm Wuppertal-Langerfeld
• Bm Wuppertal-Oberbarmen
• Bm Wuppertal-Steinbeck
• Bm Rößlingen
• Bm Wuppertal-Vohwinkel 1
• Bm Wuppertal-Vohwinkel 2
 
Hagen 3   • Bm Bönen
• Bm Geiseke (Ruhr)
• Bm Holzwieckede
• Bm Schwerte (Ruhr)
• Bm Unna
• Bm Werl
 
Wuppertal 2   • Bm Aprath
• Bm Gevelsberg Nord
• Bm Langenberg (Rheinl)
• Bm Mettmann
• Bm Sprockhövel
• Bm Velbert
• Bm Wuppertal-Mirke
• Bm Wuppertal-Wichlinghausen
 


Unterstellungen der einzelnen Verkehrsämter (RVA) – Stand: 01.06.1944
 
Altena (Westf)   • Bfk Siegen
 
Düsseldorf   • Bfk Düsseldorf Hbf
• Bfk Solingen-Ohligs
• Bfk Opladen
• Fka Düsseldorf-Derendorf
• Fka Düsseldorf Hbf
• Gepa Düsseldorf Hbf
 
Gummersbach  

 
Hagen   • Bfk Hagen Hbf
• Bfk Holzwieckede
• Bfk Schwerte (Ruhr)
• Fka Hagen Hbf
• Gepa Hagen Hbf
 
Wuppertal   • Bfk Lennep
• Bfk Wuppertal-Langerfeld
• Bfk Wuppertal-Steinbeck
• Gepa Remscheid
• Gepa Wuppertal-Elberfeld
• Gepa Wuppertal-Oberbarmen
 
     
01.02.1941   Umbenennung des Bf Kupferberg in Bf Kupferberg (Rheinl)
01.05.1943   Bf Ferndorf erhält den Zusatz (Kr Siegen)
01.07.1945   Abgabe von Teilen um Bensberg einschl. des Bw Bensberg an die RBD Köln,
Abgabe von Teilen um Kirchen an der Sieg an die RBD Frankfurt (Main),
Abgabe von der auf dem Gebiet der brit. Besatzungszone liegenden Teilen um Holzwickede Richtung Hamm (Westf) einschl. des Bw Holzwickede an die RBD Essen
20.08.1945   Unterstellung der "Reichbahngeneraldirektion in der britischen Besatzungszone" (RBGD) mit Sitz in Bielefeld
10.11.1945   Abgabe der Strecken Wisssen – Monsbach, Kirchen – Freudenberg und Siegen – Betzdorf (Sieg) an die RBD Köln
01.04.1946   Auf Anordnung der Alliierten Verdoppelung der Fahrpreise, um den Reisevekehr (Flüchtlingsströme, Hamsterfahrten usw.) auf einen zu bewältigenden Umfang zu verringern
12.04.1946   RAW Schwerte (Ruhr) stellt Tätigkeit ein
17.04.1946   RAW Witten (Ruhr) nimmt Tätigkeit wieder auf
30.04.1946   RAW Schwerte (Ruhr) nimmt Tätigkeit wieder auf
07.10.1946   Erstmalige Einführung eines zwischen den einzelnen Direktionen abgestimmten Fahrplanes nach der Kapitulation des Deutschen Reiches
01.01.1947   Unterstellung einer gemeinsamen Direktion der amerik. und brit. Besatzungsmacht (Bi-Zone) mit dem Namen
"Hauptverwaltung der Eisenbahnen des amerikanischen und britischen Besatzungsgebietes" (HVE) mit Sitz in Bielefeld  [a.Q. 28.05.1947]
01.09.1947   Abgabe der Bf Köln-Dellbrück und Köln-Dünnwald an die ED Köln
11.12.1947   Unterstellung der nun als "Hauptverwaltung der Deutschen Reichsbahn im Vereinigten Wirtschaftsgebietes" (HVR) bezeichneten HVE durch Verlegung des Sitzes von Bielefeld nach Offenbach (Main)
 
07.09.1949   Umbenennung in "Eisenbahndirektion Wuppertal" (ED Wuppertal) nach Gründung der Deutschen Bundesbahn (DB),
Änderung aller Dienststellenbezeichnungen mit dem Wort "Reichsbahn" auf "Eisenbahn"

Gliederung der BD Wuppertal – Direktionsnummer 08
Direktionssitz Am Dröppersberg 11, Wuppertal

Präsident
|
Abteilung I Abteilung II Abteilung III Abteilung IV Abteilung V Abteilung VI
Verwaltung und
Finanzabteilung
Personalabteilung Personalabteilung Betriebsabteilung Bauabteilung Maschinentechn.
Abteilung
| | | | | |
Dezernate Dezernate Dezernate Dezernate Dezernate Dezernate
| | | | | |
Büros Büros Büros Büros Büros Büros
     
01.07.1950   Unterstellungen der Maschinenämter (EMA)
Altena (Westf)   • Bw Brügge (Westf)
• Bw Dieringhausen
• Bw Finnentrop
   – Lokbf Plettenberg

• Bw Lemathe
   – Lokbf Meschede

• Bw Olpe
 
Bestwig   • Bw Arnsberg (Westf)
• Bw Bestwig
• Bw Scherfede
• Bw Warburg (Westf)
 
Düsseldorf   • Bw Bensberg
• Bw Düsseldorf-Abstellbf    mit Bww Düsseldorf Abf
• Bw Düsseldorf-Derendorf
• Bw Opladen
• Bw Ratingen West
• Bw Solingen-Ohligs
 
Hagen (Westf)   • Bw Fröndenberg
• Bw Hagen-Eckessey    mit Bww Hagen Hbf
• Bw Hagen Gbf
• Bw Hagen-Vorhalle
• Bw Schwerte (Ruhr)
 
Siegen   • Bw Altenhunden
• Bw Erndtebrück
• Bw Kreuztal
• Bw Siegen
   – Lokbf Siegburg
   – Lokbf Waldbröl
 
Wuppertal   • Bw [Remscheid-] Lennep    mit Bww [Remscheid-] Lennep
• Bw Wuppertal-Langerfeld    mit Bww Wuppertal-Langerfeld
• Bw Wuppertal-Steinbeck
• Bw Wuppertal-Vohwinkel    mit Bww Wuppertal-Vohwinkel
   – Lokbf Hochdahl
     
 
1951   Auflösung des Vermessungsamtes Wuppertal und Eingliederung dessen als Vermessungsbüro in ein Dezernat der Abteilung V – Bauabteilung
07.10.1951   Schließung des Lokbahnhofs (Lokbf) Solingen-Ohligs
19.05.1952   Umbezeichnung der Lokbahnhöfe (Lokbf) in Bw-Außenstellen (Ast.)
01.09.1952   Schließung der Lokbahnhofes (Lokbf) Plettenberg des Bw Finnetrop und des Lokbf Waldbröl des Bw Siegen
1953   Schließung der Außenstelle (Ast.) Iserlohn
 
01.04.1953   Firmierung als "Bundesbahndirektion Wuppertal" (BD Wuppertal)   [a. Q. 11.01.1952, auch 18.12.1951]
Änderung aller Dienststellenbezeichnungen, die das Wort "Eisenbahn" beinhalten auf "Bundesbahn" nach der neuen Verwaltungsordnung

        Präsident        
|
Abteilung I   Abteilung II   Abteilung III   Abteilung IV   Abteilung V   Abteilung VI
Verwaltung und
Finanzabteilung
  Personalabteilung   Verkehrsabteilung   Betriebsabteilung   Bauabteilung   Maschinentechn.
Abteilung
|   |   |   |   |   |
Dezernate   Dezernate   Dezernate   Dezernate   Dezernate   Dezernate
|   |   |   |   |   |
Büros   Büros   Büros   Büros   Büros   Büros

   
19.05.1953   Umwandlung des Bw Arnsberg (Westf) in eine Außenstelle des Bw Bestwig
04.10.1953   Umwandlung des Bw Olpe in eine Außenstelle des Bw Finnentrop und des Bw Kreuztal in eine Außenstelle des Bw Siegen,
Übernahme des Bww Wuppertal-Langerfeld durch das Bw Wuppertal-Langerfeld
01.01.1954   Auflösung des Betriebsamtes (BA) Neuwied
01.03.1954   Auflösung des BA und MA Altena
23.05.1954   Schließung der Ast. Olpe des Bw Siegen,
Umwandlung des Bw Fröndenberg in eine Außenstelle des Bw Schwerte (Ruhr)
01.06.1954   Auflösung des BA Brügge (Westf)
01.08.1954   Auflösung des Neubauamtes (NA) Düsseldorf
09.1954   Schließung des Bw Kreutal
22.05.1955   Umwandlung des Bw Brügge (Westf) in eine Außenstelle des Bw Hagen Gbf
1956   Schließung des Bw Remscheid Hbf
15.07.1957   Einrichtung eines Neubauamtes (NA) Attendorn für die Streckenverlegung entlang der Biggetalsperre
14.11.1957   Auflösung des VA Warburg (Westf) und Velegung des VA Altena (Westf) nach Siegen
04.04.1960   Errichtung des Neubauamtes (NA el) Wuppertal
01.04.1963   Umwaldlung des Bw Erndtebrück in eine Ast. des Bw Siegen
15.06.1963   Schließung der Bw-Außenstelle (Bw-Ast) Hochdahl des Bw Wuppertal-Vohwinkel
01.01.1964   Zusammenlegung der Betriebsämter (BA) Köln-Deutz 2 und BA Remscheid-Lennep zum BA Opladen – Umzug erfolgt erst zum 16.11.1964
31.05.1964   Umwandlung des Bw Wuppertal-Langerfeld in eine Außenstelle des Bw Wuppertal-Vohwinkel
01.11.1964   Auflösung des Neubauamtes (NA) Attendorn
01.11.1964   Auflösung des NA Attendorn (Biggetalsperre) und Auflösung des NA Hagen (Westf)   [a.Q. 01.05.1965]
 
1965   Änderung der einheitlichen Bezeichnungen der Abteilungen
 
 
        Präsident        
|
Abteilung I   Abteilung II   Abteilung III   Abteilung IV   Abteilung V   Abteilung VI
Personalabteilung   Maschinentechn.
Abteilung
  Betriebsabteilung   Bauabteilung   Verkehrsabteilung   Finanz- und
Rechtsabteilung
|   |   |   |   |   |
Dezernate   Dezernate   Dezernate   Dezernate   Dezernate   Dezernate
|   |   |   |   |   |
Büros   Büros   Büros   Büros   Büros   Büros

 
01.05.1965   Auflösung des NA el Wuppertal
10.06.1965   Zusammenlegung der Betriebsämter Wuppertal 1 und 2 zum BA Wuppertal
01.09.1965   Auflösung des BA Altena
01.10.1965   Auflösung des Verkehrsamtes Gummersbach
12.1965   Zusammenlegung der Betriebsämter Köln-Deutz 2 und Remscheid-Lennep zum BA Opladen   [a.Q. 01.01.1964]
22.05.1966   Umwandlung des Bw Hagen-Vorhalle in eine Außenstelle (Ast.) des Bw Hagen Gbf und Auflösung des Bw Schwerte (Ruhr)   [a.Q. 01.02.1970]
01.06.1966   Auflösung der Ast. Wuppertal-Langerfeld des Bw Wuppertal-Vohwinkel
01.10.1966   Auflösung der Ast. Lemathe des Bw Schwerte (Ruhr)
01.02.1967   Zusammenlegung der MA Düsseldorf und MA Wuppertal zum Maschinenamt Wuppertal
01.04.1967   Umwandlung des Aw Siegen in eine WAbt. des Aw Opladen
26.05.1968   Umbenennung des Bf Ennepetal-Milspe in Bf Ennepetal und Bf Gevelsberg Nord in Bf Gevelsberg Hbf
29.09.1968   Umwandlung des Bw Bestwig in eine Außenstelle (Ast.) des Bw Hagen-Eckesey,
Umbenennung des Bf Geisweid in Hüttental-Geisweid, Bf Weidenau in Bf Hüttental-Weidenau und Bf Weidenau Nord in Bf Hüttental-Haardt
01.10.1968   Umwandlung der Verkehrsämter (VA) in Generalvertretungen (GV) – bundesweite Einführung
01.08.1970   Auflösung des BA Olpe
01.01.1971   Abgabe von Teilen um Warburg (Westf) mit insgesamt 96,48 km an die BD Hannover,
Übernahme von Teilen um Betzdorf mit 55,38 km incl. dem Bw Betzdorf von der BD Mainz und mit 24,10 Strecken-km von der BD Frankfurt (Main),
Aufhebung des BA Betzdorf (Sieg)
01.03.1971   Auflösung des Bw Wuppertal-Vohwinkel und Degradierung zur Ast. vom Bw Wuppertal-Steinbeck –
Umbenennung des Bw Wuppertal-Steinbeck in Bw Wuppertal
01.04.1971   Abgabe von Strecken um Düsseldorf und Opladen – einschl. der Bw Düsseldorf-Derendorf, Düsseldorf Hbf und Opladen incl. dem
Ausbesserungswerk mit insgesamt 225,07 km sowie des Aw Opladen an die BD Köln,
Abgabe der WAbt. Siegen an das Aw Schwerte (Ruhr)
01.03.1972   Zusammenlegung der Bw Wuppertal-Steinbeck und Bw Wuppertal-Vohwinkel zu Bw Wuppertal mit Sitz in Wuppertal-Steinbeck
01.02.1974   Abgabe von Teilen um Arnsberg (Westf) / Hagen / Siegen – einschl. der Bw Bestwig, Bw Betzdorf, Bw Finnentrop, Bw Hagen – Eckesey
und Bw Siegen mit insgesamt 1.030,68 km an die BD Essen   [a.Q. 01.01.1974]
 
31.12.1974   Auflösung der BD Wuppertal nach über 125-jährigen Bestehens und Aufteilung des Restbezirkes einschl. der Bw Dieringhausen und Bw Wuppertal mit 356,88 km an die BD Köln





Streckeneröffnungen
Die Streckenangaben beziehen sich nicht nur auf die Direktionszugehörigkeit bei Eröffnung, sondern auch auf eine teilweise zeitlich begrenzten
und/oder nachträglichen Unterstellung dieser Eisenbahndirektion.
Die Eröffnungsdaten sind gelegentlich widersprüchlich, da in der Vergangenheit nicht immer korrekt zwischen dem Tag der Eröffnungsfahrt und der Aufnahme des Regelbetriebes unterschieden wurde. In der Regel ist hier das Datum des ersten planmäßigen Betriebes angegeben.

Jahr Datum Streckenname Streckenverlauf Länge
1838 20.12.   Rheinknie – Düsseldorf DDE – Gerresheim – Erkrath 8,12 km
1841 10.04.
03.09.
  Erkrath – Hochdahl – Gruiten – Vohwinkel,
Vohwinkel – Steinbeck
12,61
5,45
km
km
1845 20.12.   Deutz CME – Düsseldorf CME 12,61 km
1846 09.02.   Düsseldorf – Bezirksgrenze (– Duisburg) 20,37 km
1847 09.10.
01.12.
  Elberfeld – Oberbarmen – Schwelm,
Vohwinkel – Aprath – Velbert – Kupferdreh –  Ueberruhr
10,63
30,43
km
km
1848 20.12.   Schwelm – Hagen – Vorhalle – Witten – Dortmunderfeld 44,84 km
1849 09.03.
15.10.
  Steinbeck – Elberfeld,
Viersen – Krefeld – Oppum – Uerdingen – Trompet – Homberg
0,82
33,82
km
km
1852 12.08.
12.11.
  Rheydt – München Gladbach,
Herzogenrath – Lindern – Baal – Rheydt
3,83
43,97
km
km
1853 17.01.
17.01.
17.01.
23.10.
  München Gladbach – Neuß,
Aachen West – Richterich – Kohlscheid – Herzogenrath,
Aachen West – Aachen Hbf,
Richterich – Reichsgrenze vor Simpelveld
17,04
11,02
3,05
2,71
km
km
km
km
1855 09.07.   Dortmund – Hörde – Holzwickede – Unna – Soest 53,48 km
1856 26.01.   Neuß – Oppum – Crefeld 19,16 km
1859 01.01.
21.03.
03.10.
19.08.
 
Ruhr-Sieg-Strecke
Deutz – Kalk,
Hagen – Kabel – Lemathe,
Deutz – Köln Hbf,
Duisburg – Hochfeld – Hochfeld Süd
2,44
20,95
1,19
4,68
km
km
km
km
1860 16.07.
16.07.
Ruhr-Sieg-Strecke Letmathe – Altena,
Vorhalle – Hengstey Vbf
9,02
4,14
km
km
1861 10.01.
06.08.
 
Ruhr-Sieg-Strecke
(Betzdorf –) Bezirksgrenze – Kirchen – Siegen,
Altena – Plettenberg – Finnentrop – Altenhundem – Kreuztal – Siegen
16,40
76,05
km
km
1862 27.05.
05.10.
05.10.
05.10.
Bröhltalbahn Hennef/Sieg – Ruppichteroth   [Schmalspur 785 mm],
Langendreer – Lütgendortmund – Dortmund,
Verbindungskurve bei Dortmunderfeld,
Laer – Langendreer
20,3
11,14
0,95
4,34
km
km
km
km
1863 01.06.
21.09.
  Ueberruhr – Steele Hbf,
Steele Hbf – Dahlhausen
2,27
4,67
km
km
1864 31.03. Iserlohner Bahn Letmathe – Iserlohn 5,50 km
1866 18.01.   Unna – Hamm i. Westfalen 18,43 km
1867 08.01.
01.04.
25.09.
25.09.
02.11.
 
Obere Ruhrtalbahn
Meiderich – Alstaden – Mühlheim/Ruhr-Styrum,
Hengstey – Schwerte/Ruhr – Holzwickede,
Gruiten – Solingen – Ohligs – Opladen;
Ohligs – Weyersberg,
Ruhrort – Meiderich
5,46
16,98
17,28
5,70
3,60
km
km
km
km
km
1868 08.04.
01.09.
15.12.
 

Sülztalbahn
Opladen – Köln-Mülheim,
Oberbarmen – Rauenthal – Lennep – Remscheid,
Köln-Mülheim – Bergisch Gladbach
12,29
18,05
9,30
km
km
km
1870 28.05.
01.06.
24.07.
06.09.
10.10.
15.10.
 
Obere Ruhrtalbahn

Bröhltalbahn
Hasenwinkeler Kohlenweg
Sülztalbahn
Bochum – Riemke – Herne,
Schwerte/Ruhr – Fröndenberg/Ruhr – Arnsberg/Westfalen,
Neuß – Düsseldorf-Bilk – Düsseldorf Hbf,
Ruppichteroth – Waldbröl,
Dahlhausen/Ruhr – Bochum-Weitmar – Bochum-Laer,
Bergisch Gladbach – Bensberg
6,90
43,20
10,95
10,8
10,16
4,16
km
km
km
km
km
km
1871 16.10.
18.12.
Volmetalbahn
Obere Ruhrtalbahn
Hagen – Bk Rehsiepen – Oberhagen,
Arnsberg/Westfalen – Wennemen – Meschede
4,05
19,79
km
km
1872 01.02.
01.02.
01.07.
29.07.
07.08.
Ruhrtalbahn

Obere Ruhrtalbahn
Rath – Kettwig – Essen – Werden – Kupferdreh,
Köln-Mülheim – Köln-Deutz Nord,
Meschede – Bestwig,
Aachen West – Reichsgrenze bei Bleyburg,
Menden – Fröndenberg
28,74
3,25
8,48
5,38
4,64
km
km
km
km
km
1873 06.01.
01.10.
01.10.
Obere Ruhrtalbahn
Eschweiler Talbahn, Indetalbahn
Bestwig – Brilon Wald – Scherfede – Warburg/Westfalen,
Odenkirchen – Hochneukirch – Ameln – Jülich – Eschweiler Aue,
Jülich – Düren
65,88
48,77
15,40
km
km
km
1874 01.01.
15.03.
01.04.
27.04.
27.04.
01.06.
06.09.
01.11.
19.11.
Ruhrtalbahn
Volmetalbahn
Biggetalbahn


Ruhrtalbahn
Volmetalbahn
Ueberruhr – Altendorf/Ruhr – Dahlhausen/Ruhr,
Oberhagen – Dahl,
Finnentrop – Attendorn,
Essen – Abzw. Helene – Altenessen,
Abzw. Helene – Katernberg Nord – Heßler – Gelsenkirchen Schalke Nord,
Welper – Bommern – Wengern Ost – Volmarstein – Vorhalle,
Dahl – Brügge/Westfalen,
Essen Hbf – Gelsenkirchen – Wattenscheid – Bochum Hbf,
Bezirksgrenze – Ratingen West – Rath – Hilden – Opladen – Bezirksgrenze
7,15
7,75
8,41
5,63
7,75
24,52
14,33
15,12
47,70
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1875 01.11. Biggetalbahn Attendorn – Olpe
15,13 km
1876 10.01.
01.02.
06.03.
12.05.
12.05.
12.05.
22.12.
 


Wippertalbahn
Ennepetalbahn

Wippertalbahn
Gelsenkirchen Schalke Nord – Gelsenkirchen-Bismarck – Wanne – Herne,
Düsseldorf-Rath – Düsseldorf-Derendorf,
Kettwig – Mülheim/Ruhr-Broich – Mülheim/Ruhr-Styrum,
Lennep – Bergisch Born – Hückeswagen,
Hagen Hbf – Kückelhausen – Gevelsberg-Haufe,
Bergisch Born – Wermelskirchen,
Hückeswagen – Wipperfürth
9,58
5,18
14,66
11,79
9,48
3,95
5,59
km
km
km
km
km
km
km
1877 01.01.
15.08.
15.08.
  Düsseldorf-Derendorf – Düsseldorf-Lierenfeld – Düsseldorf-Eller,
Essen Hbf – Essen-Werden,
Verbindungsgleis der Strecke Essen Hbf – Essen-Werden mit Essen Vbf
6,28
7,85
0,41
km
km
km
1878 01.01.
15.05.
01.07.
01.09.
01.12
19.12.
  Castrop – Abzw Wischlingen – Dortmund-Huckarde Nord – Dortmund Hbf,
Essen-Rüttenscheid – Steele Süd,
Wesel – Bocholt,
Mengede – Bodelschwingh – Dortmund-Huckarde Süd,
Osterfeld Süd – Hamborn-Neumühl,
Hafenbahn bei Wesel
16,61
5,78
20,44
6,04
4,90
1,66
km
km
km
km
km
km
1879 15.02.
15.05.
15.09.
  Rheydt – Reichsgrenze zu Holland bei Dalheim,
Hagen-Eckesey – Herdecke – Bezirksgrenze (– Dortmund),
Derendorf – Gerresheim – Schwelm – Hagen-Heubing – Eckesey
21,24
11,07
57,27
km
km
km
1880 15.07.
01.09.
01.12.
Brügge/Westfalen – Lüdenscheid,
Verbindungsbahn Herne Gbf – Herne Hbf,
Olpe – Rothemühle
6,48
1,43
9,42
km
km
km
1881 01.02.
15.10.
 
Balkan-Linie
Dortmunderfeld – Dortmund-Dorstfeld – Dortmund-Huckerade Süd,
Wermelskirchen – Opladen
4,04
20,01
km
km
1882 01.09.
01.09.
20.09.
Ennepetalbahn Gevelsberg-Haufe – Altenvoerde,
Hemer – Menden,
Deutz Bergisch-Märkischer Gbf – Deutz Bergisch-Märkischer Pbf
4,37
6,71
0,88
km
km
km
1883 01.01.
01.01.
19.03.
01.09.
01.09.
01.09.
01.12.
01.12.
 

Obere Lahntalbahn
Verbindungsgleis bei Moers zwischen Staatsbf und Krefelder Bf,
Homberg – Moers,
Laasphe – Amalienhütte – Bezirksgrenze,
Remscheid Hbf – Remscheid-Hasten,
Eisern – Eiserfeld,
Fosterweiche – Reinhold Forster,
Eiserfeld – Siegen,
Eintracht [km 8,02] – Hain
0,74
5,70
3,17
4,25
3,60
0,53
6,01
2,06
km
km
km
km
km
km
km
km
1884 01.03.
01.04.
20.05.
15.10.
Rothaarbahn


Aggertalbahn
Kreuztal – Hilchenbach,
Hagen Hbf – Hagen-Eckesey,
Wichlingshausen – Schee – Bezirksgrenze (– Hattingen/Ruhr),

Ründeroth – Overath – Bezirksgrenze (– Siegburg)
10,45
0,78
21,94

36,61
km
km
km
km
1885 15.06.   Iserlohn – Hemer 8,17 km
1886 01.02.
01.03.
01.10.
01.10.
01.11.
01.12.
Niederbergbahn
Wuppertalbahn



Wuppertalbahn
Aprath – Wülfrath,
Lennep – Krebsöge,
Bochum-Riemke – Wanne,
Bochum Nord – Bochum-Riemke,
Altenhundem – Saalhausen,
Krebsöge – Dahlerau
4,89
5,43
6,35
3,35
8,43
3,94
km
km
km
km
km
km
1887 01.05.
01.05.
01.06.
01.10.
15.11.
15.12.
 
Aggertalbahn
Asdorftalbahn
Rahmedetalbahn
Korkenzieherbahn
Saalhausen – Schmallenberg,
Ründeroth – Osberghausen – Dieringhausen – Derschlag,
Kirchen – Wehbach,
Altena – Lüdenscheid Kreis Altena Eisenbahn   [Schmalspur 1.000 mm],
Solingen-Wald – Wuppertal-Vohwinkel Pbf,
Werdohl – Augustenthal   [Schmalspur 1.000 mm]
9,88
14,33
3,07
14,55
10,98
10,59
km
km
km
km
km
km
1888 05.03.
15.05.
01.06.
01.10.
01.11.
01.11.
20.12.
 
Asdorftalbahn
Obere Lahntalbahn
Rothaarbahn
Wuppertalbahn
Niederbergbahn
Obere Lahntalbahn
Schalkmühle – Halver   [Schmalspur 1.000 mm],
Wehbach – Freudenberg (Kreis Siegen),
Feudingen – Laasphe,
Hilchenbach – Erndtebrück,
Dahlerau – Beyenburg,
Wülfrath – Velbert,
Erndtebrück – Leimstruth
9,45
10,45
9,73
18,80
5,00
8,55
5,90
km
km
km
km
km
km
km
1889 01.10.
01.10.
01.11.
01.11.
15.11.
Obere Lahntalbahn
Rothaarbahn
Kohlenbahn
Wuppertalbahn
Leimstruth – Feudingen,
Erndtebrück – Birkelbach,
Schee – Silschede,
Krebsöge – Radevormwald,
Schmallenberg – Fredeburg
8,50
4,50
8,90
8,40
5,50
km
km
km
km
km
1890 03.02.
12.02.
01.04.
01.06.
01.06.
01.07.
01.10.
Wuppertalbahn
Korkenzieherbahn



Sülztalbahn
Wissertalbahn
Beyenburg – Oberbarmen,
Abzw. Weyersberg bei Solingen-Ohligs – Solingen-Wald,
Münschen Gladbach am Speik – Rheydt,
Wuppertal-Oberbarmen – Wichlinghausen,
Verbindungskurve bei Langerfeld,
Bensberg – Hoffnungsthal,
Morsbach/Sieg – Bezirksgrenze (– Wissen/Sieg)
6,51
6,09
3,10
3,30
0,83
11,20
10,44
km
km
km
km
km
km
km
1891 01.04.
15.07.
01.10.
01.10.
01.10.
01.10.
15.10.
18.11.
01.12.
Samba





Volmetalbahn

Sülztalbahn
Steinbeck – Cronenburg,
Alsdorf (Krs. Aachen) – Herzogenrath,
Gütergleise Düsseldorf-Bilk – Hauptbahnhof – Düsseldorf-Derendorf,
Verbindungsgleise Düsseldorf-Derendorf – Düsseldorf-Grafenberg,
Gütergleise Hemer – Sundwig,
Gütergleise Hagen-Eckesey – Hengstey,
Brügge/Westfalen – Oberbrügge,
Ronsdorf – Müngsten,
Hoffnungsthal – Immekeppel
10,60
6,67
3,94
3,33
1,80
3,11
2,40
15,1
5,70
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1892 01.07.
01.12.
Volmetalbahn
Volmetalbahn
Oberbrügge – Meinerzhagen,
Meinerzhagen – Marienheide
12,60
9,10
km
km
1893 01.07.
01.10.
Volmetalbahn
Volmetalbahn
Marienheide – Gummersbach,
Gummersbach – Dieringhausen
8,20
5,70
km
km
1894 03.01.
10.01.
01.11.
  Hilden – Solingen – Ohligs,
Ronsdorf – Toelleturm,
Hagen Hbf – Hagen-Heubing
7,17
4,3
1,82
km
km
km
1895 01.10.   Gütergleis Düsseldorf-Bilk – Düsseldorf Hafenbf 2,27 km
1896 01.04.
20.04.
15.07.
01.08.
 
Plettenberger Kleinbahn

Aggertalbahn
Güterbahn Vohwinkel – Varresbeck,
Plettenberg Bf – Plettenberg Stadt   [Schmalspur 1.000 mm],
Remscheid Hbf – Remscheid-Bliedinghausen,
Derschlag – Bergneustadt
3,58
3,0
2,40
3,15
km
km
km
km
1897 21.04.
12.07.
12.07.
16.07.
05.09.
04.10.
04.10.
Wiehltalbahn
Bergische Kleinbahnen


Leppetalbahn
Osberghausen – Wiehl,
Elberfeld – Neviges   [Schmalspur 1.000 mm],

Velbert – Heiligenhaus   [Schmalspur 1.000 mm],
Solingen Hbf – Remscheid Hbf,
Engelskirchen – Marienheide   [Schmalspur 1.000 mm],
Gütergleis Düsseldorf-Grafenberg in Richtung auf vormaligen Bf Rath,
Gütergleis Düsseldorf-Grafenberg in Richtung auf Bf Gerresheim
8,6
8,9

6,5
11,54
18,5
2,45
1,50
km
km
km
km
km
km
km
1898 19.11.
12.12.
15.12.
15.12.
15.12.
Solinger Kreisbahn
Bergische Kleinbahnen
Solingen – Ohligs – Vohwinkel   [Schmalspur 1.000 mm],
Düsseldorf – Hilden   [Schmalspur 1.000 mm],
Düsseldorf – Büderich – Haus Meer – Krefeld,
Haus Meer – Uerdingen,
Uerdingen – Trompet – Moers
23,3
13,0
21,8
11,6
11,5
km
km
km
km
km
1899 02.01.
21.01.
26.01.
06.03.
25.03.
02.05.
17.07.
01.10.
15.10.

Bergische Kleinbahnen
Bergische Kleinbahnen

Bergische Kleinbahnen
 
Bergische Kleinbahnen
Bergische Kleinbahnen
Bergische Kleinbahnen
Fröndenberg – Unna,
Hilden – Ohligs   [Schmalspur 1.000 mm],
Neviges – Velbert   [Schmalspur 1.000 mm],
Velbert – Werden   [Schmalspur 1.000 mm],
Hilden – Haan   [Schmalspur 1.000 mm],
Neviges – Langenberg   [Schmalspur 1.000 mm],
Haan – Vohwinkel   [Schmalspur 1.000 mm],
Düsseldorf – Lohausen – Kaiserswerth,
Heiligenhaus – Hösel   [Schmalspur 1.000 mm]
12,50
5,0
5,8
8,3
6,2
5,9
5,8
5,2
6,7
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1900 01.04.
28.05.
01.06.
12.07.
04.08.
16.08.
02.12.
 
Hohenlimburger Kleinbahn
Röhrtalbahn

Westfälische Kleinbahnen
Unna – Bezirksgrenze (– Königsborn),
Hohenlimburg – Namerthal   [Schmalspur 1.000 mm],
Neheim Hüsten – Sundern,
Remscheid – Remscheider Talsperre,
Hohenlimburg – Hagen   [Schmalspur 1.000 mm],
Kaiserswerth – Duisburg,

Hain – Kaan-Marienborn
2,97
3,3
13,6
2,9
9,9
15,1
2,04
km
km
km
km
km
km
km
1901 04.03.
10.03.
21.03.
02.12.
Westfälische Kleinbahnen
Westfälische Kleinbahnen
Lemathe – Grüne – Iserlohn   [Schmalspur 1.000 mm],
Grüne – Nachrodt   [Schmalspur 1.000 mm],
Düsseldorf – Oberkassel – Neuß,
Hain – Kaan-Marienborn
6,6
3,2
10,4
2,04
km
km
km
km
1902 15.01.
01.05.
01.05.
03.08.
Wippertalbahn


Bergische Kleinbahnen
Wipperfürth – Marienheide,
Gütergleis Düsseldorf-Rath – Düsseldorf-Grafenberg,
Verbindungsbahn Düsseldorf-Derendorf – Ausstellungsplatz,
Elberfeld – Ronsdorf   [Schmalspur 1.000 mm]
13,14
0,75
5,90
7,8
km
km
km
km
1903 01.05.
28.05.
01.07.
01.09.
14.12.
30.12.
 


Aggertalbahn
Plettenberger Kleinbahn
Plettenberger Kleinbahn
Haspe – Vörde   [Schmalspur 1.000 mm],
Ratingen West – Wülfrath,
Gütergleis Düsseldorf-Lierenfeld – Düsseldorf-Grafenberg,
Bergneustadt – Olpe,
Plettenberg Stadt – Holthausen – Österau   [Schmalspur 1.000 mm],
Österau – Wiesenthal   [Schmalspur 1.000 mm]
8,7
17,22
0,85
18,76
4,6
2,2
km
km
km
km
km
km
1904 11.04.
02.11.
14.11.
 

Siegener Kreisbahn
Schafsbrücke – Lüdenscheid-Wehberg   [Schmalspur 1.000 mm],
Blockstelle Rheinbrücke – Bezirksgrenze (– Neuß),
Siegen – Kreuztal
1,20
1,88
10,7
km
km
km
1905 01.04.
28.12.
Versetalbahn
Westfälische Kleinbahnen
Augustenthal – Lüdenscheid Kr. Altener Eisenbahn  [Schmalspur 1.000 mm],
Hohenlimburg – Lemathe   [Schmalspur 1.000 mm]
5,60
4,3
km
km
1906 01.12.
15.12.

Wiehltalbahn
Weidenau (Sieg) – Deuz (Westf) – Irmgardweichen,
Wiehl – Brüchermühle – Hermesdorf – Waldbröl
16,9
15,07
km
km
1907 21.01.
07.04.
01.10.
01.11.
  Verbindung Bf Hagen-Kückelhausen mit Hagen-Heubing – Hagen-Eckesey,
Wermelskirchen – Remscheid – Halbach   [Schmalspur 1.000 mm],
Vörde – Breckerfeld   [Schmalspur 1.000 mm],
Rothemühle – Freudenberg (Krs. Siegen)
1,03
16,7
9,8
10,62
km
km
km
km
1908 01.10.
01.10.
01.12.
01.12.
Wissertalbahn Hermesdorf – Morsbach (Sieg),
Gütergleise Düsseldorf Hbf – Flingern – Blockstelle Hardt,
Verlängerung Solingen Hbf – Wuppetal-Vohwinkel Pbf,
Zuführungsgleise zum Vbf Wuppertal-Vohwinkel
7,14
2,88
2,10
5,91
km
km
km
km
1909 19.07.   Düsseldorf – Mettmann – Vohwinkel – Tönisheide 36,0 km
1910 26.03.
14.05.
01.07.
01.07.
01.07.
01.07.
01.10.
01.11.
15.12.
Westfälische Kleinbahnen

Wuppertalbahn
Wuppertalbahn


Ardeybahn
Hütter Bahn
Iserlohn – Hemer   [Schmalspur 1.000 mm],
Burg – Krähenhöhe  [Schmalspur 1.000 mm]
,
Anschlag – Radevormwald,
Oberbrügge – Anschlag – Wipperfürth,
Gütergleise Hagen Gbf – Blockstelle Rehsiepen,
Verbindung Hagen Gbf – Block Rehsiepen und Hagen Hbf – Brügge (Westf),
Iserlohn – Schwerte (Ruhr),
Brüchermühle – Wildbergerhütte,
Opladen – Blockstelle Werkstätte
5,6
13,0

10,40
19,08
2,65
0,66
19,71
9,63
2,12
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1911 16.01.
01.03.
01.09.
01.10.
  Finnentrop – Wenholthausen – Wennemen,
Wuppertal-Oberbarmen – Wuppertal-Langerfeld,
Barmen Loh – Hatzfeld,
Fredeburg – Wenholthausen
35,54
2,92
4,5
17,33
km
km
km
km
1912 02.01.
02.01.
04.01.
01.04.
01.10.
22.11.
16.12.
 
Sülztalbahn

Hönnetalbahn


Sülztalbahn
Verbindung Hagen Hbf – Vorhalle mit Bf Herdecke,
Immekeppel – Hommerich,
Bergisch Gladbach Pbf – Zugmeldestelle Gronau,
Menden (Kr Iserlohn) – Neuenrade,
Schwerte (Ruhr) – Bezirksgrenze (– Hörde),
Westhofen – Schwerte (Ruhr),
Hommerich – Lindlar
3,41
7,72
0,61
22,31
3,44
4,12
7,87
km
km
km
km
km
km
km
1913 15.01.
01.04.
01.05.
01.06.
01.06.
01.07.
18.07.
18.08.
11.10.
01.11.
  Schwerte (Ruhr) Ost – Blockstelle Heide,
Schwerte (Ruhr) Gbf – Schwerte (Ruhr) Ost – Geisecke,
Blockstelle Bechelte – Hengstey Vbf,
Blockstelle Hohensyburg – Kabel,
Blockstelle Bechelte – Vorhalle,
Hengstey Vbf – Blockstelle Hohensyburg – Westhofen,
Westig – Altena Dahle Springen   [Schmalspur 1.000 mm],
Hengstey Vbf – Kabel,
Blockstelle Bechelte – Hagen Gbf,
Vorhalle – Hagen Gbf
2,61
4,42
4,14
1,78
1,67
3,77
18,6
2,29
3,06
3,31
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1914 09.04.
01.07.
04.08.
01.10.
 

Solinger Kreisbahn
Wuppertaler Nordbahn
Opladen – Quettingen – Lützenkirchen,
Altenhundem – Birkelbach,
Solingen – Cronenberg   [Schmalspur 1.000 mm],
Wuppertal-Langerfeld – Schwelm
4,2
22,79
7,9
3,01
km
km
km
km
1915 01.04.
01.04.
08.07.
01.12.
  Herdecke – Blockstelle Einhaus,
Blockstelle Stellwerk VIII – Blockstelle Hammerstein,
Plettenberg – Herscheid,
Weidenau (Sieg) – Siegen Ost – Bezirksgrenze (– Haiger)
1,02
1,83
16,22
23,65
km
km
km
km
1919 15.12. Iserlohner Kreisbahn, Nettebahn Westig – Ihmert – Evingsen – Altena (Westf) 18,0 km
1925 01.04.   Velbert Hbf – Heiligenhaus 6,39 km
1926 03.08.   Heiligenhaus – Bezirksgrenze (– Kettwig) 5,23 km
1927 21.06.
15.12.
Listertalbahn Meinerzhagen – Krummenerl,
Gütergleis Düsseldorf-Gerresheim – Blockstelle Hardt
12,08
2,36
km
km
1929 01.03.   Blockstelle Flingern – Düsseldorf-Eller 3,40 km
1930 21.03.   Höhscheid – Auf der Höhe – Landwehr 7,9 km
1932 06.12.
06.12.
06.12.
  Düsseldorf-Reisholz – Düsseldorf-Lierenfeld,
Düsseldorf-Eller – Blockstelle Sturm – Düsseldorf Hbf,
Düsseldorf-Lierenfeld – Blockstelle Sturm
6,13
5,72
1,95
km
km
km
1934 15.05. Obere Ruhrtalbahn Schwelm – Gevelsberg West – Bezirksgrenze (– Bommern) 15,45 km

 Kursiv   Privatbahnen

 Die Eröffnungsdaten sind gelegentlich widersprüchlich, da in der Vergangenheit nicht immer korrekt
 zwischen dem Tag der Eröffnungsfahrt und der Aufnahme des Regelbetriebes unterschieden wurde.
 In der Regel ist hier das Datum des ersten planmäßigen Betriebes angegeben.

  Streckenkarte 1927 Streckenkarte 1938 (weblink)





Streckenelektrifizierungen
Die Elektrifizierungsdaten sind gelegentlich widersprüchlich, da zwischen "Fahrleitung unter Spannung setzen", der "ersten Probefahrt" und
dem "ersten planmäßgen Betrieb" oftmals nicht unterschieden wurde.
In der Regel ist hier das Datum des ersten planmäßigen elektrischen Betriebes angegeben.

Jahr Datum Streckenname Streckenverlauf Länge
1957 02.06.
02.06.
  Düsseldorf Hbf – BD Grenze (– Duisburg),
Düsseldorf Hbf – Abzw Emma – Düsseldorf Abstellbf tief
13,90
4,20
km
km
1959 01.06.
01.06.
15.10.
  Düsseldorf Hbf – Düsseldorf-Reisholz Gbf – BD Grenze (– Köln-Mülheim),
Opladen – BD Grenze ( – Köln-Mülheim),
Düsseldorf Hbf – Düsseldorf Abstellbf hoch
31,32
9,29
4,05
km
km
km
1962 27.05.
27.05.
27.05.
27.05.
27.05.
27.05.
27.05.
27.05.
27.05.
27.05.
04.12.
04.12.
 



Ratinger Westbahn
Düsseldorf-Reisholz Gbf – Düsseldorf-Lierenfeld – Düsseldorf-Derendorf,
Abzw Emma – Abzw Berg – Abzw Sturm – Düsseldorf-Eller,
Abzw Sturm – Düsseldorf-Lierenfeld,
Düsseldorf Hbf – Düsseldorf-Derendorf – Düsseldorf-Rath,
D-Eller – D-Rath – Ratingen West – BD Grenze (– Duisburg-Wedau),
Düsseldorf-Eller – Hilden,
Hilden – Opladen – Abzw Werkstätte – BD Grenze (– Köln-Kalk Nord),
Gütergleise Abzw Werkstätte – Opladen,
Düsseldorf Hbf – Düsseldorf-Bilk – BD Grenze (– Neuss),
Gütergleise Düsseldorf Hbf – Düsseldorf-Derendorf,
Gütergleise Düsseldorf-Derendorf – Abzw Vogelsang (– Düsseldorf-Rath),
Gütergleise Düsseldorf-Derendorf – Abzw Loewel BD Grenze (– Duisburg Hbf)
10,40
3,97
1,95
7,15
16,87
6,31
19,83
2,11
8,17
3,17
2,22
2,66
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1963 26.05.
26.05.
26.05.
26.05.
28.09.
01.10.
  Düsseldorf Hbf – Düsseldorf-Gerresheim – Erkrath – Hochdahl,
Düsseldorf-Derendorf – Abzw Dora,
Abzw Dora – Abzw Hardt,
Abzw Hardt – Düsseldorf-Gerresheim,
Hochdahl – Gruiten,
Schwelm – Hagen-Haspe – Hagen Hbf
10,92
3,15
2,02
2,36
4,85
15,74
km
km
km
km
km
km
1964 17.02.
17.02.
02.03.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
27.10.
 








Wuppertaler Nordbahn
Gruiten – Abzw Linden – Wuppertal-Vohwinkel,
Gruiten – Abzw Stw F I (– Wuppertal-Vohwinkel Rbf),
Opladen – Gruiten – Abzw Linden,
Wuppertal-Vohwinkel – Wuppertal-Oberbarmen – Schwelm,
Hagen Hbf – Schwerte (Ruhr) – BD Grenze (– Unna),
Abzw Stw F1 – Wuppertal-Vohwinkel Rbf – Abzw Hammerstein,
Wuppertal-Vohwinkel Rbf – Abzw Stw F VIII – Abzw Wuppertal-Vohwinkel,
Hagen Hbf – Hagen-Vorhalle – BD Grenze (– Witten Hbf),
Wuppertal-Oberbarmen – Wuppertal-Wichlinghausen Stw Lf,
Vorortgleise Wuppertal-Langerfeld – Schwelm,
Gevelsberg West – Gevelsberg Nord,
Gevelsberg West – Schwelm,
Gütergleise Abzw Bechelte – Westhofen – Schwerte (Ruhr),
Hagen Gbf – Abzw Einhaus,
Hagen-Vorhalle – Hagen Gbf,
Hagen Gbf – Abzw Rehsiepen,
Abzw Heide – Schwerte (Ruhr),
Abzw Wuppertal-Vohwinkel – Abzw Stw F VIII (– Wuppertal-Vohwinkel Rbf),
Düsseldorf-Derendorf – Abzw Rethel – Düsseldorf-Grafenberg
4,97
1,73
19,19
18,88
21,75
4,45
1,23
13,79
2,20
3,01
2,08
4,24
12,02
2,56
3,21
2,65
2,89
0,80
1,42
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1965 01.01.
01.01.
14.05.
14.05.
14.05.
14.05.
14.05.
14.05.
14.05.
14.05.
 





Ruhr-Sieg-Strecke
Iserlohner Bahn
Wuppertal-Langerfeld – Wuppertal-Langerfeld Stw Lf,
Abzw Bechelte – Hagen-Vorhalle,
Abzw Bechelte – Hagen-Eckesey,
Abzw Bechelte – Hagen Gbf,
Abzw Hohensyburg – Hagen-Kabel,
Hagen-Eckesey – H-Hengstey – Hagen-Vorhalle – BD Grenze (– Witten),
Hagen Hbf – Lemathe – Finnentrop – Altenhundem – Kreuztal – Siegen,
Lemathe – Iserlohn,
Weidenau – Siegen Ost – BD Grenze (– Haiger),
Siegen – Siegen Ost
0,72
1,67
1,27
3,06
1,78
13,65
106,02
5,50
17,05
2,75
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1967 24.09.
01.10.
 
Düsseldorf-Rath – Ratingen Ost,
Düsseldorf-Garath – Düsseldorf Hbf
5,05
12,13
km
km
1968 08.03.
08.03.
04.12.
 
Hagen Hbf – Abzw Stw K – Hagen-Heubing – Gevelsberg Hbf,
Hagen-Eckesey – Hagen-Heubing,
Düsseldorf-Garath – Langenfeld (Rheinl)
8,65
3,82
5,86
km
km
km
1970 11.12. Obere Ruhrtalbahn
(Altenbeken – ) BD Grenze – Warburg (Westf) – BD Grenze (– Kassel)
38,80 km





Streckenstillegungen
Die Streckenangaben beziehen sich auf die Direktionszugehörigkeit am Tage der Einstellung des Personenverkehrs bzw.
bei Einstellung des dauernden Betriebes, der hier rot markiert ist.

Jahr Datum H/N KBS Streckenverlauf Länge
1949 1972
1902 21.10. N     Verbindungsbahn Düsseldorf-Derendorf – Ausstellungsplatz 5,90 km
1913 ??       Hagen Hbf – Hagen-Eckesey 0,78 km
1951 07.10. N 228h   Schee – Silschede 8,97 km
1952 18.05.
01.12.
N
N
232q
228d
  Büren (Westf) – BD Grenze (– Gesecke),
Ratingen West – Wülfrath
8,05
17,22
km
km
1953 04.10. N 240n   Brüchermühle – Wildbergerhütte 9,63 km
1954 23.05.
23.05.
23.05.
N
N
N
240a
228b
240n
  Overath – BD Grenze (– Siegburg),
Remscheid-Lennep – Krebsöge,
Morsbach (Sieg) – Volpershausen
19,75
5,44
3,29
km
km
km
1955 02.10.

07.11.
N
H
H
240n

228
  Meinerzhagen – Krummenerl,
Geisecke – Abzw Go – Bk Heide,
3. und 4. Gleis Düsseldorf Hbf – Düsseldorf-Gerresheim
12,08
2,66
5,44
km
km
km
1956 21.11.
01.12.
N
N
228b   Remscheid-Lennep – Krebsöge,
Wuppertal-Vohwinkel Stw VIII – Wuppertal-Vohwinkel Pbf,
5,44
2,27
km
km
1959 31.05. N 239b   Altenhundem – Würdinghausen 5,16 km
1960 29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
29.05.
02.10.
02.10.
02.10.
02.10.
N
N
N
N
N
H
N

N
N
N
N
228c
228c
228r
240n
228c
240d
232q

240d
240d
240n
240n
  Abzw Oberdüssel – Wülfrath,
Wülfrath – Velbert Hbf, – Heiligenhaus,
Anschlag – Wipperfürth,
Brüchermühle – Wildbergerhütte,
Heiligenhaus – BD Grenze (– Kettwig Stausee),
Abzw Drückter – Bergisch Gladbach,
Büren (Westf) – Steinhausen,

Bensberg – Rösrath,
Hoffnungsthal – Hommerich – Lindlar,
Morsbach (Sieg) – Hermesdorf,
Morsbach (Sieg) – BD Grenze (– Wissen/Sieg)
3,73
14,94
9,84
9,63
6,13
1,12
7,57

10,58
21,29
7,14
4,62
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
km
1961 01.12. N 240d   Bensberg – Rösrath 10,58 km
1962 01.05. N 240a   Lohmar – Overath 13,52 km
1964 31.05.
31.05.
N
N
228r
 239a
  Radevormwald – Anschlag – Oberbrügge,
Altenhundem – Saalhausen – Schmallenberg – Friedeburg – Wenholthausen
19,64
41,06
km
km
1965 01.02.
26.09.
26.09.
H
N
N
228m
240c
239k
  Wuppertal-Langerfeld – Schwelm-Loh,
Osberghausen – Wiehl – Waldbröl,
Plettenberg – Herscheid
3,48
23,65
16,22
km
km
km
1966 01.01.
22.05.
25.05.
01.06.
25.09.
25.09.
25.09.
15.11.
H
N
N
H
N
N
N

N
239
240d
239c
239
198c
239a
239b

198c
  Hagen-Kabel – Abzw Hohensyburg,
Hoffnungsthal – Lindlar,
Finnentrop – Wennemen,
Hagen-Kabel – Abzw Hohensyburg,
Hallenberg – BD Grenze (– Frankenberg/Eder),
Altenhundem – Schmallenberg,
Röspe – Birkelbach,

Hallenberg – BD Grenze (– Frankenberg)
1,40
21,85
35,54
1,75
2,54
18,31
2,88
2,54
km
km
km
km
km
km
km
km
1967 28.05.
28.05.
01.07.
01.07.
01.07.
N
N
N
N
H
198c
 198m

228e
  Winterberg (Westf) – Hallenberg,
Warburg (Westf) – BD Grenze (– Volkmarsen),
Düsseldorf-Lierenfeld – Düsseldorf-Grafenberg,
Solingen Wald – Solingen-Gräfrath,
Verbindungskurve bei Nörde
14,66
10,43
2,43
3,35
1,26
km
km
km
km
km
1968 29.09.
29.09.
29.09.
N
H
N
228n

228r
  Hagen-Kückelhausen – Gevelsberg-Haufe – Enneptal-Altenvoerde,
Schwerte (Ruhr) Ost – Geisecke (Ruhr) Bk Gw,
Radevormwald – Oberbrügge
11,99
1,87
22,44
km
km
km
1969 01.06. N 239k   Plettenberg Oberstadt – Herscheid 9,97 km
1970 27.09. H 228f   Gevelsberg West – Wuppertal-Wichlinghausen 9,49 km
1972 01.07. N 239c   Serkenrode – Eslohe 8,50 km

 H/N   Haupt- bzw. Nebenbahn
 KBS  Kursbuchstreckennummer





Bedeutende Bauten

Zeitraum     Projekte
       
1841     Errichtung des Sonnenberger Viaduktes über die Wupper in Elberfeld

15.05.1879     Eröffnung des 313 m langen und 30m hohen Ruhr-Viadukts in Herdecke mit 12 Sandsteinbögen á 20 m Weite

1890 – 1891     Errichtung des Schwarzbachviaduktes in Barmen-Rittershausen

1893 – 1897     Errichtung deutschlands höchster Eisenbahnbrücke, der ehem. Kaiser-Wilhelm-Brücke und heutigen Müngstener Brücke an der Strecke Remscheid – Solingen: Länge 488 m und Höhe 107 m über die Wupper

1913 – 1916     Errichtung des 716 m langen Ruhr-Viadukts in Witten mit 17 Sandstein- und 3 Stahlbögen

01.05.1914     Eröffnung des 13 Bogen-Viadukts zwischen Schwelm-Loh und Lngerfeld






Direktoren und Präsidenten der Eisenbahnverwaltung  

Zeitraum Name Bemerkungen
  15.10.1850 1852   August Wilhelm von Hübener  
  1852 1852   Ludwig Albert Dihm  
  1852 1856   Wilhelm Ostermann Präsident und vormals Direktor, verstorben im Amt
  1856 1875   Carl Danco  
  01.11.1875 1881   Paul Jonas vormals Präsident KED Berlin
  01.11.1881 1887   Karl Hermann Peter von Thielen anschließend Präsident KED Hannover
  1887 1903   Hugo Dieck  
  01.10.1903 30.06.1919   Christian Hoeft  

  01.07.1919 1924   August Denicke  
  01.04.1924 26.07.1925   Clemens Marx anschließend Präsident Rbd Essen
  01.10.1925 31.01.1937   Rudolf Loewel  
  01.02.1937 1945   Ludwig Roebe ab 18.03.1938 RVM-Kommissar zur Überwachung der Übernahmeaktivitäten der Österreichischen Bundesbahnen

  28.05.1945 1952   Max Jacobshagen anschließend Direktor der DB-Hauptverwaltung, vormals Präsident RVD Kiew
  22.10.1952 1962   Dipl.-Ing. Ernst Wintgen  
  13.06.1962 30.09.1966   Friedrich Laemmerholt  
  01.02.1967 31.12.1969   Dr.-Ing. Karl-Heinz Eckhardt anschließend Präsident BD Essen
  05.01.1970 23.05.1972   Dr. Walter Gerlach  
  01.01.1973 31.12.1974   Dr. Hermann Lamp [a.Q. nur bis 30.11.1974]


Efd   bahnamtliches Bezeichnungskürzel bis 01.04.1884
Wpt   bahnamtliches Bezeichnungskürzel bis 02.01.1956
Wt   letztes bahnamtliches Bezeichnungskürzel


Deutsche Direktionen Direktionen besetzter Gebiete Bahnbetriebswerke Quellenangaben